Question: Wie viele Leute sterben beim Tauchen?

Daten für 17 Millionen Studenten-Taucher-Zertifizierungen während 63 Jahren Studenten-Tauchgänge über einen Zeitraum von 20 Jahren von 1989-2008 zeigen eine durchschnittliche Todesrate pro Kopf von 1,7 Todesfällen pro 100.000 Tauchschüler pro Jahr.

Warum sterben so viele Taucher am Blue Hole?

Die Todesgefahr lauert in etwa 52 Metern Tiefe, denn hier öffnet sich im Blue Hole eine Art Tunnel, ein Durchgang zum offenen Meer. Durch ihn erleuchtet an guten Tagen das Sonnenlicht auf geradezu magische Art und Weise das Meer und verlockt so viele dazu, hier hindurch zu tauchen.

Was gibt es für Gefahren beim tauchen?

Wenn der Taucher zu schnell an die Oberfläche zurückkehrt, kann es zur gefürchteten Caissonkrankheit (oder Dekompressionskrankheit) kommen. Durch zu schnelles Auftauchen entstehen in den Gefäßen Gasblasen aus gelöstem Stickstoff, die zu Gasembolien und Mangeldurchblutung führen.

Ist tauchen ein Extremsport?

Wenn du Angst vor engen und dunklen Orten hast, dann ist diese Extremsportart definitiv nichts für dich. Die Taucher tauchen dabei durch Höhlensysteme, die sich tief unter der Wasseroberfläche befinden.

Wo sterben die meisten Taucher?

Vermutlich ist das Blue Hole der Tauchplatz mit den meisten tödlich verunglückten Tauchern weltweit. Verunglückte Taucher sinken meist bis auf den abfallenden, sandigen Boden; die meisten Leichen liegen zwischen 100 und 120 m Tiefe.

Wie tief ist das Blue Hole in Dahab?

90 Meter 90 Meter tief, 50 Meter breit, ein Berg aus Wasser, auf den Kopf gestellt. Der Mount Everest der Taucher. Das Blue Hole liegt an einer Felsenbucht, zehn Kilometer nördlich von Dahab an der Ostküste der Sinaihalbinsel am Golf von Akaba.

Wie viele Taucher sterben im Jahr?

Daten für 17 Millionen Studenten-Taucher-Zertifizierungen während 63 Jahren Studenten-Tauchgänge über einen Zeitraum von 20 Jahren von 1989-2008 zeigen eine durchschnittliche Todesrate pro Kopf von 1,7 Todesfällen pro 100.000 Tauchschüler pro Jahr.

Warum darf man beim Tauchen nicht die Luft anhalten?

Im Normalfall entweicht das überschüssige Gas selbständig über die Atemluft. Aus diesem Grunde sollte ein Gerätetaucher niemals die Luft anhalten, sondern ununterbrochen atmen, so dass überschüssiges Gas insbesondere aus der Lunge entweichen kann.

Was passiert wenn man zu tief taucht?

In großen Tiefen wird Luft zum Narkosegas. Der Stickstoff bewirkt ab etwa 30 Meter den Tiefenrausch, ab 100 Meter droht Bewusstlosigkeit. Stickstoff wirkt im Überdruck wie die Narkosemittel Chloroform, Äther, Lachgas oder Halothan bei Normaldruck.

Was gibt es für Extremsportarten?

Die 10 gefährlichsten ExtremsportartenPlatz 1: Highlining. Kennen Sie die Slackliner?Platz 2: Wingsuit Flying. ... Platz 3: Base-Jumping. ... Platz 4: Cliff Diving. ... Platz 5: Big Wave Surfing. ... Platz 6: Höhlentauchen/ Cave Diving. ... Platz 7: Eisklettern. ... Platz 8: Freeclimbing. ... More items...

Was für eine Ausrüstung beim Tauchen?

Was gehört zur Ausrüstung eines Tauchers?ABC Taucherausrüstung (Maske, Schnorchel, Flossen)Tauchcomputer.Tarierjacket (BCD)Lungenautomat mit Oktopus.Tauchanzug, Kopfhaube, Handschuhe, Füsslinge etc.Tauchlampe.Safety Boje ggf. mit Reel.Pressluftflasche, Bleigurt, Blei etc.More items...•17 Jan 2014

Was ist ein blaues Loch?

