Question: Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

Bäume fördern Ameisen in Notzeiten und damit den eigenen Schutz. In Trockenzeiten wird die Symbiose zwischen Baum und Ameise vom Baum zusätzlich gefördert. Die Ameisen werden versorgt, obwohl es an Nahrung mangelt. Dafür sichern sie die Pflanze besser vor Schädlingen, indem sich mehr Arbeiterinnen entsenden.

Was macht man gegen Ameisen im Apfelbaum?

Auch das regelmäßige Abspritzen eines mit Blatt- und anderen Läusen befallenen Obstbaums mit einem starken Wasserstrahl oder einer Pflanzenjauche hilft sowohl gegen die Läuse- als auch gegen die Ameisenplage.

Was macht man gegen Ameisenhaufen im Garten?

Mithilfe eines mit Holzwolle oder lockerer Erde gefüllten Tontopfes lassen sich die Nester umsiedeln. Da Ameisen bestimmte Düfte nicht mögen, kann man sie zum Beispiel mit Lavendelblüten, Zimt, Gewürznelken, Chilipulver oder Zitronenschalen vertreiben, indem man die Substanzen auf Ameisennester und -straßen streut.

Wie bekommt man Ameisen vom Baum?

Ameisen melken die Blattläuse und nehmen deren Honigtau auf, im Gegenzug transportieren sie die Blattläuse und schützen sie vor Fressfeinden. Biologische Mittel wie Abspritzen mit dem Gartenschlauch oder Brennnesselbrühe wirken gegen Blattläuse und lassen in weiterer Folge auch die Ameisen vom Obstbaum verschwinden.

Was hilft gegen Ameisen außer Backpulver?

Es ist schwierig, wirkungsvolle Hausmittel außer Backpulver zu finden, welche Ameisen tatsächlich töten. Verschiedene Mittel haben eine abschreckende Wirkung auf Ameisen. Solche Stoffe können bei Ameisenstraßen eingesetzt werden....Was tun gegen Ameisen?Gipsstaub.Babypuder.Kreide.

Christliche Kurzgeschichten und Berichte Die folgenden christlichen Kurzgeschichten habe ich im Internet gefunden und sollen hier gesammelt dargestellt werden. Sie eignen sich besonders für Predigten und Andachten. Mein besonderer Dank gilt Karl Heinz Teismann und Anne Dressel, die die meisten Geschichten auf dieser Seite zusammengetragen haben und mir die Erlaubnis gegeben haben, diese hier zu veröffentlichen. Über eine Resonanz und der Zusendung weiterer christlicher Kurzgeschichten würde ich mich sehr freuen.

Zum weisen Einsiedler kam eines Tages ein junger Mensch und sagte, er sei von der Kirche enttäuscht und suche die vollkommene Gemeinschaft der Gläubigen. Sie kann nicht rein und perfekt sein, weil sie aus Menschen besteht. Auch du bist ein Mensch und ich sage dir: Selbst wenn du die vollkommene Kirche findest, wird sie es in dem Augenblick nicht mehr sein, in dem du ihr beitrittst.

Was jedoch in den darauffolgenden Monaten geschah, machte die Mitarbeiter des Krankenhauses und das ganze Warum laufen Ameisen den Baum hoch? sprachlos. Ich sah es mit meinen eigenen Augen. Die Biopsie zeigte, dass es sich um ein Sarkom handelte. Doch ich hatte keine Wahl.

Ich begann mich auf ein Leben mit nur einem Bein vorzubereiten. Das Bein musste amputiert werden, um ihr Leben zu retten. Als sie zu dem neuen Termin zurückkam und kurz davor stand, in den Operationssaal geschoben zu werden, wurde ihr erneut gesagt, dass die Amputation verschoben werden müsste.

Dieses Mal stand das Operationsteam nicht zur Verfügung, weil es so viele Notfälle gegeben hatte. Als Theresa schließlich einen weiteren Termin für die Operation bekam, wurde ihre Mutter sehr krank, und Therese entschloss sich, die Operation selbst zu verschieben, um sich um ihre Mutter kümmern zu können. Für die meisten von uns wäre es erdrückend, wenn wir eine lebensrettende Operation verschieben müssten.

Verblüfft sandte Bickels Therese sofort zur Kernspintomografie, doch die Ergebnisse waren unbestreitbar. Der todbringende Tumor war dramatisch geschrumpft. Es gab keinen Krebs mehr. Er hatte ihren Körper vollständig verlassen. Die Krankenhausmitarbeiter und die Reporter reisten sogar zu Therese nach Hause, um dort nach anderen Erklärungen zu suchen.

Sie kosteten die Nahrung, die sie zu sich nimmt, und überprüften das Wasser, das sie trinkt, doch es gab keine natürliche Erklärung.

Sie gingen sehr nachdenklich davon und dachten über die eine nicht von der Hand zu weisende, unausweichliche und sehr unbequeme Möglichkeit nach, dass Gebete zu Jeschua, dem Messias von Israel, auch heute noch Heilung bringen. Sie kann ungefähr einen Meter weit schauen. Sie sieht Äste und Blätter - mehr nicht! Eine andere Ameise erzählt ihr von Autos. Ihm wurde vom Justizminister das Gnadengesuch eines zu langjähriger Zuchthausstrafe Verurteilten vorgelegt, der darum bat, ihm den Rest seiner Strafe zu erlassen.

Damit war der Verurteilte begnadigt und frei. Diese Kleinen waren nur fünf oder sechs Jahre alt, doch hatten sie ein richtig ernsthaftes Spiel — zwei Teams, komplett mit ihrem eigenen Trainer und den passenden Trikots.

Einige Eltern verfolgten von der Seitenlinie und den vorderen Zuschauerreihen aus gespannt das Spiel. Ich kannte keinen von ihnen, deshalb konnte ich das Spiel genießen, ohne mir dabei Gedanken über Gewinner und Verlierer machen zu müssen — ich wünschte mir nur, dass die Eltern und Trainer dieselbe Einstellung hätten zeigen können.

Die Teams waren ziemlich gleich stark. Da ich ihren Namen nicht kenne, werde ich sie einfach Team eins und Team zwei nennen. In der ersten Halbzeit schoss niemand ein Tor. Die Kinder waren ausgelassen, unbeholfen und eifrig wie dies nur Kinder sein können. Sie fielen über ihre eigenen Füße, stolperten über den Ball, traten danach und Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

ihn, doch es schien ihnen egal zu sein. In der zweiten Halbzeit nahm der Trainer vom Team eins seine besten Spieler raus und ließ die Ersatzspieler rein, mit der Ausnahme seines besten Teammitglieds, das er als Torwart im Spiel ließ.

Nun nahm das Spiel eine dramatische Wende. Ich schätze, gewinnen ist wichtig, auch wenn du erst fünf Jahre alt bist, denn der Trainer von Team zwei ließ seine besten Spieler drinnen, und die Spieler von der Ersatzbank von Team eins waren ihnen einfach nicht gewachsen.

Team zwei schwärmte nun um den kleinen Torwart herum. Er war für seine fünf Jahre ein hervorragender Sportler, aber er hatte gegen drei oder vier gute Spieler auf einmal einfach keine Chance. Team zwei begann jetzt Tore zu schießen. Der kleine Torwart gab wirklich alles, warf sich unbekümmert vor die ankommenden Bälle und versuchte sie tapfer abzuwehren.

Team zwei schoss trotzdem schnell hintereinander zwei Tore. Das machte den jungen Torwart wütend. Wie besessen schrie er, rannte herum und tauchte nach dem Ball. Mit all der Kraft, die er aufbringen konnte, gelang es ihm schließlich, einen der Jungen zu decken, die auf das Tor zu rannten. Doch dieser Junge schoss den Ball zu einem anderen, etwa zehn Meter entfernten Spieler und bis der junge Torwart sich in Position gebracht hatte, war es zu spät. Sie landeten einen dritten Treffer.

Ich fand bald heraus, wer die Eltern des Torwarts waren. Sie waren nette, gut aussehende Leute. Ich war mir sicher, dass sein Vater gerade erst aus dem Büro gekommen war, mit Krawatte und allem.

Als sie ihrem Sohn Ermutigungen zuschrieen, wurde ich von dem Jungen auf dem Feld und seinen Eltern in den Zuschauerreihen total gefesselt.

Nach dem dritten Tor veränderte sich der kleine Junge. Er sah, dass es keinen Sinn mehr hatte, er konnte die anderen nicht aufhalten. Er gab nicht auf, doch sein Kampfgeist war gebrochen. Verzweiflung stand ihm übers ganze Gesicht geschrieben. Auch sein Vater machte eine Veränderung durch. Vorher hatte er seinen Sohn dazu angespornt, sich noch mehr anzustrengen; er rief Ratschläge und Aufmunterungen zu.

Doch dann wurde er besorgt. Er versuchte ihm mitzuteilen, dass es schon in Ordnung war, und jetzt nicht aufzugeben. Er fühlte den Schmerz mit, den sein Sohn fühlte. Nach dem vierten Tor wusste ich, was passieren würde. Der kleine Junge brauchte so dringend Warum laufen Ameisen den Baum hoch?, doch es gab keine. Er fischte den Ball aus dem Netz und übergab ihn dem Schiedsrichter, dann brach er in Tränen aus. Er stand einfach da, während große Tränen seine Wangen herunterliefen, dann fiel er auf seine Knie nieder.

Als der Vater auf seine Füße sprang, hielt ihn seine Frau noch am Handgelenk fest und warnte ihn: »Nicht, Matthias! Du bringst ihn ja in Verlegenheit. « Aber der Vater des Jungen riss sich los, stieg die über die Bankreihen und lief auf das Spielfeld hinaus.

Er hätte es nicht tun sollen, ganz klar, denn das Spiel ging ja weiter. Mit Anzug, Krawatte, und seinen guten Schuhen rannte er auf das Spielfeld und hob seinen Jungen hoch, so dass jeder sehen konnte, dass dies sein Sohn war. Er umarmte ihn und küsste ihn und weinte mit ihm!

Ich war noch nie in meinem ganzen Leben so stolz auf einen Mann gewesen. Er trug ihn vom Feld und als sie in die Nähe der Seitenlinie kamen, hörte ich ihn sagen: »Mein Junge, ich bin so stolz auf dich. Du warst großartig da draußen. Ich möchte, dass jeder weiß, dass du mein Sohn bist. « »Papa«, schluchzte der Junge, »ich konnte sie nicht aufhalten.

« »Marcel, es ist nicht wichtig, wie viele Tore sie geschossen haben. Du bist mein Sohn, und ich bin stolz auf dich. Ich möchte, dass du wieder raus gehst und zu Ende spielst. Ich weiß, dass du aufhören Warum laufen Ameisen den Baum hoch?, aber du Warum laufen Ameisen den Baum hoch? nicht aufgeben. Und, mein Junge, sie werden wohl wieder Tore schießen, aber das ist egal.

« Die Worte veränderten etwas, ich konnte es deutlich sehen. Wenn du ganz alleine bist, und die anderen dir Tore verpassen und du sie nicht aufhalten kannst, dann bedeutet es sehr viel zu wissen, dass es jenen, die dich lieben, egal ist.

Der kleine Junge lief zurück auf das Feld. Das andere Team schoss zwei weitere Tore, aber es war in Ordnung. Ich fang mir jeden Tag Gegentore ein. Ich versuch mein Bestes zu geben. Ich schmeiße mich unbekümmert in alle möglichen Richtungen.

