Question: Warum fühlt sich Rauchen so gut an?

Das Belohnungssystem des Gehirns spielt beim Rauchen eine wichtige Rolle. Es schüttet Glückshormone aus, die dafür sorgen, dass wir uns beim Essen, Trinken, Schlafen und Sex gut fühlen. So sichert es die arterhaltenden und lebensnotwendigen Mechanismen.

Wie fühlt man sich wenn man Zigaretten raucht?

Das Herz schlägt schneller, der Blutdruck steigt, und der Hautwiderstand nimmt ab. Da die Hauttemperatur ebenfalls sinkt, frieren Raucher schneller.

Wie wirkt sich Rauchen aus?

Nikotin bewirkt eine Erhöhung der Atemfrequenz und wegen der Übererregung von Druck- und Schmerzrezeptoren auch eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit. Nachdem es seine Wirkung entfaltet hat, wird das Nikotin über die Leber abgebaut, indem Nikotin zu Cotinin oxidiert und dies schließlich über die Blase ausgeschieden wird.

Die psychologische Schwierigkeit besteht nicht darin keine Zigaretten zu rauchen, sondern in bestimmten - positiv besetzten - Situationen keine Zigarette zu rauchen. Das ist manchmal witzig oder auch seltsam, wenn ich bei jemandem bin der mich kennt und daher weiß, dass ich Raucher bin. Viele können das gar nicht fassen das sowas auch geht. Das hab ich auch nicht mehr. Also diese Verknüpfungen die sich im Laufe der Jahre manifestiert haben. Gerade die machen es ja auch so schwer dann wirklich damit aufzuhören, weil man eben in dieser oder jener Situation eine geraucht hat.

Man wird immer wieder ans Rauchen erinnert, bei vielen alltäglichen Situationen, die man natürlich auch nicht meiden kann. Was trotzdem seltsam ist: wenn ich z.

Dann flippe ich immer noch aus, obwohl das auch gar keine körperliche Sucht mehr sein kann, da ich ja tatsächlich oft tagelang keine rauche und da auch keine Entzugserscheinungen hab.

Warum fühlt sich Rauchen so gut an?

Das ist halt dann rein psychisch bei mir will natürlich auf keinen Fall abstreiten, dass man da nicht auch körperlich süchtig werden kann, das passiert ja den meisten Rauchern vermute ich mal. Bei meinem Vater ist es übrigens auch so, der kann auch mal an einem geselligen Abend ne ganze Schachtel mit seinen Kumpels wegrauchen, aber danach ist wieder Ruhe.

Gründe fürs rauchen?

Ich habe meinen Nikotin-Konsum im letzten Jahr halbiert. Zunächst indem ich mich selber ausgetrickst habe. Ich rauche schon seit Jahren nicht mehr im Schlafzimmer - ich weiß also ohnehin, dass ich stundenlang wach sein kann und lesen oder Hörbücher hören, ohne zu rauchen. Dass das also alles Einbildung ist. Mein Problem ist echt das proggen, bei allem anderen kann ich mir inzwischen vorstellen es rauchfrei zu tun.

Aber Code schreiben ohne Kippen - da werd ich wahnsinnig und kann mich schlechter konzentrieren. Ich habe fast zwanzig Jahre geraucht und ich habe es wirklich gerne gemacht, vor allen Dingen in Gesellschaft, nach dem Essen, auf Feiern. Es hat zu meinem Leben gehört wie Essen, Trinken, Sex und Schlafen und all das habe ich mit Genuss getan. Vor fast neun Jahren hat sich das Blatt gewendet.

Rauchen hat mir einfach keinen Spaß mehr gemacht. Nach einem Jahr nur davon zu sprechen, dass ich gerne aufhören würde, habe ich es dann einfach getan. Bis heute habe ich keine einzige Zigarette mehr geraucht.

Ich bin fest davon überzeugt, dass es individuell für jeden die passenden Zeitpunkte und -räume gibt. Als ehemaliger Raucher kann ich sagen das das Zigarette rauchen unheimlich entspannt hat. Rauchen ist eine Sucht und sobald man eine Sucht befriedigt fühlt man sich nunmal gut.

Und an die Gefahren vom Rauchen denkt man als Raucher einfach nicht. Man ist sich dessen Warum fühlt sich Rauchen so gut an?, aber es kümmert einfach nicht. Also ich antworte jetzt nochmal aufs Anfangs-Posting. Was ich hier so lese.

Warum fühlt sich Rauchen so gut an?

Soll ich vielleicht 200km zu Fuß laufen über Felder und durch Wälder nur damit ich keine Unfälle mehr bauen kann? Das geht eben nicht anders. Man kann aber sehr wohl die Schachtel Kippen weglegen und was machen das nicht der Gesundheit so dermaßen schadet. Fakt ist nunmal: Rauchen ist sehr gefährlich, man kann es vermeiden und es ist kein muss oder zwingend notwendig um im Leben klar zu kommen etc.

Ich denke, das die Mehrheit eben einfach nicht die wirkliche Gefahr sieht, es wird einfach mal so verharmlost. Kommt jemand an, der 2 mal im Jahr Weed raucht, ist derjenige natürlich unnormal und ein schlechter Mensch. Aber jemand der 5 Schachteln kippen Warum fühlt sich Rauchen so gut an?

Tag wegzieht, Warum fühlt sich Rauchen so gut an? völlig normal weil es gehört ja zu seinem alltag und er ist es so gewöhnt. Na anscheinend ja nicht, sonst würden sie es nicht so auf die leichte Schulter nehmen und es so verharmlosen. Also ganz ehrlich so langsam muss ich wirklich den Kopf schütteln Erst wenn du aufhörst Drogen wie Joints zu verharmlosen erst dann kannst du hier gerechtfertigt fragen, warum Raucher ihre Sucht angeblich verharmlosen Und Raucher immer und immer wieder als dumm zu bezeichnen finde ich eine Unverschämtheit.

Du bist nicht Mutter Teresa, dass du so über andere urteilen kannst! Anstatt dich hier über Rauchen aufzuregen, beschäftige dich lieber mit dem Thema Sucht egal in welchen Formen. Vielleicht hilft es dir ja dann, die vielen warums Warum fühlt sich Rauchen so gut an? erklären und auch mal ein bisschen Verständnis für das Verhalten anderer zu entwickeln es ging weniger ums Kiffen ansich sondern dass du das Kiffen als harmlos hingestellt hast.

Nur greifen sie unterschiedliche Organe an wobei ich mir mit der Aussage nicht Warum fühlt sich Rauchen so gut an? sicher bin ob das stimmt. Unterschied hier in deutschland ist nunmal auch das Zigaretten lega, Kiffen illegal ist.

Es gibt sicherlich auch hier im Forum keinen Raucher dem es nicht bewusst ist Trotzdem ist rauchen eine Sucht, sonst würden die leute die aufhören wollen ohne jedliche Probleme aufhören können.

Von einer Sucht kommt man halt net immer so einfach los und man redet sie sich schön. Lese ich hier Profile von Rauchern, lese ich unter negative Eigenschaften ganz oft: rauchen von allem gibt es alles und es ist gehüppt wie gedüppt — die einen sterben gesund und die anderen krank.

Da ist es wieder, das verharmlosen. Nur weil es Menschen gibt, die vom rauchen nicht so doll krank werden, muss man doch nicht so tun als wärs nicht so schlimm und damit anfangen. Mir ist durchaus bewusst was eine Sucht ist. Ich denke aber auch, das Suchtbekämpfung im Kopf anfängt.

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us