Weil es hier tief hinabgeht, erscheint das Wasser dunkelblau. Einheimische und Seefahrer tauften die Stellen Blaue Löcher. Weltweit sind Hunderte solcher Einsturztrichter bekannt: neben dem Blue Hole bei Dahab etwa das Great Blue Hole vor Belize oder Deans Blue Hole vor den Bahamas.

Was ist das Blue Hole?

Das Blue Hole (englisch für ‚Blaues Loch) ist ein Loch im Dach des Küstensaumriffs an der ägyptischen Küste des Roten Meeres und ein beliebter Tauchplatz. Es liegt 10 km nördlich von Dahab an der Ostküste der Sinai-Halbinsel am Golf von Aqaba.

Wie viele Taucher gibt es auf der Welt?

Die Zahl der aktiven Sport-, Freizeit- und Hobby-Taucher wird weltweit auf bis zu 15 Millionen geschätzt. Ungefähr 3 bis 4 Millionen davon stammen aus Europa, von denen der RSTC Europe rund 80 Prozent repräsentiert.

Warum kann man unter Wasser die Luft anhalten?

Denn unter Wasser kann der Mensch die Luft etwas länger anhalten. Das liegt daran, dass der Körper unter Wasser weniger Sauerstoff verbraucht.

Kann man lernen unter Wasser zu atmen?

Aber Taucher wissen, dass man unter Wasser ganz einfach atmen kann, manchmal sogar noch besser als an der Oberfläche! Denn die Entwicklung effektiver Atemgewohnheiten ist ein grundlegender Aspekt des Tauchens. Und von Wasser umgeben zu sein, ist dabei auf merkwürdige Art und Weise besonders hilfreich.

Wie viel Bar hält der menschliche Körper aus?

Rekorde auf dem Weg in die Tiefe Die Belastung für den Körper ist enorm: In 701 Metern Tiefe herrscht ein Wasserdruck von 70,1 bar. Die Zeit, um diesen Druck wieder auszugleichen, die Dekompressionsphase, betrug für die Probanden über 550 Stunden.

Warum sollte ein Taucher aus der Tiefe langsam auftauchen?

Durch den abfallenden Umgebungsdruck beim Auftauchen wird der Stickstoff wieder ins Blut abgegeben. Wenn ein Taucher zu rasch auftaucht, kann der Stickstoff nicht schnell genug wieder abgebaut werden. So kann es zur Bläschenbildung kommen, ähnlich wie beim Öffnen einer Sprudelflasche.

Welche Sportarten gelten als risikosportarten?

Was sind riskante Hobbys für Versicherungen?Ski-Fahren.Fallschirmspringen.Bergsteigen.Reitsport.Motorsport.Wingsuit-Fliegen.Drachenfliegen.Tauchen.More items...

Häftlinge Bildertafel 3 In den Jahren 1940 bis 1945 wurden in die deutschen, und deren insgesamt ca. Von den registrierten Häftlingen sind mehr als die Hälfte aufgrund der Arbeitsbedingungen, Hunger, Krankheiten, und Exekutionen gestorben. Die Akten und Informationen bezüglich der registrierten Opfer wurden im Lager selbst verwaltet.

Wie viele Leute sterben beim Tauchen?

Die Unterlagen zu den registrierten Häftlingen sind teilweise erhalten. Die Unterlagen zu den nicht registrierten Häftlingen sind bis auf drei Meldungen an das Wirtschafts- und Verwaltungshauptamt vernichtet.

Wale

Dieses Verwischen von Spuren wurde bis zur Räumung des Lagers im Januar 1945 fortgesetzt. Als weitere Quelle könnten Schätzungen durch Überlebende beziehungsweise Schätzungen aufgrund der Leistungsfähigkeit und Betriebsdauer der Krematorien verwendet werden. Diese Schätzungen weisen extreme Abweichungen auf und werden deshalb von Historikern als ungeeignet zur Ermittlung der Opferzahlen angesehen.

Sie wurden von vielen Historikern analysiert; eine ausschließlich den Konzentrationslagern Auschwitz gewidmete Forschungsarbeit wurde erstmals von und Franciszek Piper erstellt. Der erste Forscher, der sich mit dieser Problemstellung detailliert auseinandersetzte, war der ehemalige Wie viele Leute sterben beim Tauchen?

1905—1991. Er stellte Zusammenhänge zwischen den Wie viele Leute sterben beim Tauchen? der Deportationen aus den einzelnen Ländern und den von im Kalendarium festgehaltenen Ereignissen her. Er gelangte zum Schluss, dass mindestens 1,6 Millionen nach Auschwitz deportiert wurden und mindestens 1,5 Millionen umgekommen waren. Wellers veröffentlichte seine Untersuchungsergebnisse im Jahr 1983 in der Zeitschrift Le Monde Juif. Piper bestätigte die von Wellers ermittelten Opferzahlen, bis auf Zahlenannahmen für die Deportationen aus Polen.