Ich kämpfe mit jeder Faser meines Seins. Mir kommen die Tränen, und hilflos geh ich in die Knie. Dann rennt mein himmlischer Vater vor der ganzen Menge aufs Feld — der johlenden, lachenden Welt — und Er hebt mich wieder auf. Er umarmt mich und sagt: »Ich bin so stolz auf dich! Du warst großartig da draußen. Ich möchte, dass jeder weiß, dass du Mein Kind bist — und Ich erkläre dich zum Sieger! Keine Blumen, keine Wolken, keine Häuser und auch nicht die Sonne — er war nämlich blind.

Obwohl er blind war, erledigte er trotzdem alles selber, ob es jetzt zum Einkaufen gehen war, oder ob er zur Bank ging um dort Geld abzuheben — alles machte er alleine. An einem besonders schönen Tag, es war nämlich schön warm, wollte der blinde Mann seine Mutter besuche, die ein paar Strassen weiter wohnte. So ging er bis zu einer vielbefahrenen Kreuzung.

Dort blieb er stehen, weil er auf das Ampelsignal warten musste. Neben ihm stand ein sehender Mann. Sie können nicht einfach auf die Strasse laufen!

Woher soll ich wissen, dass es sie wirklich gibt? Das ist doch der eindeutige Beweis für eine Kreuzung! Das müssen Sie mir einfach glauben! Wenn ich ihn schon nicht sehen kann, aber ich kann von seinen Wundern hören, die auch in der Bibel niedergeschrieben sind, denn hören kann ich nämlich sehr gut! Die herrlichen Früchte darin reizten seine Gier.

Aber der Weinberg war Warum laufen Ameisen den Baum hoch? allen Seiten sicher umzäunt. Da erblickte der Fuchs, an einer Seitenecke eine winzige Öffnung, durch die er in den Weinberg eindringen wollte.

Aber die Öffnung war zu eng. So konnte der Fuchs nicht hineinkriechen. In einer Mischung aus Begierde und Klugheit beschloss der Fuchs so lange zu fasten, bis er durch den Spalt in den Weinberg eindringen konnte. Nach einigen Tagen war er so mager, dass er hineinschlüpfen konnte. Nun frass er sich an den wunderschönen und reifen Früchten satt — und wurde wieder dick.

Als er durch die Öffnung wieder hinaus wollte, gelang es ihm nicht. So musste er sich einige Tage verstecken und fasten, bis er wieder so mager war, um durch die Öffnung hindurch sein Leben zu retten. Als er abgemagert hinaus gelangte, drehte er sich zum Weinberg um und sagte: «Weinberg, Weinberg! Wie schön bist du, und wie herrlich schmecken deine Trauben. Aber man hat von dir keinen Nutzen. So hungrig man auch hinein kommt, so hungrig geht man aus dir heraus!

» Im Weinberg dieser Welt ist letztlich alles umsonst. Nichts bringt die letzte Erfüllung unseres Lebens. Nichts stillt auf immer die Sehnsucht unseres Herzens.

Gejagt und abgemagert müssen wir die Weinberge dieser Welt wieder verlassen. Die Mutter, vom Vater sitzengelassen, versuchte die Haushaltskasse mit Putzarbeiten in der Nachbarschaft aufzubessern, um hie und da den Kindern kleinere Ausflüge finanzieren zu können.

Manchmal träumten sie von der Welt der Schönen und Reichen — und jeden Freitag spielten sie mit einem Tipp Lotto und hofften, ihrem großen Glück so näher zu kommen.

Und welch Wunder, eines Samstages geschah das schier Unglaubliche: Fünf richtige Zahlen mit passender Zusatzzahl! Nur der Lottoschein, der war und blieb verschwunden. Das Geld konnte nicht ausgezahlt werden… Noch vierzig Jahre später stehen Frank Schreck und Entsetzen ins Gesicht geschrieben, wenn er an dieses Erlebnis denkt.

Bei jeder Familienfeier muss er diese Geschichte erzählen, wie er seiner Mutter die Nachricht überbringen und ihr mitteilen musste, dass durch seine Unachtsamkeit so kurz vor dem Ziel alle Träume wie Seifenblasen zerplatzt waren. Lass uns nun das Beste daraus machen. Wer sich für seine Irrtümer geißelt, verliert die Kraft, um die Herausforderungen des Lebens zu meistern.

Nur wer seine Fehler annimmt, der kommt im Leben voran. Aber nun lege dieses selbe Stück Eisen in das Feuer der Esse und warte nur ein wenig, bis Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Feuer seine Macht an ihm bewiesen hat. Nun bin ich rot st. Nein, es würde sich des Feuers rühmen, durch das es so vollkommen umgewandelt wurde. Aber wenn der Herr ihn mit seinen göttlichen Einwirkungen berührt, wenn Jesu Blut ihn reinigt, wenn er von Gottes Liebe erfüllt wird, so verschwindet das, was er von Natur war.

Jedoch die Ehre der Verwandlung kommt nicht dem Menschen, sondern dem Herrn zu. Der Bootsmann sagt nichts und rude. Unsere Welt sinkt und braucht Rettung. Sein Evangelium ist die einzige Lebenslinie. Wir sind ein Teil seines Rettungsteams. Predigt das Wort Bibelsagt und lebt die Wahrheit und bringt dadurch den Teufel in Verlegenheit.

Keine oberflächlichen Gespräche, schaut nicht nach Schlupflöchern für Sünder, die das Evangelium einfacher machen. Lobhudelei reinigt niemanden von der Sünde. Nur das Blut von Jesus Christus kann das. Er wandte sich ab und ging seines Weges.

Ich aber stieg zu dem verunglückten Mann hinunter, hob ihn mühsam auf meine Schultern und trug ihn bergauf. Durch diese Anstrengung wurde mir warm, und meine Wärme übertrug sich auf den durchgefrorenen Verunglückten.

So wurden wir beide vor dem Erfrieren bewahrt. Nach einiger Zeit fand ich meinen früheren Begleiter wieder. Übermüdet wird er sich wohl hingelegt haben und war so erfroren. Sie stehen auf drei verschiedenen Stufen des Gerüstes und reichen sich die Steine von der untersten Stufe zur mittleren und von dort zur oberen durch.

Das Werk geht gut voran, solange jeder Stein, der die unterste Stufe erreicht, sofort zur nächst höheren Stufe Warum laufen Ameisen den Baum hoch?. Was würde passieren, wenn der oberste Handwerker sich weigerte, die Steine aufzufangen?

Der arme Mann in der Mitte müsste unter der Last schier zusammenbrechen. Genau das geschieht fortwährend mit uns im unsichtbaren Bereich. Sobald uns die erste Schwierigkeit begegnet, versäumen wir es, sie zur höheren Stufe weiterzureichen, und schon fühlen wir uns unter Druck und gequält. Schon kommt das zweite und dritte Problem an uns heran.

Allmählich versiegen unsre Kräfte, und wir brechen unter der Last zusammen. Dies ist die Anweisung zu unserer Befreiung aus den Sorgen. Dies gilt es zu befolgen. Petrus, Kapitel 5, Vers 7 Sorgen müssen auf ihn geworfen werden.

Wir müssen sie ganz bewusst und endgültig abgeben wollen. Das ist ein Willens- und Vertrauensakt. Nur, wer sich ganz bewusst willentlich und im Glauben von seinen Sorgen distanziert, gibt sie auch wirklich ab. Nur so kann ich aber die Hilfe des Herrn erleben. In seinen Händen sind unsere Sorgen, Sünden und Sehnsüchte am Besten aufgehoben.

Wer seine Sorgen täglich abgibt, wird nicht sorglos, aber er wird täglich seine Sorgen los. Ein sorgender Vater hilft uns Und so lernt man kindlich und vertrauensvoll zu leben an der Hand seines liebenden Vaters.

Jeder fürsorgende Vater freut sich doch, wenn seine Warum laufen Ameisen den Baum hoch? ihn ins Vertrauen ziehen und die intimen Anliegen mit ihm besprechen. Und jeder gute Vater wird alles dransetzen, seinen Kindern optimal zu Warum laufen Ameisen den Baum hoch?. So wartet auch Gott darauf, dass wir Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

ins Vertrauen ziehen und unsere Anliegen in seinen Verantwortungsbereich abgeben. Dann sorgt er wunderbar und umfassend für die kleinen und grossen Dinge unseres Lebens. Dann kommen wir nicht zu kurz und sein guter Lebensplan kann sich dann im Herzen entfalten!

Er hatte Knochenkrebs im Endstadium. Aber das war nicht das Ungewöhnliche an ihm. Es war seine Einstellung zum Leben und zum Tod, über die ich staunte. Kurz nach dem Verlust aller Haare durch die Chemotherapie zum Beispiel ging Mike auf eine Faschingsparty, verkleidet als Deoroller.

Sein kahler Kopf war die Roll-onKugel. Trotz seines Humors war mir in Mikes Gegenwart immer etwas unwohl, weil ich mir ständig bewusst war, dass er nur noch ein paar Monate zu leben hatte. Eines Tages, als wir zusammen essen waren, fiel Mike meine Gezwungenheit auf. Als meine Antwort ausblieb, lachte er und rieb sich mit den Händen am Kopf. Dann beugte er sich plötzlich vor und strich mir über das Haar.

Jetzt schauten alle im Restaurant uns zu. Zum Sprechen war ich viel zu überwältigt. Dann sagte Mike etwas, das ich nie vergessen werde. Der einzige Unterschied zwischen uns ist, dass Gott mir verraten hat, wann. Hab´keine Angst vor dem Sterben, Ken. Wir haben nichts zu verlieren! Er dachte Warum laufen Ameisen den Baum hoch? eine Katze und wollte sie verjagen.

Doch statt der Katze zog er einen zerlumpten Jungen aus der Mülltonne. Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Polizist brachte das Kind Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

ein Heim zu Leuten, die streunende Jungen versorgten. Dort fand sich der Junge in einer Gruppe Gleichaltriger wieder, die auf ihr Abendessen warteten. Bevor der Junge an dem festlich gedeckten Tisch Platz nehmen durfte, musste er gebadet und neu eingekleidet werden. Der Junge wollte sein in der Tonne gefundenes Essen festhalten, - und unten im Saal war ein sättigendes Mahl bereitet. Wir fürchten uns, den alten Kram loszulassen,und glauben nicht den wunderbaren Verheißungen Gottes auf Lebensbrot und Wärme.

Wenn wir schließlich die harten Krusten unseres Lebens an Jesus abtreten, erleben wireine nie vorher gekannte Freiheit, die uns zugleich den Zutritt zu der Fülle des Reichtums unseres Gottes bietet. Jesus wartet darauf, dich von den Krusten deines Lebens zubefreien und sie mit seinem Reichtum zu ersetzen. Der Lehrer fragte jeden Schüler, was er werden wolle. Sie berichteten fröhlich von dem Beruf, den sie gewählt hatten, von dem Meister, bei dem sie in die Lehre gehen würden, und von dem, was sie da alles lernen wollten.

Einer der Schüler gab nicht gleich seine Antwort. Als ich das nächste Mal in die Bibliothek kam, hatte die Bibliothekarin zwei besonders vielbegehrte Bücher für mich beiseite gelegt, außerdem für meinen Mann eine Biographie. Und noch erstaunlicher: Sie schien sich über mein Kommen zu freuen.

Bei Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Gelegenheit erzählte ich meiner Bekannten von der seltsamen Veränderung. Es freute sich über die Freiheit und lief weg.

