Question: Was steht in einem Kurzprofil?

Das Kurzprofil (vereinzelt auch Career Summary genannt) ist eine Zusammenfassung und Übersicht aller fachlichen Qualifikationen und Soft Skills eines Bewerbers. In kurzer Form liefert es den Nachweis Ihrer speziellen Kompetenzen, Ihrer Leistungsmotivation und natürlich einer herausragenden Persönlichkeit.

Was gehört in ein Kurzprofil?

Bei einem Kurzprofil handelt es sich um eine zusammenfassende Übersicht der im Laufe der Jahre gesammelten Berufserfahrung und erworbenen Fähigkeiten, worunter sowohl fachliche und berufsbezogene Qualifikationen als auch persönliche Soft Skills fallen.

Was muss in ein Personal Profile?

Das Personal Statement ist meist als Fließtext verfasst und umfasst einige Zeilen. Es kann auch in Form von Bullet Points oder einer Mischung aus beidem formuliert werden. Inhaltlich listen Sie im Personal Statement oder dem Summary Statement Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen, Erfolge und Ziele auf.

Was ist ein berufliches Profil?

Berufliches Profiling ist die Analyse der Anforderungen einer zu besetzenden Stelle (Stellenprofil) in Verbindung mit der Analyse der relevanten Merkmale der Kandidaten (Kandidatenprofil).

Wie schreibt man ein Profil über sich?

Ihr Profil sollte optimistisch sein und einen positiven ersten Eindruck vermitteln, so wie Sie es sich zum Beispiel bei einem ersten Date wünschen. Nennen Sie außerdem nicht Ihre Kontaktdaten oder andere persönliche Informationen. Diese stehen in der Regel ganz oben auf dem Lebenslauf.

Was gehört alles in eine Selbstbeschreibung?

Die Selbstbeschreibung ist ein wichtiger Teil des Vorstellungsgesprächs. Hier geht es dem Personaler darum, von Ihnen zu erfahren, wie Sie Ihre eigenen Stärken einschätzen, wo Sie Ihre Schwächen erkennen und wie Sie daran arbeiten. Es werden auch Fragen zu Ihren Qualifikationen und Kompetenzen gestellt werden.

Wie schreibt man eine gute Lebenslauf?

Das gehört in jeden LebenslaufPersönliche Daten: Name, Geburtsdatum und -ort, Adresse, Kontaktinformationen (E-Mail und Handynummer, sofern vorhanden)Berufserfahrung: Jobs und Praktika.Ausbildung: Schule, Beruf, Studium.Weiterbildungen – sofern sie zum Jobprofil passen.Auslandsaufenthalte.Fremdsprachenkenntnisse.More items...

Wie schreibt man einen persönlichen Lebenslauf?

Der ausführliche Lebenslauf wird immer chronologisch geschrieben. Heißt: Sie beginnen mit der Schulausbildung und erzählen danach von dem beruflichen Werdegang in zeitlicher Abfolge, endend mit der aktuellsten Station, Qualifikationen und heutigen Interessen.

Was schreibt man in einem Profil?

GrammatikSingularPluralNominativdas Profildie ProfileGenitivdes Profilsder ProfileDativdem Profilden ProfilenAkkusativdas Profildie Profile

Haben Sie sich überlegt, ein Kurzprofil in Ihrem zu verwenden? Beim Kurzprofil handelt es sich um einen pointierten Einleitungstext zu Ihrer Person. Betitelt mit «Über mich», «Zur Person» oder halt eben «Kurzprofil» sieht das in 99% der Fälle so oder so ähnlich aus: Leider sagen die meisten Kurzprofile wie auch in diesem Beispiel nichts über die Person aus.

Was steht in einem Kurzprofil?

Gespickt Was steht in einem Kurzprofil? Floskeln sind sie komplett austauschbar und bieten keinen Mehrwert - weder für Sie als Bewerber noch für den Personaler.

Bewerbung für einen Nebenjob

Macht es denn überhaupt Sinn, ein Kurzprofil zu verwenden? Dank den folgenden Tipps erstellen Sie ein aussagekräftiges Kurzprofil. Bulletpoints statt Fliesstext Am besten beschränken Sie sich auf drei bis maximal vier Aussagen und packen diese in kurze Sätze. Am Anfang eines jeden Statements setzen Sie einen Bulletpoint Aufzählungspunkt.

Was steht in einem Kurzprofil?

Ihr Kurzprofil wird im Handumdrehen viel einfacher zu lesen sein. Die Inhalte werden vom Leser schneller erfasst und besser erinnert. Wichtig ist zudem, dass wir uns auf nur drei bis vier Statements beschränken. Aufmerksamkeit ist teuer und wir wollen den Fokus auf die Kompetenzen legen, die am dringendsten gesucht werden. Das bedeutet, wenn möglich passen wir unser Kurzprofil bei jeder neuen Bewerbung an.

Was steht in einem Kurzprofil?

Wir versuchen dabei, die Fachkompetenzen aufs Silbertablett zu rücken, die für die Ausübung des am wichtigsten sind. Welche das sind, entnehmen wir dem Stellenbeschrieb. Sie stehen da meistens weiter oben. Merken Sie sich: Fachkompetenzen sind in der immer überzeugender als soziale Kompetenzen. So konkret wie möglich Nennen Sie die Dinge beim Namen! Erwähnen Sie Branchen, Kundennamen, Anzahl Jahre, Prozente, etc.

Kurzprofil: Wann Bewerber es beilegen sollten

So entsteht ein wirkungsvolles Kurzprofil, welches Ihre Einzigartigkeit widerspiegelt und Sie für den Leser fassbar macht. Das Kurzprofil als «Plakatfläche» Betrachten Sie Ihre Bewerbung als Werbung und den potentiellen Arbeitgeber als Ihre Zielgruppe. Ihr Kurzprofil dient Ihnen als «Plakatfläche». Was steht auf Ihrer Plakatfläche, damit sich die Zielgruppe für Sie entscheidet?

Stehen da Floskeln, die alle andern auch verwenden? Oder ein Zitat von Henry oder Albert Einstein, das Was steht in einem Kurzprofil? von Ihnen selbst stammt? Vorschlag: Versuchen Sie es mit einem auf Ihre Zielgruppe angepassten Kurzprofil. Dann probieren Sie es doch gleich mal aus! Geteiltes Wissen hilft uns allen. Seit 2019 unterhält er seinen -Kanal «Lucas Training» rund um Bewerbung, Job und Karriere mit bereits über 150 Videos.

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us