Hier konnte Piper nachweisen, dass Wellers eine zu große durchschnittliche Transportgröße bei den polnischen Transporten angenommen hatte. Im Ergebnis wurde die Arbeit von Wellers bei den polnischen Transporten um 320. Die Arbeiten von Wellers und Piper sind Stand 2006 die einzigen Forschungsarbeiten, die sich ausschließlich mit den Opferzahlen der Konzentrationslager Auschwitz auseinandersetzen. Die Häftlingsnummern wurden aus einer der sechs Nummernserien getrennt für Frauen und Männer fortlaufend und nur einmal vergeben.

Damit kann aus der höchsten bekannten Nummer der Serie auf die Anzahl der Häftlinge geschlossen werden. Die Bestimmung der einzelnen Häftlingsgruppen ist dagegen schwierig. Neben den erhaltenen offiziellen Akten also Fotografien, die während der Registrierung gemacht wurden, Nummernbücher, Häftlingspersonalbögen, die Hauptbücher des Zigeunerlagers und Zugangslisten der neu eingelieferten Häftlinge als Quellen verweist Piper auch auf illegale Abschriften der Zugangslisten, die in der politischen Abteilung eingesetzte Häftlinge anfertigten.

Somit ergeben sich aus den 1. Die Lagerzugänge stellen sich wie folgt dar: Juden aus Ungarn: 438. Die einzelnen Registrierungstage der sind im Kalendarium aufgeführt. Telegramme mit der Gesamtzahl der deportierten Juden sind vom deutschen Botschafter in Ungarn regelmäßig an das Auswärtige Amt gesendet worden. Aus diesen geht hervor, dass im Zeitraum vom 29. Diese Zahl wird fast von der gesamten Forschung vorbehaltlos anerkannt. Neuere Veröffentlichungen zu den untersuchten Unterlagen enthalten ein Verzeichnis von 137 Zügen mit Datum, Abfahrtsort und der genauen Zahl der Deportierten, mit denen 401.

Juli 1944 Wie viele Leute sterben beim Tauchen? Ungarn aus über und die Slowakei nach Auschwitz gebracht wurden. Für den gesamten Zeitraum der sogenannten Ungarn-Aktion wird von 141 Transporten ausgegangen. Georges Wellers hatte irrtümlich angenommen, dass jeder Transport die Stärke 5. Piper hat wegen des hohen Fehlerrisikos davon abgesehen, eine Durchschnittszahl für die Stärke eines einzelnen Transportes anzunehmen.

Als angemessenere Methode hat Piper die von Gilbert vorgenommene Zuordnung einzelner Transporte und die Festlegung der Größe der Transporte für bestimmte Zeitabschnitte angesehen und übernommen.

Danach wurden von den 75. Ein kleiner Teil dieser Wie viele Leute sterben beim Tauchen? wurde in einer Selektion unterzogen, und ein Teil der Deportierten wurde von dort in Arbeitslager in Schlesien oder ins verbracht. Piper merkt deshalb an, dass die Zahl von 69. Juden aus den Niederlanden: 60. Juli 1942 bis September 1944 mit 68 Transporten 60. Ein kleiner Teil dieser Transporte wurde in Koźle einer Selektion unterzogen, und ein Teil der Deportierten wurde in Arbeitslager in Schlesien oder ins Arbeitslager Blechhammer verbracht.

Piper merkt deshalb an, dass die Zahl von 60. Juden aus dem Protektorat Böhmen und Mähren Theresienstadt : 46. Piper zeigt, dass ein Transport mit 1. Wellers hat neben den Transporten aus Theresienstadt zusätzlich 2 Transporte aus Sered Slowakei dem Getto Theresienstadt zugeordnet. Diese wurden von Piper der Slowakei zugeordnet. Juden aus der Slowakei: 27. Zwischen August und November 1944 wurden weitere 7. Daraus ergibt sich, dass über das Durchgangslager Mechelen insgesamt 24.

Ein kleiner Teil dieser Wie viele Leute sterben beim Tauchen? wurde in Cosel einer Selektion unterzogen, und ein Teil der Deportierten wurde in Arbeitslager in Schlesien oder ins Arbeitslager Blechhammer verbracht. Juden aus Deutschland und Österreich: 38. Piper berücksichtigte nur die direkt nach Auschwitz Deportierten, um Doppelzählungen zu vermeiden.