Weit, weit Warum laufen Ameisen den Baum hoch? lief es, bis es sich verlaufen hatte. Bald merkte das Schaf, daß es von einem Wolf verfolgt wurde.

Es lief und lief, aber der Wolf blieb hinter ihm. Bis der Hirte kam und das Schaf rettete. Er trug es behutsam zurück zur Herde. Und obwohl jeder ihn drängte, weigerte er sich, das Loch im Zaun zuzunageln. Autor unbekannt Liebe und Freundschaft gedeiht nur auf dem Boden der Freiheit. Gott geht lieber das Risiko ein uns zu verlieren als uns zu zwingen! Weil das Dorf nur von der Fischerei und der Fischverarbeitung lebte, war für Notfälle ein freiwilliges Seerettungsteam nötig.

Der Kapitän des Rettungsruderbootes schlug Alarm, und die Dorfbewohner versammelten sich auf dem Marktplatz des Ortes, von wo aus man die Bucht überblicken konnte. Während die Retter das Boot zu Wasser ließen und sich durch die tosenden Wellen kämpften, warteten die Dorfbewohner unruhig am Strand und hielten Lampen und Laternen hoch, um den Rettern Orientierung zu geben. Eine Stunde später tauchte das Rettungsboot im Nebel wieder auf, und die jubelnden Bewohner rannten zum Ufer, um die Mannschaft zu begrüßen.

Die Männer ließen sich völlig erschöpft in den Sand fallen und berichteten, dass die Rettungsboote nicht mehr Passagiere Warum laufen Ameisen den Baum hoch? aufnehmen können und man deshalb einen Mann auf dem Schiff habe zurücklassen müssen. Nur eine einzige Person mehr im Rettungsboot hätte es unweigerlich zum Kentern gebracht und alle wären Warum laufen Ameisen den Baum hoch?. In aller Eile und fast schon in Panik versuchte der Kapitän, eine weitere Rettungsmannschaft zusammenzustellen, um den zurückgelassenen Schiffbrüchigen zu bergen.

Dein Vater ist vor zehn Jahren auf See umgekommen und dein großer Bruder wird auf See vermisst. Hans, du bist alles, was ich noch habe.

Was wäre, wenn jeder sagen würde:Ich kann nicht gehen, lass jemand anders hinausfahren? Wenn der Ruf zum Dienst kommt, dann müssen wir alle unseren Teil beitragen.

Liste griechischer Sagen

Stunde um Stunde verstrich und die Zeit kam Hans' Mutter vor wie eine Ewigkeit. Schließlich glitt das Rettungsboot aus dem Nebel hervor und Hans stand vorn am Bug.

Sagen Sie meiner Mutter, es ist mein Bruder Paul. Was hat allein die Hand mit ihren 29 Knochen und 38 Muskeln an herrlichen Wunderwerken in Kunst und Technik geschaffen sie ist das Urbild aller Werkzeuge, des Hammers, der Zange, des Bohrers, eines Tellers, des Löffels usw. Im Herzen haben wir einen Motor, dessen Leistungsfähigkeit keinesgleichen hat.

Warum laufen Ameisen den Baum hoch? 300-400 Gramm schwer, ist es ein fabelhaftes Pumpwerk, das im Tage 100. Nicht ein einziges Mal darf es in dieser Zeit aussetzen. Könnte man die Blutadern unsres Körpers alle aneinander reihen, so würde es ein Rohr von 2. Die 5 Liter Blut, die der gesunde Mensch hat, enthalten 25 Billionen rote Blutkörperchen! Im Gehirn sitzt das komplizierteste Telegraphenamt mit 3 Millionen Zellen.

Von da aus wird der ganze Betrieb des Leibes durch 1. Hier im Gehirn sind aber auch Millionen und aber Millionen von Eindrücken im Gedächtnis aufbewahrt Dabei wiegt das ganze Gehirn 1.

In einem fingerhutgroßen Raum, dem Kehlkopf, bilden 11 Knorpel und 4 Stimmbänder eine glänzende Orgel. Hast du nicht auch schon eine vollklingende Sopranstimme bewundert und dich gefreut an der Klangschönheit eines männlichen Basses? Um diese Tonfülle zu erreichen, müsste man eine Violine mit 170 Saiten bauen. Ein Flügel hat 240 Saiten, die Schnecke also hundertmal mehr, ist aber dabei eine Million mal kleiner. Unsere Augen erfüllen die kühnsten Forderungen, die an einen Photo- oder Filmapparat gestellt werden können.

Wir sehen mit ihnen farbig, plastisch und bewegt, so rasch, dass wir in der Minute 30-50 Bilder erhalten. Die Behausung all dieser Wunder, der Körper, ist nur aus zwei Zellen entstanden, die so klein sind, dass wir sie mit dem bloßen Auge gar nicht wahrnehmen können.

In zwei allerkleinste Keimzellen hat der Schöpfer alles hineingelegt, was unsere Eigenart ausmacht: Form, Farbe, Größe, Temperament, die ganze seelische und geistige Veranlagung. Ich sehe die Menschen, die Straße, den Park, den blauen Himmel, Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Sonne. Nur durch dieses bisschen Silber siehst du plötzlich nur noch dich! Vor einigen Jahren wurde ein Christ in Indien von einer schwer bewaffneten Bande angegriffen, die ihm am Strassenrand aufgelauert hatte.

Sie nahmen ihm sein Geld, seine Uhr und seinen Ehering ab. Dann bemächtigten sie sich seines Autos. Bevor Warum laufen Ameisen den Baum hoch? damit weg fuhren, griff einer der Banditen nach einer Bibel, die auf dem Sitz lag. Warum laufen Ameisen den Baum hoch? hielt er sie hoch und winkte damit. Geistesgegenwärtig rief der Besitzer ihm noch nach, er solle häufig darin lesen!

Aber Ihren ruhigen und friedlichen Gesichtsausdruck konnte ich nicht mehr vergessen. Heute möchte ich Ihnen danken, denn Sie haben mir und meiner Frau das Leben gerettet. Die Bibel, die ich in Ihrem Wagen gefunden habe, ist tatsächlich das Mittel zu meiner Errettung geworden.

Ich habe dieses Buch gelesen, und es hat mein Leben verändert. Ich habe die Bande verlassen, der ich bis dahin angehört hatte, und bin in meine Provinz zurückgekehrt. Vor Kurzem hörte ich, dass drei meiner früheren Kameraden getötet wurden, als sie am selben Ort, wo wir Sie damals überfallen hatten, wieder einmal einen Wagen angriffen. Ohne den Einfluss der Bibel hätte mich das gleiche Los getroffen, und ich wäre für ewig verloren gewesen! Vor seinem Laden hängte er ein Schild auf.

Der Mann lud seine Freunde zu einer Eröffnungsfeier ein. Die Freunde gratulierten ihm zur Geschäftseröffnung. Alle wissen schon, dass du heute verkaufst! Jeder weiss, dass du verkaufst. So entfernte der Fischhändler auch dieses Wort vom Schild. Es ist logisch, dass du nur gute und Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

Ware verkaufst! Aber da sagte noch einer: «Warum brauchst du das Schild? Ich rieche deine Fische schon von weitem». Unser Christsein soll man an unserem Leben erkennen und nicht an irgendwelchen Schildern.

Wenn unser Leben echt ist, dann sehen es alle Menschen sofort. So wollen wir leben: Alle sollten sofort sehen, dass wir Christen sind. Er hat ihm geholfen, durch Dankbarkeit ein innerlich reicher Mensch zu werden. Das Schweigen fiel dem Hausvater auf. Als er mich sah, winkte er mich heran. Er ließ lange nichts von sich hören, sodass man annehmen konnte, er sei wieder auf den alten Weg gekommen. Als ihn eines Tages der Hunger arg plagte, stiftete er Uneinigkeit unter ihnen.

Sie trennten sich, und nach nicht acht Tagen hatte er alle drei, jeden einzeln, angegriffen und verzehrt. Eintracht gibt Stärke und Sicherheit, Zwietracht bringt Schwäche und Verderben. Er kam früh an, parkte seinen Wagen und stieg aus.

Sie haben meinen Platz eingenommen! Sie haben meinen Platz eingenommen! Nach dem Gottesdienst ging der Besucher in die Cafeteria und setzte sich.

Sie haben meinen Platz eingenommen! Am Nachmittag erschien er wieder zum Gebetstreffen. Die Gemeinde betete, Jesus möge kommen und unter ihnen wohnen.

Da veränderte sich plötzlich die Erscheinung des Besuchers. Entsetzliche Wunden wurden an seinen Händen und mit Sandalen beschuhten Füßen sichtbar. « Viele Neugierige hatten sich auf dem Domplatz eingefunden, um Zeuge der Hinrichtung zu werden. Man wartete auf das Glockenzeichen, doch das blieb aus. Eine Abordnung wurde zum Glöckner geschickt. Der aber zog Warum laufen Ameisen den Baum hoch? sonst kräftig am Seil. Als dann einige nach oben stiegen, um auf dem Glockengerüst nachzusehen, bot sich ihnen ein furchtbarer Anblick.

Eine Frau hing am Klöppel der Glocke und wurde hin- und her geschlagen. Man hielt die Glocke an, und die Frau brach ohnmächtig zusammen. Es war die Frau des Verurteilten. Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Cromwell davon erfuhr, war er zutiefst betroffen und gab den Verurteilten frei. Der Mann selbst hatte nichts zu seinen Gunsten anführen können. Die Liebe und das Opfer seiner Frau waren das Argument gegen seine Hinrichtung. Das Opfer Christi ist Argument gegen die Vollstreckung von Gottes Gericht.

Jeden Abend betete es zu Gott, ihm doch eine Puppe zu schenken. In Liebe nähte ihre Mutter eine, füllte sie mit Weizenkörnern und schenkte sie ihm.

Die Freude konnte nicht größer sein. Dann kam in ihrem Leben eine schwere Zeit. Das Leben war einfach nur hart. Sie konnte Gott nicht mehr verstehen. Gedankenverloren nahm sie eines Tages ihre alte Puppe und weinte sich damit jeden Abend in den Schlaf. Niemand sah sie und Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Puppe nahm alle Tränen auf. Irgendwie ging das Leben weiter. Eines Tages bemerkte die Frau eine unglaubliche Veränderung an der Puppe.

Immer wieder betrachtete sie dieses Wunder. Ihre Puppe war lebendig geworden. Aus ihrem Körper wuchs frisches Grün. Die alten Weizenkörner waren zum Leben erweckt worden. Ihre Tränen hatten sie keimen und wachsen lassen.

Kein Mensch hatte sie gesehen, aber Gott! Und er gebrauchte sie, um ihr zu zeigen, dass Tränen nicht vergeblich sind. Er hatte sie nicht vergessen. Gott kann aus allem, auch aus dem Schwersten, etwas Gutes entstehen lassen. Und Jesus selbst verglich sich mit einem Weizenkorn, das in die Erde fällt, stirbt und somit Frucht bringt.

So ist es auch mit unserem Leben. Manches in uns muss sterben und dabei geht es oft ohne Tränen nicht ab. Jesus hat sich seiner Tränen nicht geschämt, als er am Grab seines Freundes Lazarus weinte. Er richtet die müden Warum laufen Ameisen den Baum hoch? weinenden Menschen auf und beschenkt sie mit neuer Kraft. Und er hat versprochen, dass er einmal abwischen wird alle Tränen von ihren Augen Offb. Ein amerikanischer Werbemanager ist gestorben und steht vor Petrus. Das würde mir die Entscheidung erleichtern.

