Question: Was ist das Wesen des Menschen?

Das wahre Wesen des Menschen liegt jenseits seiner biologischen und sozialen, auch vernünftigen Funktionen: der Verstand ist biologisch gesehen eine Krankheit. Das wahre Wesen des Menschen sei seine geistige Personalität, die darin gründet, dass der Mensch transzendiert, ja selbst eine Gestalt der Transzendenz ist.

Was bedeutet Wesen des Menschen?

Wesen (Philosophie), Fachbegriff für das, was einer Sache charakteristisch zu eigen ist. Persönlichkeit eines Menschen. Geistwesen, immaterielles oder feinstoffliches Wesen mit übermenschlichen Fähigkeiten. geistiges Wesen, religiöse Vorstellung, siehe Erscheinung.

Wessen oder Wesen?

GrammatikSingularPluralNominativdas Wesendie WesenGenitivdes Wesensder WesenDativdem Wesenden WesenAkkusativdas Wesendie Wesen

Welches Wesen ist sehr sehr groß?

Der Bigfoot (englisch “Großfuß”) entstammt der nordamerikanischen Folklore. In Kanada wird er auch “Sasquatch” genannt. Er ist ein dem menschen ähnelndes Wesen, sehr groß mit überproportional großen Füßen und einer starken fellartigen Behaarung.

Was bedeutet wessen auf Deutsch?

Bedeutungen: [1] Genitiv von wer. Beispiele: [1] Wessen Hund ist das? (= Wem gehört dieser Hund?)

Eine der ältesten philosophischen Fragen: Wie ist das Wesen des Menschen? Besonders religiöse Kreise behalten sich darauf eine definitive Antwort vor.

Genauso wenig ist die Bibel insgesamt in dieser Frage eindeutig, im Gegensatz zum Islam.

Was ist das Wesen des Menschen?

Das Christentum besitzt diesen Widerspruch nicht. Dafür wird aber auf das Wesen des Menschen als solches wenig eingegangen.

Jesus sprach, dass die Wahrheit frei macht und Sünden einen knechten. Auch Paulus betonte die Freiwilligkeit des Glaubens. Zum Wesen des Menschen liefert die Bibel also keine eindeutige Antwort. Das liegt daran, dass die Bibel eben kein Buch über Philosophie ist, sondern eine heilige Schrift mit überwiegend geschichtsschreibendem Charakter.

Die Schriften des Konfuzianismus sind über das Wesen des Menschen deutlich aufschlussreicher. Menzius zufolge sei das Wesen des Menschen gut.

Was ist das Wesen des Menschen?

Wenn einer Böses tut, so liegt der Fehler nicht in seiner Veranlagung. Nicht als ob der Himmel ihnen verschiedene Anlagen gegeben hätte; die Verhältnisse sind schuld daran, durch die ihr Herz verstrickt wird.

Die Gutheit wird also als Grundhaltung angenommen, nicht als Haltung in jeder möglichen Situation. Xünzi zufolge sei das Wesen des Menschen schlecht. Ihre Gutheit das Ergebnis bewusster Anstrengungen. Die Natur des Menschen ist bei ihm aber nicht unwandelbar.

Ganz im Gegenteil, seiner Einschätzung legen dialektische Zusammenhänge zugrunde. Die Person, die wenig hat, strebt danach viel zu haben. Die Person, die wenig Erfahrung hat, strebt nach Erweiterung. Die hässliche Person strebt nach Schönheit. Die arme Person strebt nach Reichtum. Die niedere Person strebt nach höherer Stellung. Das, was man nicht in sich selbst hat, findet man sicherlich außerhalb. Deshalb strebt einer, der reich ist, nicht nach Wohlstand.

Wenn einer in hoher Stellung ist, strebt er nicht nach Macht. Wenn einer etwas in sich selbst hat, dann sucht er nicht außerhalb danach. Wenn man es so betrachtet, streben die Menschen danach, gut zu werden, weil ihre Natur schlecht ist. Xünzis These von der Schlechtheit des Menschen unterscheidet sich im Ergebnis nicht so sehr von Menzius.

Während nach Menzius der Mensch aus angeborener Gutheit heraus gut handelt, so erkennt nach Xünzi der Mensch seine eigene Schlechtheit und sieht das Bedürfnis, sich selbst zu verbessern. Ist Was ist das Wesen des Menschen? Mensch gut, so ist er eben bereits gut; ist der Mensch schlecht, so wird er sich zum Guten verbessern. Für das praktische Ergebnis ist es also irrelevant, ob man von Menzius oder Xünzi ausgeht. Einzig unterscheidet sich der Weg dorthin. Aus Sicht von Yang Xiong ist Was ist das Wesen des Menschen?

Wesen des Menschen entweder gut oder schlecht, je nach dem, welche Eigenschaft dieser kultiviert. Wer das Gute in sich vervollkommnet, wird ein guter Mensch, wer das Böse in sich vervollkommnet, ein böser Mensch sein.

Bibliothek:Rudolf Steiner/Werke/GA 9 Theosophie/Das Wesen des Menschen

Yang Xiong trifft keine definitive Antwort und lässt beide Optionen offen, so wie die Bibel die Optionen offenhält, gottgerecht oder sündig zu leben. Um ein Mensch zu werden, müsste er noch einmal geboren werden. Damit hängt auch die Frage zusammen, ob der Mensch überhaupt der Religion bedürfe, um moralisch handeln zu können.

Kant verneinte das und schuf aus diesem Grunde den kategorischen Imperativ. Sie existiert in praktisch allen Weltreligionen und auch in der konfuzianistischen Philosophie, die an sich nicht religiös ist.

Der Mensch hat einen Selbsterhaltungstrieb und dieser übersetzt sich wiederum in Kollektivinteressen; die Kollektivinteressen wiederum wirken auf das Individuum zurück und messen diesem seine Möglichkeiten im gesellschaftlichen Rahmen zu. Eine marxistische Antwort würde ähnlich ausfallen, wie die des Konfuzianers Yang Xiong. Einen Menschen Was ist das Wesen des Menschen? man letztendlich nur seinen materiellen Umständen entsprechend beurteilen.

Daraus entspringt die Frage, wie er im Rahmen seiner Möglichkeiten sich selbst kultiviert hat. Wenn man so will, handelt es sich dabei um die Verschenkung von Diebesgut in großem Stil. Im Grunde ist die Frage nach dem Wesen des Menschen irrelevant, weil sie eine Abstraktion fern von den realen Lebensumständen ist.

Was ist das Wesen des Menschen?

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us