Über andere Konzentrationslager Deportierte werden in einem gesonderten Abschnitt festgestellt. Wellers hat 10 Transporte aus Jugoslawien aufgeführt und anhand des über 4 Transporte im Jahr 1942 eine durchschnittliche Transportstärke von 1. Dies ergibt die Zahl von 12. Piper hat diese Analyse übernommen und auf 10. September 1943 und dem 14.

Juden aus Norwegen: 690 Nach Angabe des wurden aus Norwegen bis Ende 1942 insgesamt 532 Personen deportiert. Im ersten Vierteljahr 1943 wurden weitere 158 Juden nach Auschwitz transportiert. Dies wird durch erhaltene Dokumente der deutschen Polizeibehörden bestätigt.

Juden aus Überstellungen aus anderen Konzentrationslagern, Nebenlagern: 34. Aufgrund von Aussagen über direkt ermordete Polen geht Piper davon aus, dass mindestens 10. Piper räumt ein, dass die Anzahl von nicht registrierten Polen und damit die Gesamtzahl der Polen auch wesentlich höher sein könnte.

Des Weiteren wurden aufgrund der Registrierung weitere 13. Beim letzten Appell am 17. Januar 1945 lebten davon nur noch 92. In der Zeit zwischen Oktober 1941 und Ende Februar 1942 starben 8320 registrierte Gefangene. September 1941 starben 600 sowjetische Gefangene an Massenvergasungsversuchen im Keller von. Sinti und Roma Die von den Häftlingen versteckten und nach dem Krieg aufgefundenen Hauptbücher enthalten 20.

August 1944 in den Gaskammern ermordet. Insbesondere bei den Todesmärschen in der letzten Kriegsphase sind viele dieser Häftlinge während des Transportes ums Leben gekommen.

Diese sind allerdings nicht den Konzentrationslagern Auschwitz zugerechnet. Insgesamt sind in den Konzentrationslagern Auschwitz mindestens 1. Unter den Opfern befanden sich 960. Diese Zahl stammt ursprünglich von der 1945 eingesetzten polnischen und sowjetischen Untersuchungskommission. Diese hatte anhand der Aussagen der Häftlinge die Betriebsdauer der Krematorien bestimmt und mit der jeweiligen maximalen Leistungsfähigkeit der Krematorien angesetzt.

Die dabei ermittelte Opferzahl von 5 Millionen wurde um 20 % reduziert, da die Kommission davon ausging, dass 20 % der Betriebszeit für Wartungsarbeiten an den Krematorien benötigt würde. Der oberste Volksgerichtshof in Polen hat diese Zahl nicht vorbehaltlos übernommen. Im Prozess gegen den Kommandanten von Auschwitz wurde festgestellt, dass Höß für den Tod von mindestens 2,8 Millionen Opfern verantwortlich ist.

Das Gericht erachtete die Zahl von drei bis vier Millionen lediglich als sehr wahrscheinlich. Der Forschungskurator des Staatsmuseums Auschwitz,erklärte in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 14. Bereits 1953 gab er die Opferzahlen von Auschwitz mit rund einer Million an. Unglücklicherweise hat die sowjetische Arithmetik die Tatsache verschleiert, dass nicht viel weniger als eine Million Menschen in Auschwitz, seinen Gaskammern und Lagern umkamen.

Dabei hat er einige Ausführungen seiner Aussage vor dem präzisiert. Insbesondere hat er erneut klargestellt, dass die Opferzahl von 2,5 Millionen auf den Angaben von beruht.

Es sind mir lediglich noch die Zahlen der größeren Aktionen in Erinnerung, die mir wiederholt von Eichmann oder dessen Beauftragten genannt worden waren. Die Möglichkeiten der Vernichtung hatten auch in Auschwitz ihre Grenzen. Die Zahlenangaben ehemaliger Häftlinge sind Phantasiegebilde und entbehren jeder Grundlage. Die Summe der von Rudolf Höß genannten großen Aktionen ergibt 1,13 Millionen. Dabei ist zu beachten, dass auch bei diesen Zahlen Höß als Quelle beziehungsweise dessen Beauftragte nennt.