Zuerst kamen sie über eine große Wiese, auf der viele Menschen in kleinen Gruppen zusammensaßen. Sie sangen Lieder, waren vergnügt, und die friedliche Atmosphäre wurde von Harfenklängen untermalt. Da sahen sie vor sich einen großen Swimmingpool. Den Menschen im Pool wurden von leichtbekleideten Mädchen Drinks serviert. Sie zerrten den Werbemanager, der sich heftig wehrte, mit sich zu einem großen Topf mit kochendem Öl.

Vorhin sah das hier noch ganz anders aus, so mit Pool und Mädchen und Drinks! Da kam eine reiche, hochangesehene Dame durch die Reihen nach vorne geeilt und bat, ein paar Worte an die Versammlung richten zu dürfen. Es waren nicht die Worte des guten Predigers.

Ich stehe hier wegen dieser armen Frau, die hier vor mir sitzt. Ihre Hände sind rauh von der harten Arbeit. Die vielen Jahre harter Arbeit haben ihren Rücken gebeugt. Sie ist nur eine arme, einfache Waschfrau, die jahrelang in unserm Haus gedient hat. Ich habe sie nie ungeduldig gesehen, nie ein unfreundliches Wort sagen hören, nie bei ihr eine unehrliche Tat bemerkt.

Ich weiß aber von unzählig vielen kleinen Taten der selbstlosen Liebe in dem Leben dieser Frau. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich sie wegen ihrer Treue zu Gott öffentlich ausgelacht und verhöhnt habe. Doch als kürzlich meine kleine Tochter von mir genommen wurde, war es diese Frau, die mich bewog, vom Grab weiter zu schauen und meine ersten Tränen der Hoffnung zu weinen. Die süße Anziehungskraft ihres Lebens hat mich zu Gott geführt.

Ich begehre dieses eine, das ihr Leben so herrlich gemacht hat. Sie kam mit Tränen in den Augen, doch mit einem freudestrahlenden Gesicht.

Um nicht zu spät zu kommen, beschloss er, schon am Abend vorher an den Ort zu reiten. Er verirrte sich und klopfte endlich an einem ansehnlichen Haus an, um sich den Weg weisen zu lassen. Ein Diener meldete den Fremden seinem Herrn. Diesem schien es unpassend, dass ein Mann so achtbaren Aussehens so spät noch umherirren sollte, und lud ihn ein, bei ihm Nacht zu bleiben.

In der Unterhaltung gewann der Gastgeber eine immer höhere Meinung von dem Verstand und der Gelehrsamkeit seines Gastes. Er wurde begierig, mehr über ihn zu erfahren und erkundigte sich nach Tisch, welchen Beruf er ausübe. Da kommen Sie mir gerade recht. Sie sind der Mann, den ich brauche. Ich bin der Friedensrichter dieses Distrikts und habe soeben den Auftrag erhalten, mich der Person eines gewissen Richard Baxter zu versichern, den man morgen früh in der Nachbarschaft erwartet, um eine Versammlung abzuhalten.

Kommen Sie denn morgen mit mir, um den Mann festzunehmen. Dort angelangt, wartete schon eine beträchtliche Anzahl Menschen in der Nähe des Hauses, in dem die Versammlung stattfinden sollte. Sobald die Leute aber den Gerichtsherrn erblickten, wurde ihnen die Sache verdächtig, und sie wagten nicht, das Haus zu betreten. Ich schlage daher vor, zunächst wieder fortzureiten, damit die Leute sicher werden.

Wenn aber Sie, Herr Friedensrichter, mit Gebet anfangen wollen, so werde ich sehen, was dann weiter zu sagen sein mag. Ich bin aber überzeugt, dass mein verehrter Gast imstande ist, sowohl mit den Leuten zu beten als auch mit ihnen zu reden. Ich bitte Sie denn, beides jetzt nach Belieben zu tun.

Sie gingen ins Haus, und die Menge folgte. Baxter betete mit solcher Inbrunst, dass dem Richter der neben ihm stand, die Tränen kamen. Und dann predigte er mit Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Glaubensmut. Als er fertig war, gab er sich dem Friedensrichter als derjenige zu erkennen, den dieser festnehmen sollte. Der Richter hatte jedoch während des Vortrags einen tiefen Eindruck von der göttlichen Wahrheit empfangen. Das Gespräch zog sich bis zum späten Abend hin. So forderte der Geschäftsmann den Gast auf, die Nacht in seinem großen, weitläufigen Haus zu verbringen.

Der Journalist konnte nicht schlafen. Viele Fragen und Probleme quälten ihn. Entschlossen ging er in den Garten. Dort lag das wunderschöne Schwimmbecken. Es war ganz aus Glas. Schwimmen würde ihm gut tun, dachte er.

Sicher könnte er dann entspannt schlafen. Als er vor dem Becken stand, fiel das Mondlicht über die gläsernen Wände und bildete ein riesiges, helles Kreuz.

Erschrocken starrte der Journalist darauf. Plötzlich fielen ihm die biblischen Geschichten ein, die er in seiner Kindheit gehört hatte. Er dachte an die Gottesdienste, die er als Kind besucht hatte. Wohin hatte er sich in den Jahren seines Lebens verirrt! Wie weit hatte er sich von diesem Kreuz entfernt! Da lag es stumm vor ihm. Die hellen Längs- und Querbalken brannten sich wie eine Wunde in sein Herz. Und plötzlich wusste er: Zu diesem Kreuz wollte er zurück. Nur Jesus konnte ihm die Schuld wegnehmen und ihm eine neue Chance geben.

Er dachte nicht mehr daran, zu schwimmen. Er wollte sein Leben in Ordnung bringen, jetzt sofort. Er rannte zurück in sein Zimmer, kniete vor seinem Bett nieder und betete, zum ersten mal seit vielen Jahren. Diesem Jesus sollte jetzt sein ganzes Leben gehören. Beim Frühstück sah ihn der Hausherr verdutzt an und fragte, warum er so von innen her leuchte.

Er hätte einen ganz anderen Gesichtsausdruck. Was er denn erlebt hätte?! Da erzählte ihm der Journalist von dem Erlebnis in der Nacht. Sie haben auch ihr körperliches Leben noch einmal empfangen. Wenn Gott nicht eingegriffen hätte, hätten sie sich heute Nacht zu Tode gestürzt, denn in dem Schwimmbecken war kein Wasser.

Warum laufen Ameisen den Baum hoch? gleichen Moment zog sich die Schildkröte in ihren Panzer zurück und der Junge versuchte vergebens sie Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

einem Stöckchen herauszuholen. Der Großvater hatte ihm zugesehen und hinderte ihn daran, das Tier weiter zu quälen. In wenigen Minuten wurde das Tier warm, steckte seinen Kopf und seine Füße heraus und kroch auf den Jungen zu.

Wärme ihn nur mit etwas Güte auf und er wird seinen Panzer verlassen können. Raymond Edmond vom Wheaton College, Warum laufen Ameisen den Baum hoch? der bedeutendsten christlichen Lehrer in den Vereinigten Staaten. Er berichtete von einer Erfahrung, die er als Missionar in Uruguay gemacht hatte. Er war noch nicht lange dort, als er todkrank wurde.

Er war dem Tod so nahe, dass man schon ein Grab geschaufelt hatte. Große Schweißtropfen standen auf seiner Stirn, und in seiner Kehle war schon ein Todesröcheln zu hören. Viele Jahre später erzählte er diese Geschichte in Boston. Nach der Veranstaltung kam eine kleine, alte Frau auf ihn zu. Wie spät war es da in Uruguay? Und wie spät war es in Boston? Um 2Uhr morgens hat Gott zu mir gesagt: Steh auf und bete; der Teufel versucht Raymond Edmond in Uruguay umzubringen.

Duncan Cambell, Evangelist auf den Hebriden, erzählt ein Erlebnis. Er hörte, wie ein Bauer auf seinem Feld für Griechenland betete. Danach fragte er ihn, warum er gebetet habe. Ich hatte eine Last auf dem Herzen, und Gott sagte: ,Bete, denn in Griechenland ist jemand in einer schlimmen Lage.

Der Mann beschrieb eine Zeit vor etwa 2 bis 3 Jahren, in der er in Griechenland arbeitete. Er war in ernste Schwierigkeiten geraten. Die beiden Männer verglichen ihre Aufzeichnungen und stellten fest, dass es an demselben Tag war, an dem Gott es dem Bauern auf der kleinen Insel vor der schottischen Küste aufs Herz gelegt hatte, für einen Mann in Griechenland zu Warum laufen Ameisen den Baum hoch?, dessen Namen er nicht einmal kannte.

Manchmal mag uns seltsam erscheinen, was der Herr uns aufträgt. Aber unser Empfinden ist hier nicht maßgebend! Wenn der Herr uns einen Auftrag gibt, müssen wir tun, was er uns sagt. Er sollte die besten Voraussetzungen zum Wachsen haben. Einfach die besten, die Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Baum nur haben kann.

Also hob Warum laufen Ameisen den Baum hoch? weiträumig um die Einpflanzungsstelle den Boden aus und entfernte alle Steine und alles was den Wurzeln des Baumes im Wege sein konnte. Dann nahm er die weichste und lockerste Erde, die zu finden war, und schüttete sie in die vorgegrabene Vertiefung und setzte den jungen Baum hinein. Die Wurzeln sollten es so leicht wie möglich haben, sich ihren Weg zu bahnen.

Ja sie sollten sich ungehindert entfalten können und sich nicht durch harten Boden kämpfen müssen, und kein Stein, sollte ihre Bahnen stören. Der Baum wuchs schnell in die weiche Erde hinein und begann seine Wurzel in ihr auszubreiten und mit aller Kraft schoss er in die Höhe. Der Gärtner sah es mit Freude, gab dem Baum die beste Düngung und schnitt ihm den Weg zum Licht frei, indem er alle Pflanzen in der Umgebung beseitigte.

So brauchte der Baum sich nicht mühen und hatte Nahrung, Licht und Helligkeit im Überfluss. Schließlich war er zu beträchtlicher Höhe emporgeschossen.

Da geschah es, dass eines Tages ein großer Sturm heranzog und mit gewaltigen Böen über das Land brauste. Der Wind griff nach dem Baum und zerrte an seinen Zweigen und Ästen und da die Pflanzen in der Umgebung alle kurz gehalten waren, traf ihn die Gewalt des Sturmes schutzlos.

Gleichfalls wäre es für einen Warum laufen Ameisen den Baum hoch? dieser Größe ein leichtes gewesen, dem Warum laufen Ameisen den Baum hoch? zu widerstehen, doch die Wurzeln griffen nur in Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Boden, fanden keinen Halt und keinen Stein, den sie umklammern konnten. Nirgendwo hatten sie sich durchgekämpft, nirgendwo sich Platz schaffen müssen. So drückte der Sturm den schönen Baum zur Seite, riss ihn mit samt seinen Wurzeln aus und warf ihn zu Boden.

