Question: Kann man nach Knie TEP wieder knien?

Bin ich nach einer Knieprothesenoperation wieder arbeitsfähig? In den ersten zwölf Wochen nach der Operation sollten Sie Stoßbelastungen, Hocken oder Knien, stauchende Belastungen, Heben und Tragen von schweren Lasten, große Kraftanstrengungen bzw. schwere körperliche Arbeit vermeiden.

Wie oft Krankengymnastik nach Knie TEP?

In der ambulanten Physiotherapie – wir empfehlen zwei Mal die Woche für mindestens drei Monate – stehen verschiedene Behandlungsziele an: Schmerzen und Schwellungen können mithilfe von Lymphdrainage, passives Bewegen der Gelenke und aktive leichte Bewegungsübungen bis zur Schmerzgrenze gelindert werden.

Wie lange Krankengymnastik nach OP?

In den ersten, etwa fünf Tagen nach der Operation (Entzündungsphase) konzentriert sich die Therapie ganz auf Schmerzlinderung und Wundheilung mit leichten Bewegungen im schmerzfreien Bereich (Lymphdrainage, sanfte Massagegriffe, Kälte/Wärmeanwendungen).

Man unterscheidet verschiedene Arten von Kniegelenkersatz.

Ist das Knien nach dem Knieersatz möglich?

Von der eingesetzten Prothesenart, aber auch vom ausgeübten Beruf ist es abhängig, wie lange man nach der Operation krankgeschrieben ist. Bei Bürotätigkeiten kann man in der Regel nach zwei bis drei Monaten an den Arbeitsplatz zurückkehren. Welche Faktoren beeinflussen die Dauer der Krankschreibung? Verkäuferinnen beispielsweise, die viel stehen, werden jedoch länger krankgeschrieben und kehren meist frühestens nach drei Monaten an ihren Arbeitsplatz zurück.

Um einen langsamen und sich stetig steigernden Wiedereinstieg in die Berufstätigkeit zu ermöglichen, bietet sich oft eine Wiedereingliederungsmaßnahme an. Hierbei beginnt man beispielsweise mit zwei Stunden Arbeit pro Tag.

Die Arbeitsbelastung wird dann in den kommenden Wochen weiter gesteigert. Es gibt allerdings auch Berufe, die mit einer Kniegelenksprothese nicht mehr gut ausgeübt werden können.

Kann man nach Knie TEP wieder knien?

Hierzu zählen Tätigkeiten, bei denen viel im Knien oder in der Hocke gearbeitet wird. Ebenfalls sind Arbeiten auf Baugerüsten und Leitern nicht mehr problemlos möglich. In solchen Fällen kann eine Umschulung notwendig werden.

Ansprechpartner hierfür sind die behandelnden Ärzte, aber auch der Sozialdienst im Krankenhaus oder in der Rehaklinik. Welche Arten von Prothesen gibt es? Hierbei wird die gesamte Gelenkfläche von Ober- und Unterschenkel durch eine Prothese ersetzt. Diese Art der Prothese nennt man auch bikondyläre Schlittenprothese. Bei ungefähr 15 Prozent der Betroffenen reicht es aus, eine Seite des Kniegelenkes zu ersetzen.

Das heißt, dass die Kann man nach Knie TEP wieder knien? des Ober- und Unterschenkelknochens nur auf der Innenseite oder der Außenseite mit einer Prothese versorgt wird. Diese Art von Implantat heißt monokondyläre Schlittenprothese.

Kann man nach Knie TEP wieder knien?

Heilungsdauer und Nachbehandlung Die Fäden oder Klammern, die die Operationswunde verschließen, werden normalerweise nach 10 bis 14 Tagen entfernt. Für die Nachbehandlung einer monokondylären Schlittenprothese reicht meist eine ambulante aus. Die Aufenthaltsdauer beträgt meist drei Wochen.

Entweder erfolgt ein nahtloser Übergang vom Krankenhaus in die Rehaklinik oder der Patient wird kurzfristig maximal zwei Wochen nach Hause entlassen und kommt dann in die Rehaklinik.

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us