Die einzige von Höß selbst stammende Berechnung ergibt, dass von Beginn 1941 bis Abschluss 1944 höchstens 1,5 Million Opfer umgekommen sind. Zusammen mit den von Höß nicht in Frage gestellten größeren Aktionen als Mindestzahl kann man sagen, dass Rudolf Höß die Zahl der Opfer mit 1,2—1,5 Millionen angibt. Nicht unbeachtet muss hier aber auch bleiben, dass Höß immer nur die Zahlen benutzt, welche in seiner Amtszeit ihm bekannt wurden.

Er war aber nicht der einzige Kommandant des Vernichtungslagers. Aussagen zu den Ermordeten in seiner Abwesenheit hat er nie getätigt. Diese Schätzung basierte auf den Opferzahlen der sowjetischen Untersuchungen.

In Kogons Aufstellungen fehlen die Lagerund komplett. Die Rolle der war zu diesem Zeitpunkt noch nicht erforscht. Kogon hat mangels genauerer Informationen die Opfer den Vernichtungslagern zugeordnet, die zu diesem Zeitpunkt bekannt waren. Von wird bei Nennung der Zahlen als Veröffentlichungszeitpunkt die 1974 erschienene Neuauflage oder das Erscheinungsjahr 1989 von Gott nach Auschwitz. Dimensionen des am jüdischen Volk genannt, um zu zeigen, dass die Opferzahlen der Historiker auch in jüngster Zeit noch stark abweichen.

Diese Wie viele Leute sterben beim Tauchen? enthalten nach wie vor die Schätzungen der Veröffentlichung von 1946. Reitlinger beziffert die nach Auschwitz deportierten Juden mit weniger als eine Million 851. Er gibt die in den von Auschwitz getöteten Menschen Juden und andere mit 550. Hilberg nannte die Zahl von einer Million ermordeter Juden für die Konzentrationslager Auschwitz. Die Vertreibung und Vernichtung der Juden. Ein Atlas beziffert der englische Historiker die zwischen 1939 und 1945 getöteten Juden auf 5,7 Millionen.

Er hat geschätzt, dass allein in den Jahren 1942 Wie viele Leute sterben beim Tauchen? 1945 mehr als zwei Millionen Juden in Auschwitz vergast wurden. Die Addition der Zahlenangaben zu den Deportationen auf den 316 Karten seines Atlasses ergibt für Auschwitz allerdings die Zahl 1,1 Millionen.

Diese zu niedrig angesetzten Opferzahlen stützen sich einerseits auf eine Reduktion der Kremierungskapazitäten, andererseits auf eine Reduktion der eingelieferten Deportierten. Pressac behauptet unter anderem hierbei, dass statt 438. Diese Zahlen berechnet er anhand von 53 im Kalendarium von Danuta Czech aufgezeichneten Eintragungen über die Registrierung der ungarischen Juden, Wie viele Leute sterben beim Tauchen?

er mit einer durchschnittlichen Transportstärke von 3000 multipliziert. Er bemerkte dabei nicht, dass sich die 53 Registrierungen nicht auf 53 Transporte, sondern auf 53 Tage beziehen. Bei diesen Berechnungen blieb Wie viele Leute sterben beim Tauchen? unberücksichtigt, dass mehrere Transporte an einem Tag eingetroffen sind.

Neueste Veröffentlichungen belegen, dass allein im Zeitraum von 14. Juli 1944 mit 137 Zügen 401. Es sind insgesamt 141 Transporte von ungarischen Juden in das Konzentrationslager Auschwitz bekannt. Dabei hatte er teilweise sehr eigenwillig Dokumente interpretiert, Kapazitäten klein gerechnet und auch einige Rechenfehler gemacht. Im allgemeinen ist er bestrebt, die Zahl der Opfer zu minimieren, die Kapazität der Krematorien und Gaskammern zu verringern und Wie viele Leute sterben beim Tauchen?

Zeitpunkt des Treffens bestimmter Entscheidungen und Maßnahmen hinauszuzögern. Leider verleitet das Misstrauen gegenüber schriftlichen Dokumenten, darunter auch gegenüber deutschen Unterlagen, diesen Verfasser häufig zu völlig falschen Kontestationen. Neue Erkenntnisse durch neue Archivfunde in der Zeitschrift Osteuropa Nr. Laut Meyers Berechnungen beläuft sich die Opferzahl auf 510. Meyers Thesen basieren auf zwei Argumentationssträngen.