Sie hatten vor in der nächsten Provinz Geschäfte abzuwickeln. Sie luden mich ein, mit ihnen zu fahren, und ich willigte ein. Als wir einige Tage gereist waren, vermisste einer der Männer seinen Hut. Er war überzeugt, dass er ihn bei uns zu Hause gelassen habe. Er bat mich, meiner Frau zu schreiben und sie Warum laufen Ameisen den Baum hoch? bitten, den Hut zu suchen und ihn freundlicherweise nachzuschicken. Ihre Antwort auf den Brief werde ich nie vergessen. Ein Satz Warum laufen Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

den Baum hoch? einen besonderen Eindruck auf mich. Das einzige, was diese beiden Männer zurückgelassen haben, war ein großer Segen! Lass ich eine Spur der Traurigkeit oder der Freude zurück? Behalten mich die Leute in freundlichem Andenken, oder löst die Erinnerung an mich Bitterkeit in ihnen aus? Lass ich einen Segen zurück, oder werde ich anderen zum Fluch? Bereitet mein Leben den Menschen Freude oder Schmerz? Alle Anliegen brachte er intensiv und vertrauensvoll im Gebet zu Gott, während er niemals einen Menschen um Geld bat.

Einmal hatte er buchstäblich nichts für die Kinder zu essen. Trotzdem ließ er die Tische decken, während er Gott um Hilfe anrief. Er habe nicht schlafen können und deshalb sei er um 2 Uhr aufgestanden, um für die Waisenkinder Brot zu backen. Gleich danach hielt der Milchmann vor der Tür. Weil ihm eine Achse gebrochen war, wollte er den Kindern die Milch schenken, um so sein Gefährt zu erleichtern. Wir erleben Gottes Durchhilfe vielleicht nicht so spektakulär.

Aber wir haben den gleichen Gott, der uns viel bequemer durch die Welt kommen lässt als einen George Müller. Leider nehmen wir alles Gute wie selbstverständlich hin, anstatt ihm für seine Wohltaten zu danken. Und auch bei Schwierigkeiten will er uns helfen, wenn wir unser Vertrauen auf ihn setzen.

Ein Tourist berichtete, wie er im nahen Osten einmal an einem Brunnen, wo Hirten ihre Schafe tränkten, halt gemacht hatte, um einige Fotos zu machen.

Als ich all diese Schafe sah, wie sie durcheinander trampelten und sich hin- und herstießen, fragte ich mich, wie wohl jeder Hirte seine Tiere wiedererkennen würde. Aber als die Tiere fertig waren mit Trinken, nahm einer der Hirten seinen Stab und rief: ,Mehn-ah! Sofort setzten sich seine Schafe ab und sammelten sich hinter ihm. Dann rief der zweite Hirte: ,Mehn-ah! Darauf fragte ich den dritten Hirten, ob seine Schafe mir wohl folgen Warum laufen Ameisen den Baum hoch?.

Seine Antwort war einfach: ,Versuchen Sie es! Höchstens, wenn ein Schaf krank ist; sonst folgt es nie einem anderen. Hüten wir uns, auf solche zu hören, die das Glück versprechenoder irgendein Ideal anbieten, aber in Wirklichkeit nur Lügenstimmen sind! Keine Sekte, keine Philosophie oder Wissenschaft kann zum wahren Glückverhelfen. Ich setzte Erik in einen Hochstuhl und bemerkte, dass alle still aßen oder sich nur leise unterhielten.

Seine Augen waren weit aufgerissen vor Begeisterung und sein Mund verzog sich zu einem zahnlosen Grinsen. Dann wackelte und kicherte er voller Fröhlichkeit. Ich schaute mich um und entdeckte die Ursache seines Entzückens. Es war ein Mann in einem ramponierten Lumpen von Mantel, schmutzig, schmierig und verschlissen. Seine Hosen waren ausgebeult und der Reißverschluss stand halb offen und seine Zehen lugten aus etwas hervor, was wohl Schuhe sein sollten. Sein Hemd war schmutzig und sein Haar ungewaschen und ungekämmt.

Seine Stoppeln waren zu kurz um sie als Bart bezeichnen zu können und seine Nase war so von roten Adern durchzogen dass sie aussah wie eine Straßenkarte. Wir waren zu weit von ihm entfernt um etwas zu riechen, doch ich war sicher, dass er stank. Ich kann dich sehen, Bursche. Der alte Kauz sorgte zusammen mit meinem wunderbaren Baby für eine gewaltige Störung. Hey, er kennt den Kuckuck. Mein Mann und ich waren verlegen.

Wir aßen still vor Warum laufen Ameisen den Baum hoch? hin — alle, außer Erik, der für den bewundernden Penner sein ganzes Repertoire abspulte, welcher sich im Gegenzug durch seine niedlichen Kommentare erkenntlich zeigte. Endlich hatten wir unsere Mahlzeit beendet und eilten in Richtung Ausgang.

Mein Mann ging die Rechnung bezahlen und sagte mir, wir würden uns auf dem Parkplatz treffen. Der alte Mann saß nun genau zwischen mir und der Ausgangstür. Als ich dem Mann näher kam, drehte ich ihm den Rücken halb zu um an ihm vorbeizukommen ohne den Gestank riechen zu müssen, der von ihm ausgehen mochte.

Währenddessen lehnte Erik Warum laufen Ameisen den Baum hoch? über meinen Arm und streckte ihm beide Ärmchen entgegen, ganz in der Position, wie Babys hochgenommen werden möchten. Bevor ich es verhindern konnte hatte Erik sich von meinem Arm in die Arme des Mannes fallen lassen. Plötzlich vollzogen ein sehr alter, übel riechender Mann und ein sehr junges Baby ihre Liebesbeziehung.

Erik legte in einem Akt totalen Vertrauens sowie vollkommener Liebe und Hingabe seinen kleinen Kopf an die zerlumpte Schulter des Mannes.

Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

Die Augen des Mannes schlossen sich und ich sah, wie Tränen unter seinen Wimpern hervorkamen. Seine von Schmutz, Schmerz und harter Arbeit gealterten Hände wiegten — behutsam, so behutsam — den Popo meines Babys und streichelten seinen Rücken. Keine zwei Geschöpfe haben sich jemals für eine so kurze Zeit so sehr geliebt.

Von Ehrfurcht ergriffen stand ich da. Der alte Mann schaukelte und wiegte Erik für einen Augenblick in seinen Armen. Dann öffneten sich seine Augen wieder und schauten direkt in die meinen. Er stemmte Erik von seiner Brust — unfreiwillig, sehnsüchtig, als würde er Schmerz empfinden.

Sie haben mir mein Weihnachtsgeschenk gegeben. Mit Erik in meinen Armen rannte ich zum Auto. Ich war eine blinde Christin und hielt ein Kind in meinen Armen, das nicht blind war.

Der zerlumpte alte Mann hatte mich unwissentlich daran erinnert, dass wir, um in das Königreich Gottes einzutreten, wie kleine Kinder werden müssen.

Ihre Kiemen nehmen so Nahrungsstoffe auf und leiten diese zur Verdauung in ihren Magen weiter. Plötzlich wirbelt ein großer Fisch in der Nähe mit seiner Flosse eine Sand- und Staubwolke auf. Die Muschel kann Sand überhaupt nicht ausstehen. Er ist so Warum laufen Ameisen den Baum hoch? und macht das Leben so beschwerlich und unbequem, und es ist immer so lästig, wenn etwas Sand in die Muschel gerät.

Schnell schließt die Muschel ihre Schalen, doch es ist schon zu spät. Ein hartes, grobes Sandkorn ist bereits eingedrungen und bleibt drinnen, zwischen ihrem Fleisch und der Schale stecken.

Ach, wie unangenehm dieses Sandkorn für die Muschel ist! Doch Gott hat die Muschel mit besonderen Drüsen ausgerüstet, mit Hilfe derer die Innenseite der Muschelschalen beschichtet worden sind.

Diese Drüsen beginnen sofort, das störende Sandkorn mit einer hübschen, glatten, schimmernden Schicht zu überziehen. Jahr für Jahr fügt die Muschel weitere Schichten von Perlmutt hinzu und umhüllt das kleine Sandkorn, bis sie schließlich eine herrlich schimmernde, kostbare Perle geschaffen hat. Manchmal sind unsere Probleme wie eines dieser Sandkörner. Sie können wirklich stören und so viel Ärger und unendliche Unannehmlichkeiten verursachen, und wir fragen uns, warum wir das ertragen müssen.

Doch Gott beginnt in Seiner Barmherzigkeit, durch unsere Probleme und Schwächen ein Wunder zu wirken — vorausgesetzt, wir lassen es Ihn tun. Wir lernen Bescheidenheit und Bereitwilligkeit, wir lernen, verzweifelter zu beten und uns dem Herrn zu nähern, und es macht uns weiser und besser fähig, unsere Probleme zu überwinden.

Wie ein unerkannter Segen, so nimmt der Herr diese rauhen Sandkörner in unserem Leben und verwandelt sie nach und nach in kostbarste Perlen von Kraft und Stärke — und das ermutigt wiederum viele andere und schenkt ihnen Hoffnung. Der Amazonas strömt in seinem Mündungsgebiet gewaltige Massen von Süßwasser in den Atlantischen Ozean hinaus. Daher ist das Wasser schon weit draußen im Meer bereits genießbar, lange bevor man auch nur das Geringste vom Küstenstreifen erkennen kann.

In früherer Zeit fuhr einmal ein Segelschiff von Europa nach Südamerika. Sturm Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Nebel hatten seine Fahrt verzögert. Es war bereits so lange unterwegs, dass das Wasser an Bord knapp wurde. Die Mannschaft gab sich alle Mühe mit dem lebensnotwendigen Nass so sparsam wie möglich umzugehen, doch bald war auch die letzte Wassertonne leer. Zu allem Unglück wollte auch kein Wind mehr aufkommen. Bei totaler Windstille lagen sie fest, und ihre Hoffnungen sanken auf den Nullpunkt.

Umso größer war ihre Freude, als sie zwei Tage später ein anderes Schiff sichteten. Gutes, trinkbares Wasser umgab sie von allen Seiten, obwohl noch kein Land in Sicht war.

Ja, auch dir gilt: Schöpfe nur! Und was war das Ergebnis? Sie ließ ihn an ihrem Babybauch teilhaben und sagte ihm, dass sein Geschwisterchen ihn hört, wenn er Warum laufen Ameisen den Baum hoch? ihm reden würde. Also nahm der Junge sich vor, jeden Tag seinem Geschwisterchen sein Lieblingslied vorzusingen.

Die Monate vergingen, der Babybauch wurde immer größer und inzwischen wusste man auch das Geschlecht - ein Mädchen!

Nicht einen Tag ließ er aus, seiner Schwester Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Lied vorzusingen. Endlich war es soweit, die Mutter wurde mit Wehen ins Krankenhaus gebracht. Dort merkten die Ärzte schnell, dass was nicht in Ordnung war und es wurde ein Notkaiserschnitt durchgeführt.

Das Neugeborene wurde sofort in die Obhut der Kinderärzte gegeben, die das Mädchen direkt auf die Intensivstation brachten. Tag für Tag verschlechterte sich der Zustand des Mädchens und die Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

gaben ihr wenig Hoffnung. Die kleine Familie war sehr bestürzt. Sie hatte nicht damit gerechnet, dass so etwas passieren könnte, da die Schwangerschaft ganz normal verlief! Es war nun an der Zeit dem 3-jährigen Sohn irgendwie zu erklären, dass seine Schwester nicht mit nach Hause kommen würde. Nach diesem Gespräch bat der Junge seine Eltern inständig, sein Schwesterchen sehen zu dürfen.

Auch auf die Erklärung hin, dass Kinder nicht auf die Intensivstation gebracht werden durften,Ließ der Junge nicht nach, darum zu bitten. Auf dem Weg dorthin wurden sie jedoch von einer Krankenschwester entdeckt und wurden gebeten den Jungen unverzüglich rauszubringen. Die Mutter erklärte ihr mit einer bestimmenden Stimme, dass ihr Sohn sein Geschwisterchen ein letztes Mal sehen und ihr ein Abschiedskuss geben möchte. Ich bin gekommen um dir dein Lieblingslied vorzusingen!

Seine Schwester erkannte sofort seine Stimme und fing an darauf zu reagieren. Als die Mutter die Reaktion ihres Babys sah, war sie sehr erschrocken und bat ihren Sohn weiter zu singen. Je mehr der Junge sang, desto mehr stabilisierte sich die Atmung des Babys und es wurde gleichmäßiger. Die Krankenschwester, die ihn anfangs nicht rein lassen wollte, beobachtete alles und auch ihr liefen die Tränen. Sie ließ sofort den zuständigen Arzt holen.

Von da an ging es dem Mädchen täglich besser und sie wurde wieder gesund. Verfasser unbekannt Weisst du eigentlich wie sehr Gott dich liebt?

Er hat seinen Sohn für dich gegeben und er will das du ihn kennenlernst und lebst. Er hat dich geplant und ein gutes Leben hier und in Ewigkeit vorbereitet. Es gibt auch ein Lied der Liebe und Hoffnung für Dich! Sie sah arg mitgenommen und zerkratzt aus, und der Auktionär fand es kaum der Anstrengung wert, so viel Zeit für eine alte Violine zu vergeuden.

Doch er hielt sie mit einem Lächeln hoch. Er wischt den Staub von der alten Violine und spannt die losen Saiten. Dann spielt er eine Melodie so rein und bezaubernd, als wäre es reiner Engelsgesang. Viertausend Fran-ken - und wer bietet sechs? Was hat den Wert der alten Violine so verändert? Als ich älter und weiser wurde, entdeckte ich, dass sich die Welt nicht ändern würde. Also schränkte ich mich ein und beschloss, nur mein Land zu verändern. Aber auch das schien nicht möglich.

Als ich in meinen Lebensabend eintrat, versuchte ich in einem letzten verzweifelten Versuch nur meine Familie zu verändern, jene, die mir am nächsten standen. Doch auch sie liessen es nicht zu. Jetzt, da ich auf dem Sterbebett liege, wird mir klar: Wenn ich mich selbst zuerst geändert hätte, dann Warum laufen Ameisen den Baum hoch? ich durch mein Beispiel meine Familie geändert. Durch ihre Ermutigung wäre ich in der Lage gewesen, mein Land Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

verbessern und vielleicht hätte ich sogar die Welt verändert. Sie erzählten ihrer Tochter nie von Jesus Christus. Eines Abends — das Mädchen war fünf Jahre alt — stritten die Eltern miteinander und dann erschoß der Vater die Mutter vor den Augen des Kindes. Daraufhin erschoß sich der Vater Warum laufen Ameisen den Baum hoch?.

Das kleine Mädchen sah das alles mit an. Dann wurde sie zu Pflegeeltern gegeben. Die Mutter war Christin und nahm die Kleine mit in die Kirche. Als die Sonntagsschule in der Kirche wieder anfing, erzählte die Mutter der Lehrerin, daß das Mädchen noch nie etwas von Jesus gehört hatte und bat sie, Geduld mit ihr zu haben. Das ist der Mann, der mich in der Nacht, als meine Eltern starben, gehalten hat.

Die Feuerwehrleute und alle aus seinem Dorf scharten sich um ihn. Jedes mal, wenn jemand in den Stollen schaute, fing der Junge zu weinen an, dass alle Angst bekamen.

Alle machten sich Sorgen um den Verletzen. Der Vater trat an den Rand der Grube, nachdem alle Rettungsversuche gescheitert waren. Da begann der Junge wieder zu weinen. Du brauchst dich nicht vor der Dunkelheit zu fürchten. Jedes mal wenn es dunkel wird, bin ich es. Er hatte keine Angst mehr vor dem Schatten, der auf ihn viel, wenn jemand an den Schacht trat.

So konnte ihm sein Vater ein Seil runter lassen und ihm Anweisungen geben, so dass er herausgezogen werden konnte. Er hatte nur leichte Verletzungen. Er wäre gestorben, wenn sein Vater nicht den rettenden Gedanken gehabt hätte.

Seit diesem Tag hatte der Junge, den dieses Erlebnis etwas erwachsener gemacht hatte, keine Angst mehr vor sonst so unheimlichen Schatten. Jedes mal, wenn er den Anschein von Schauer hatte, dachte er an die Worte seines Vaters! Autor unbekannt Was für ein wundervoller Gedanke das wir im Schatten des Allmächtigen leben dürfen!

Preise statt dessen Gott, denn Gott wacht über dich. Nach der schrecklichen Katastrophe am 11. September 2001 habe ich mit einem Geschäftsmann gesprochen, den ich nicht kannte, mit dem ich nie zuvor gesprochen habe und mit dem ich höchstwahrscheinlich auch nie wieder sprechen werde. Doch an diesem speziellen Tag war ihm nach Reden zumute. Er war der Chef eines Sicherheitsdienstes, der den verbliebenen Mitarbeitern eines anderen Sicherheitsdienstes, der durch den Angriff auf die Zwillingstürme stark dezimiert worden war, angeboten hatte, seine Büroräume mitzubenutzen.

Mit einer Stimme voller Ehrfurcht erzählte er mir Geschichten darüber, wieso diese Mitarbeiter am Leben geblieben waren, während ihre Kollegen in den Tod gerissen wurden. Letzten Endes ging es in all diesen Geschichten um die kleinen Dinge, die uns so passieren. Der Chef selbst kam an diesem Tag zu spät, weil sein Sohn seinen ersten Kindergartentag hatte. Ein anderer Mann lebte noch, weil er an diesem Tag an der Reihe war, die Brötchen zu holen.

Was mich wirklich ergriffen hat war die Geschichte von dem Mann, der an diesem Morgen ein paar neue Schuhe angezogen hatte, sich dann auf den Weg machte, aber noch vor seiner Ankunft am Arbeitsplatz feststellte, Warum laufen Ameisen den Baum hoch? er sich eine Blase gelaufen hatte. So machte er noch kurz an einer Drogerie Halt, um sich Pflaster zu kaufen.

Nur deshalb ist er heute noch am Leben. Wenn ich jetzt im Verkehr stecken bleibe, den Aufzug verpasse, noch einmal umkehren muss, weil das Telefon klingelt. Dabei fällt ihm ein 96 jähriger Mann besonders auf, der stets zufrieden und freundlich ist. Eines Tages spricht ihn der Arzt darauf an und fragt nach dem Geheimnis seiner Freude. Die habe ich Ihnen doch gar nicht verordnet! Am Morgen nehme ich gleich nach dem Aufstehen, die Pille Zufriedenheit. Und am Abend, bevor ich einschlafe, nehme ich die Pille Dankbarkeit.

Diese beiden Arzneien haben die Wirkung noch nie verfehlt. Manche hatten Stunden zu laufen, um etwas von der oftmals brüheähnlichen Flüssigkeit zu holen. Es gab häufig Krankheiten, sogar immer wieder Todesfälle. Die Lehrerin berichtete ihrer Klasse, dass man für 70 kanadische Dollar einen Brunnen mit sauberem Trinkwasser bauen könnte. Das war im Jahre 1998. Der damals sechsjährige Ryan beschloss, das Geld für den Brunnen aufzutreiben.

Er dachte zu diesem Zeitpunkt, dass dieser Brunnen genügen würde, um die Trinkwasserprobleme der Welt zu lösen. Doch im Laufe der Zeit erfuhr er, dass es für 70 Dollar nur eine Handpumpe gab. Der Bau eines richtigen Brunnen würde 2000 Dollar erfordern und es bräuchte viele Brunnen, um der ganzen Welt sauberes Wasser bereitstellen zu können. Die Lokalpresse schrieb einen Artikel, indem sie zur Hilfe aufforderte. Schließlich war das Geld beisammen. Nach seinem Wunsch wurde der Brunnen neben einer Schule in Uganda gebaut.

Gut zehn Tage brauchten zwanzig Männer mit Handbohrern, bis die Arbeit fertig war. Mit einer Bohrmaschine für 25000 Dollar könne man schneller Brunnen bauen, erzählte man Ryan. Der aufgeweckte Junge berührte die Herzen der Menschen. Zeitungen und Fernsehsender nahmen die Geschichte auf.

Hartnäckig sammelte Ryan weiter, bis auch diese Summe beisammen war. Ryans Klasse startete Brieffreundschaften mit den Schülern aus Uganda. So erfuhren sie mehr über die von Rebellen, Dürre und Aids geplagte Umgebung der Schule, wo es weit und breit keinen Arzt gab.

Ryans Brieffreund hieß Akana Jimmy. Eines Tages konnte Ryan mit seiner Familie auch selbst nach Uganda reisen. Die Dorfältesten zeigten den Brunnen, auf dem für alle Ryans Name zu lesen war. Sie bestätigten eine deutliche Abnahme von Krankheiten in der Umgebung. Und das alles nur, weil ein kleiner Junge niemals aufgegeben hat. Ein Junge, der bewiesen hat, dass auch eine Person etwas Großes in Gang setzen kann.

Nachdem mehrere Familienangehörige von Akana Jimmy durch Rebellen getötet worden waren, nahm Ryans Familie ihn bei sich in Kanada auf. Längst ist er ihnen ans Herz gewachsen.

Und natürlich setzen sie sich gemeinsam weiter für den Brunnenbau ein. Wäre es aber wahr, wäre dann nicht alles gewonnen? Und lohnte dann nicht das Wagnis, alles auf dieses Vielleicht zu setzen, alle Mühe des Glaubens? Stunde - oder: Hast Du Zeit für's Gebet? Viel Zeit liegt vor uns. Er gibt uns diese Zeit, Hunderte von Tagen, Tausende Stunden - allein in diesem Jahr. Wie sehr werden wir immer wieder von Gott reich beschenkt! Nur: Wie oft sagen wir gerade das Gegenteil: «Ich habe zu wenig Zeit.

» Oder, noch drastischer: «Dafür habe ich leider überhaupt keine Zeit. » Leider auch des öfteren: «Keine Zeit mehr für Gott. »Und so geschah eines Tages folgendes: Besorgt meldeten die Engel dem Schöpfer, dass die Menschen fast gänzlich aufgehört hätten zu beten. Daraufhin beschloss der himmlische Rat, die Ursachen durch eine Schar von Engeln untersuchen zu lassen. Diese berichteten folgendes: Die Menschen wissen um das Fehlen ihrer Gebete und beklagen es.

Aber leider hätten sie trotz ihres guten Willens einfach keine Zeit zum Beten. Im Himmel war man verblüfft und erleichtert: Statt des befürchteten Abfalls handelte es sich also nur um ein Zeitproblem!

Die himmlischen Räte überlegten hin und her, was zu tun sei. Einige meinten, man solle durch entsprechende Maßnahmen das moderne, hektische Leben abschaffen. Eine Gruppe schlug sogar eine Bestrafung des Menschengeschlechtes vor: «Das wird schon seine Wirkung tun», sagten sie und verwiesen auf die Sintflut. Das Ei des Kolumbus aber fand ein junger Engel: Gott solle den Tag verlängern!

Zur Überraschung aller war dieser einverstanden. Im Himmel herrschte Freude: «So ist Gott eben», sagte man, »Er hat Verständnis für seine Geschöpfe.