Im Wesentlichen wird die Krematoriumskapazität als Maßstab für die Bestimmung der Opferzahlen herangezogen. Anhand eines erst kürzlich aufgefundenen Schlüsseldokumentes und einer ans Licht gekommenen Aussage des Kommandanten Höß zu deren Nutzungsdauer würde eine Neubestimmung der Opferzahlen ermöglicht. Abgesichert wird diese These mit der Behauptung, die Deportation ins Lager hätte nicht den von Piper dargestellten Umfang gehabt.

Meyer reduziert die Anzahl der ins Lager Eingewiesenen von 1,3 Millionen auf 915. Insofern ist Meyers Interpretation dieser längst bekannten Dokumente eine Einzelmeinung und hat für die Forschung keine Bedeutung.

Die Daten der Sterbebücher enthalten 69. Sie beziehen sich auf den Zeitraum vom 4. August 1941 bis zum 31. Des Weiteren ist das Hauptbuch des so genannten Zigeunerlagers mit 20. Der polnische Politische Häftling Häftlings-Nr. August 1944 — heimlich die beiden Bücher aus der Schreibstube stehlen und mit Hilfe zweier weiterer Häftlinge vergraben.

Wie viele Leute sterben beim Tauchen?

Die Bücher wurden 1949 wiederentdeckt. Sie sind im Bestand des Museums. Auf den Internetseiten des Museums kann über eine Suchmaske auf diese Daten zugegriffen werden. Holocaustleugner behaupten, dies sei die einzige zuverlässige Quelle bezüglich der Opferzahlen. Die Tatsache, dass sich unter den Verstorbenen auch Kinder und Greise befanden, wäre ein unwiderlegbarer Beweis gegen die Behauptung, dass stattgefunden haben.

Die Analyse der Altersstruktur der Gestorbenen zeichnet jedoch ein anderes Bild. Speziell unter den jüdischen Gestorbenen sind keine Kinder unter 10 Jahren verzeichnet, während im Zigeuner-Familienlager diese Altersgruppe den Schwerpunkt der Gestorbenen Wie viele Leute sterben beim Tauchen?.

Mit der Inbetriebnahme der Birkenauer Krematorien im Jahr 1943 fällt der Anteil der jüdischen Toten in den Sterbebüchern rapide ab, obwohl die jüdischen Transporte zunehmen. Die systematische Vernichtung im großen Stil hatte begonnen, die Juden wurden nicht mehr im Lager und in den Sterbebüchern registriert. Ferner besitzt das Archiv des Museums Originale, die in den fünfziger Jahren auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Groß-Rosen ausgegraben wurden, und von Kopien, die vom Internationalen Suchdienst des Roten Kreuzes Arolsen zur Verfügung gestellt wurden.

Es existieren Teile der Häftlings-Fotokartothek.

Tote Ärzte, tote Mütter: Warum fallen so viele Menschen plötzlich tot um?

Bei der Zeittafel ist zu beachten, dass im Falle von Jugoslawien und Italien die Gesamtzahlen den Zeiträumen nicht komplett zuzuordnen waren.

Problematisch ist weiterhin, dass Transportstärken meist im Bereich von 500 oder 1000 gerundet zu exakten Einzelzahlen summiert wurden; die Gesamtzahlen sind dann auch entsprechend zu runden. Auf diese Rundung wurde wegen der besseren Nachprüfbarkeit verzichtet. Teilweise sind Selektionen während des Transportes wie z. Ob Selektionen stattgefunden haben, kann man den Abschnitten zu den Herkunftsländern entnehmen.

Auf Grund von Dokumenten und Beweisquellen. Auschwitz: How Many Perished: Jews, Poles, Gypsies. Gedenkbuch, Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933—1945 2007online seit Dezember 2007:.

In: Le Monde juif: La revue du Centre de documentation juive contemporaine. Verlag Staatliches Museum in Oswiecim, Oswiecim 1993,S. Die Vertreibung und Vernichtung der Juden. Metz, Elie Wiesel: Gott nach Auschwitz. Dezember 2008 ; abgerufen am 9. Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß und entferne dann diesen Hinweis.

Januar 2008 im Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß und entferne dann diesen Hinweis. Juli 2007 im Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß und entferne dann diesen Hinweis. Insbesondere zum Abgleich der verschiedenen Datenbestände. Wydawnictwo prawnicze, Warszawa, beides in der vorhanden.

Sehn edierte von 1956 bis 1964 insgesamt fünf Bände seiner Untersuchungen auf Polnisch, die außer Bd. Januar 1945 war Sehn als Jurist ins befreite Auschwitz gekommen und hatte sofort begonnen, den Massenmord zu dokumentieren.

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us