» Als man auf der Erde zu merken begann, dass der Tag eine Stunde länger dauerte, waren die Menschen verblüfft und, als sie den Grund erfuhren, von Dankbarkeit erfüllt. Erste Reaktionen waren vielversprechend: Es werde zwar einige Zeit dauern, so hörte man aus informierten Kreisen, bis Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Anpassung vollzogen sei, aber dann werde sich alles einspielen. Nach einer Zeit vorsichtiger Zurückhaltung ließen die Bischöfe verlauten, die 25.

Stunde werde als «Stunde Gottes» in das Leben der Menschen eingehen. Im Himmel wich die anfängliche Freude bald der Ernüchterung. Wider alle Erwartung kamen im Himmel nicht mehr Gebete an als bisher, und so sandte man wiederum Boten zur Erde.

Diese berichteten: Die Geschäftsleute ließen sagen, die 25. Stunde - für die man sich durchaus zu Dank verpflichtet sehe - habe durch die Warum laufen Ameisen den Baum hoch? der Organisation Kosten verursacht. Durch erhöhten Einsatz müssten diese Kosten eingearbeitet werden. Man bitte um Verständnis für diese Sachzwänge. Ein anderer Engel war bei der Gewerkschaft. Erstaunt, aber doch höflich wurde er angehört.

Dann erklärte man ihm, die neue Stunde entspreche eigentlich einer längst überfälligen Forderung der Gewerkschaft. Im Interesse der Arbeitnehmer müsse sie für die Erholung freigehalten werden. In Kreisen der Intellektuellen wurde über die neue Stunde viel Warum laufen Ameisen den Baum hoch?. In einer vielbeachteten Gesprächsrunde im Fernsehen wurde vor allem darauf hingewiesen, dass dem mündigen Bürger niemand vorschreiben könne, was er mit dieser Stunde zu tun habe.

Die Idee der Bischöfe, sie als «Stunde Gottes» im Bewusstsein der Menschen zu verankern, müsse als autoritäre Bevormundung zurückgewiesen werden. Im übrigen sei die Untersuchung darüber, wie die neue Zeiteinheit entstanden sei, nicht abgeschlossen.

Naiv-religiöse Deutungen aber könnten dem Menschen auf keinen Fall zugemutet werden. Dem Engel aber, der zu den kirchlichen Kreisen gesandt worden war, wurde bedeutet, dass man ohnehin bete. Der Eingriff des Himmels, so sagte man, dürfe auf jeden Fall nur als ein Angebot verstanden werden, als ein Baustein der persönlichen Gewissensentscheidung. Einige gingen noch weiter und sagten, aus der Sicht der kirchlichen Basis sei die ganze Angelegenheit kritisch zu bewerten: Die Zweckbindung der 25.

Stunde zugunsten des Gebets Warum laufen Ameisen den Baum hoch? eng und könne auf gar keinen Fall «von oben» verfügt werden, d. Manche Pfarrer betonten, wie dankbar sie für die zusätzliche Zeit seien, deren sie dringend für ihre pastorale Arbeit bedürften.

Und so hatten eigentlich fast alle einen Grund, warum die dazugewonnene Tagesstunde nicht dem Gebet gewidmet sein könne. Einige Engel aber berichteten von Menschen, die die geschenkte Zeit wie jede andere Stunde ihres Lebens aus den Händen Gottes annahmen: Für ihre Aufgaben, für den Dienst an den Mitmenschen, für die Teilnahme an der heiligen Messe und - für das Gebet, für das sie jetzt noch leichter Zeit fanden als bisher.

Darüber waren die Engel freilich auch verwundert: Diejenigen, die die 25. Stunde tatsächlich in den Dienst Gottes stellten, waren dieselben, die schon bisher genügend Zeit zum Beten gehabt hatten. So erkannte der himmlische Rat: Das Gebet ist eine Frage der Liebe. Zeit allein bringt kein Beter hervor. Diejenigen, die nicht beten wollen, werden auch mit einem längeren Tag «keine Zeit» zum Beten finden.

Zeit haben, genau besehen, immer nur die Liebenden. Daraufhin wurde beschlossen, Gott zu bitten, die 25. Stunde wieder abzuschaffen und auch die Erinnerung daran aus den Köpfen der Menschen zu löschen. Autor unbekannt Wir haben gewonnen Ein Mann las gerne Kriminalromane, auch solche von 500 — 700 Seiten. Er begann jeweils mit den ersten 50 Seiten und lernte dabei die Hauptpersonen und die Art des Deliktes kennen.

Doch dann übermannte ihn die Neugier und er wollte wissen, wer der Mörder oder Täter war. Also schlug er die letzten Blätter des Buches auf und fand die Antwort heraus. Dann konnte er wieder von Seite 50 weiterlesen. Eines Tages entschied sich Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Mann für ein Leben mit Jesus. Er legte sich eine Bibel zu und begann mit dem Lesen des Alten Testamentes.

Er studierte das erste Buch Mose, das zweite, das dritte. Er verstand, dass hier zwei Gruppen beschrieben wurden. Zum einen Gott mit seinen Engeln und den Menschen, die sich nach ihm ausrichteten. Zum anderen der Teufel, auch Satan genannt ein gefallener Engel mit den Engeln, die ihm nachgefolgt waren und die Personen, die sich gegen Gott entschieden hatten.

Dann wollte er erfahren, welches der beiden Lager am Ende als Sieger hervorgehen würde. Also schlug er den Schluss der Bibel auf und überflog die letzten Abschnitte der Offenbarung des Johannes. Hier steht der Bericht über die herrliche himmlische Stadt aus Gold und kostbaren Edelsteinen.

In dieser neuen Stadt würden Gott und das Opferlamm Jesus Christusder am Kreuz für die Sünden der Gläubigen mit seinem Leben bezahlt hatte, wohnen. Mit ihnen die Ewigkeit verbringen würden diejenigen, welche eingetragen sind in dem Lebensbuch des Lammes Offenbarung, Kapitel 21 und 22. Als er zwölf Jahre alt war, ging er mit viel jüngeren Kindern zusammen in eine Klasse.

Es hatte den Anschein, dass er einfach nicht lernen konnte. Oft brachte er seine Lehrerin Doris Müller schier zur Verzweiflung, wenn er sich auf seinem Stuhl hin und her wand, vor sich hinstierte und dabei grunzende Geräusche von sich gab……. Es gab allerdings auch Augenblicke, in denen Jonathan klar und deutlich sprach — gerade so, als sei ein Lichtstrahl in die Dunkelheit seines Gehirns gedrungen.

Die meiste Zeit jedoch empfand es Doris als ausgesprochen unbefriedigend, Jonathan zu unterrichten. Eines Tages rief sie seine Eltern an und bat sie zu einem Gespräch in die Schule. Es ist nicht fair ihm gegenüber, dass er immer mit viel jüngeren Kindern zusammen sein muß, die zudem keine Lernprobleme haben. Schließlich ist er drei Jahre älter als seine Mitschüler!

Für Jonathan wäre es ein furchtbarer Schock, wenn wir ihn aus seiner gewohnten Umgebung herausnehmen müssten. Ich weiß, dass es ihm hier Warum laufen Ameisen den Baum hoch? dieser Schule sehr gut gefällt. Seine Kälte schien langsam in ihr Herz hineinzukriechen. Einerseits empfand sie Mitleid mit den Försters. Schließlich hatten sie nur dieses eine Kind, und das war unheilbar krank. Aber andererseits war es einfach nicht zu verantworten, Jonathan in dieser Klasse zu lassen.

Außer ihm hatte sie ja noch 14 andere Kinder zu unterrichten, für die seine Anwesenheit nur eine ständige Ablenkung bedeutete. Außerdem — er Warum laufen Ameisen den Baum hoch? sowieso nie lesen und schreiben lernen. Warum also sollte sie sich noch länger abmühen und ihre Zeit an ihn verschwenden? Während Doris so über die ganze Situation nachdachte, wurde sie plötzlich von einem starken Schuldgefühl überfallen. Bitte hilf mir, mehr Geduld mit Jonathan zu haben!

Eines Tages humpelte er plötzlich auf ihr Pult zu, wobei er sein lahmes Bein hinter sich her zog. Die Kinder kicherten, und Doris bekam einen roten Kopf. A-aber setz dich jetzt bitte wieder auf deinen Platz!

Doris erzählte ihnen die Geschichte von der Auferstehung Jesu, und um den Gedanken des hervorkeimenden neuen Lebens zu unterstreichen, gab sie abschließend jedem Kind ein großes Plastikei. Er hörte aufmerksam zu, seine Augen unverwandt auf ihr Gesicht geheftet. Nicht einmal seine gewohnten Grunzlaute waren zu hören. Ob er wohl begriffen hatte, was sie über den Tod und die Auferstehung Jesu gesagt hatte? Und verstand er, welche Aufgabe sie den Kindern gestellt hatte?

Vielleicht sollte sie lieber seine Eltern anrufen und es ihnen erklären. Als Doris am späten Nachmittag nach Hause kam, stellte sie fest, dass der Abfluß in ihrer Küche verstopft war.

Sie rief den Hausbesitzer an und wartete dann eine volle Stunde, bis er endlich kam und die Sache in Ordnung brachte. Anschließend mußte sie noch einkaufen, bügeln und einen Vokalbeltest für den nächsten Tag vorbereiten. So kam es, dass sie den Anruf bei Jonathans Eltern völlig vergaß……… Am folgenden Morgen stürmten ihre 15 Kinder aufgeregt in den Klassenraum, um den großen Weidenkorb auf dem Tisch ihrer Lehrerin mit den mitgebrachten Plastikeiern zu füllen.

Aber erst nach der Mathematikstunde durften die Eier geöffnet werden. Im ersten Ei befand sich eine Blume. Wenn die ersten grünen Spitzen aus der Erde ragen, wissen wir, dass es Frühling wird.

Das nächste Ei enthielt einen Plastik-Schmetterling, der richtig lebensecht aussah. Doris hielt ihn in die Höhe. Ja, auch das ist ein Zeichen für neues Leben! Sie erklärte der Klasse, dass Moos ebenfalls ein Beweis für Leben sei. Willi aus der letzten Reihe meldete sich zu Wort. Doris öffnete nun das vierte Ei — es war merkwürdig leicht — und hole tief Luft: Das Ei war leer! Hätte ich doch bloß nicht vergessen, seine Eltern anzurufen!

Da meldete sich plötzlich Jonathan. Aber dann hat ihn sein Vater wieder lebendig gemacht! Während die Kinder aufgeregt nach draußen auf den Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

stürmten, saß Doris wie betäubt da und hatte Tränen in den Augen. Das Eis, das sich noch in ihrem Herzen befand, begann zu schmelzen. Dieser zurückgebliebene, rätselhafte Junge hatte die Wahrheit der Auferstehung besser verstanden als alle anderen Kinder. Drei Monate später war Jonathan tot. Die Leute, die in die Friedhofskapelle kamen, um von dem Entschlafenen Abschied zu Warum laufen Ameisen den Baum hoch?, wunderten sich nicht wenig: Oben auf dem Sarg waren 15 leere Eierschalen zu sehen.

Da erklärt der Vater: 'Die Menschen nennen es Echo, aber in Wirklichkeit ist es das Leben. Es gibt dir alles zurück, was du sagst oder tust. Unser Leben ist der Spiegel unseres Handelns. Wenn du dir mehr Liebe in der Welt wünschst, dann sorge für mehr Liebe in deinem Herzen. Wenn du mehr Kompetenz in deinem Team willst, dann lerne selbst weiter. Das gilt für alles, für jeden Bereich des Lebens. Das Leben gibt dir alles zurück, was du ihm gegeben hast.

Dein Leben ist kein Zufall. Und außerdem wäre ich wohl kaum willkommen hier… Ich hatte schon öfters von verschiedenen Leuten eine Einladung erhalten, und jetzt hatte ich mich entschieden, mal zu schauen, was es mit dem Ganzen auf sich hatte.

Aber das hier konnte doch nun wirklich nicht der richtige Ort sein! Ich schaute noch einmal auf Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Einladungskarte in meiner Hand. Alle waren gut angezogen, hatten feine Tücher als Accessoires und sahen ungewöhnlich sauber aus, richtig glänzend, während sie in diesem exquisiten Restaurant dinierten. Beschämt schaute ich an meinen eigenen zerknitterten und zerschlissenen Klamotten herunter, die voller Flecken waren.

Ein strenger Geruch schien mich zu umgeben und ich konnte diesen Schmutz nicht abschütteln, der an mir zu haften schien. Also nahm ich allen Mut, den ich aufbringen konnte, zusammen, öffnete die Tür des Restaurants und ging auf einen Mann zu, der hinter einem Pult stand. Ich hielt meine Hände tief in den Taschen vergraben, in der Hoffnung, irgendwie die Flecken kaschieren zu können. Es wurde Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Tisch für Sie reserviert. Verdutzt setzte ich mich hin.

Ich überflog die Speisekarte und las die Namen köstlich klingender Gerichte. Dies war in der Tat ein ungewöhnliches Restaurant! Ich blätterte die Speisekarte wieder zurück zum Anfang, um zu sehen, wo ich hier gelandet war.

Da können Sie dann von allem probieren, was auf der Karte steht. Doch im selben Moment, als ich es aussprach, verließ mich die Freude auch schon wieder. Ein schmerzhafter Krampf fuhr mir durch den Magen und meine Augen füllten sich mit Tränen.

Ich bin unrein und dieser Dinge nicht wert. Ich hätte das zwar alles gern, aber ich kann es mir einfach nicht leisten. Ich drehte mich um und sah einen Mann, dessen Gegenwart den Saal zu erleuchten schien. Du meine Güte, das war ja Jesus! Es war fast mehr als ich ertragen konnte.

Etwas total Fremdartiges und doch herrliches war mir widerfahren: Ich fühlte mich neu, als ob ein Gewicht von meinen Schultern genommen worden war! Wir saßen noch eine ganze Weile beisammen und redeten. Auf dem Heimweg schaltest du dein Radio ein. Unter den Meldungen ist eine über ein kleines Dorf in Indien. Einige Dorfbewohner sind plötzlich an einer merkwürdigen Krankheit gestorben, die zuvor gänzlich unbekannt war.

Es ist nicht die Influenza, aber drei oder vier Leute sind gestorben. Die Wissenschaftler reagieren interessiert, und die Weltgesundheitsorganisation hat ein paar Ärzte entsandt, um die Angelegenheit zu untersuchen. Du Warum laufen Ameisen den Baum hoch? nicht lange darüber nach, aber am Sonntag, als du vom Gottesdienst nach Hause fährst, hörst du wieder eine Meldung zum Thema.

Diesmal sind es nicht drei, sondern 30. Am Abend berichtet das Fernsehen darüber. Am Montagmorgen, als du aufstehst, ist es die Topstory aller Nachrichtensendungen und beherrscht die Titelseiten der Zeitungen. Es geht nicht mehr nur um Indien - auch Pakistan, Afghanistan und der Iran sind betroffen.

Der Bundespräsident hat eine Presseerklärung herausgegeben, dass alle beten und hoffen, dass es gut ausgehen wird. Flüge aus Indien, Pakistan oder einem anderen Land, in dem diese Krankheit aufgetaucht ist, erhalten keine Landeerlaubnis. Die Krankheit hat Europa erreicht.

Dann folgen vier Tage schrecklichster Symptome. Sollten sich Ihre Familienmitglieder oder Freunde im Ausland aufhalten, bedauern wir das sehr. Sobald die Krise bewältigt ist, können sie zurückkommen. Warum laufen Ameisen den Baum hoch? bitten um Ihr Verständnis. Forscher auf der ganzen Welt arbeiten rund um die Uhr, um ein Gegenmittel zu finden - ohne Erfolg. Von Sibirien bis Irland, von Alaska bis Feuerland - von überall her hört man Schreckensmeldungen.

Und dann, auf einmal, läuft eine Nachricht um die Welt: Der Code ist geknackt. Man kann einen Impfstoff herstellen. Man braucht dafür das Blut einer Person, die noch nicht infiziert ist. Überall, auf jedem Radio- und Fernsehkanal, hört man folgende Aufforderung: Melden Sie sich im nächsten Krankenhaus, lassen Sie Ihr Blut testen und Ihre Blutgruppe bestimmen. Wenn die Sirenen in Ihrem Stadtteil ertönen, machen Sie sich unverzüglich, aber ruhig und diszipliniert auf den Weg.

Am späten Freitagabend ist euer Bezirk dran. Als du mit deiner Familie am Krankenhaus eintriffst, müsst ihr euch in eine lange Schlange einreihen. Krankenschwestern und Ärzte kommen heraus, pieksen jeden in den Finger, nehmen ihm Blut ab und kennzeichnen es. Sobald wir Ihren Namen aufrufen, können Sie nach Hause fahren. Plötzlich kommt ein Mann aufgeregt aus dem Krankenhaus gerannt. Er ruft einen Namen und wedelt mit einem Clipboard herum.

Man kann ihn kaum verstehen, aber er ruft immer wieder. Sein Blut ist in Ordnung. Er ist noch nicht infiziert. Wir wollen ihn noch einmal untersuchen um sicherzustellen, dass er sich noch nicht angesteckt hat. Es sieht so aus, als hätte er das ideale Blut. Sie jubeln und umarmen einander - einige lachen sogar.

Es ist das erste Mal, dass du jemanden lachen siehst, in dieser Woche. Ihr Sohn hat das ideale Blut. Es ist rein, nicht infiziert und somit können wir anfangen, den Impfstoff herzustellen.

Einige beten, andere lachen, wieder andere weinen. Wir wußten nicht, dass der Spender ein Kind sein würde, und wir brauchen. Dir fällt auf, dass das Feld mit der Anzahl der Blutröhrchen, die abgenommen werden sollen, nicht ausgefüllt ist. Wir sind darauf nicht vorbereitet. Wir reden hier davon, dass die Menschheit gerettet werden kann. Wir, wir brauchen alles - wir brauchen alles! Überall auf der Welt sterben Menschen. Einige Freunde kommen nicht, weil sie lieber an den See wollen, zum Schwimmen.

Ein paar Leute erscheinen mit einem Lächeln auf den Lippen und tun so, als würden sie mit euch fühlen. Berührt euch das überhaupt nicht? Merkt ihr nicht, wie sehr mich euer Elend anrührt? Vielleicht beginnen wir jetzt, zu verstehen, wie sehr du uns liebst.

Der alte Flattich war einst in vornehmer Gesellschaft zu Tisch geladen und kam neben einen General zu sitzen, der von Gott und göttlichen Dingen nichts hielt.

Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

Aber nun sollten Sie auch bedenken, was von Ihnen übrig bleibt, wenn die Uniform mit ihren Rangabzeichen und Orden abgefallen ist. Unermüdlich stößt er imFluge gegen die Fensterscheiben, immer von neuem, bis er ermattet auf dieFensterbank fällt. Dann rappelt er sich wieder auf, und da in seiner VorstellungsweltFensterscheiben nicht vorkommen, stößt er weiter mit dem Kopf dagegen.

Er merktnicht, dass dicht daneben die Balkontür offen steht. Droben Warum laufen Ameisen den Baum hoch? ein herrlicher Tempel.

Der Pilger bestaunte mit großen Augen dieses wunderbare Bauwerk. Plötzlich aber entdeckte er im Gewölbe eine Lücke. Offenbar fehlte da ein Stein. Gott hat gerade dich dazu bestimmt, diese kleine Stelle auszufüllen. Du hattest aber immer andere Dinge im Kopf, so daß du nie dazu gekommen bist, diese deine Pflicht, die Gott dir zugemutet hat, zu erfüllen. Er wollte seine Lücke am Tempel Gottes füllen. Sie boten pro Wolf - lebendig oder tot - 500 Dollar.

Die 2 Männer machten sich mit ihrer Campingausrüstung und Gewehren auf den Weg. Nach einigen Tagen erfolgloser Jagd schliefen sie Nachts am Feuer ein.

Durch ein Geräusch wurde der eine wach und der Schein des Feuers spiegelte sich in den Augen und Zähnen eines hungrigen Wolfsrudel wieder. Die richtige Sichtweise gibt uns ein Gefühl der Sicherheit, trotz des Umfeldes, wo wir uns gerade befinden. Die chaotischste Situation sollten wir als großartige Gelegenheit sehen. Warum sollte der gute Hirte uns zu den Wolfen schicken?

Deshalb können wir es wagen, mutig in die Not dieser Welt einzugreifen und somit im Namen Jesus zu befreien und zu retten. Leider haben Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

oft die Arbeiter von der Ernte getrennt - um es mal mit einem anderen Bild auszudrücken. In dieser Hütte lebte eine alte Frau.

Warum laufen Ameisen den Baum hoch? gab ihm zu essen und zu trinken. Der Mann entdeckte in der Stube einen wertvollen Stein, offensichtlich ein Diamant, der in einem schönen Gefäß lag.

Die alte Frau beobachtete den Wanderer, wie dieser gierig auf den Stein sah. Mit diesem Stein bist du reich? Der Mann nahm den Diamant und verabschiedete sich schnell von der Frau. Er befürchtete, dass sie es sich nochmals anders überlegen könnte. Nach einigen Tagen kehrte der Mann zu der alten Frau zurück und gab ihr wieder den Stein. Wir wohnten unten und vermieteten die Zimmer in der oberen Etage an die ambulanten Patienten der Klinik.

An einem Abend im Sommer machte ich gerade das Essen zurecht als es an der Tür klopfte. Draußen stand ein schrecklich Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Mann. Doch das Schrecklichste war sein Gesicht, ganz schief durch eine Schwellung, rot und wund. Ich komme, um zu sehen, ob Sie für eine Nacht ein Warum laufen Ameisen den Baum hoch? für mich haben. Ich bin heute für eine Behandlung in der Klinik angereist und bis morgen geht kein Bus zurück.

Ich weiß, dass es schrecklich aussieht, doch mein Arzt sagt, nach ein paar weiteren Behandlungen. Mein Bus fährt schon früh am Morgen. Ich ging wieder hinein und machte das Abendessen fertig. Als wir soweit waren, fragte ich den alten Mann, ob er uns Gesellschaft leisten wolle. Als ich mit dem Abwasch fertig war, ging ich auf die Veranda um ein paar Minuten mit ihm zu reden.

Es brauchte nicht lange um zu erkennen, dass dieser alte Mann ein übergroßes Herz in seinem winzigen Körper hatte. Er erzählte mir, dass er fischen gehe um seine Tochter, ihre fünf Kinder und ihren Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

zu unterstützen, der durch eine Rückenverletzung hoffnungslos verkrümmt war. Er erzählte das nicht mit klagendem Unterton, vielmehr ging jedem Satz ein Dank an Gott für einen Segen voraus.

Er war dankbar, dass seine Krankheit, die offenbar eine Art Hautkrebs war, nicht von Schmerzen begleitet war. Er dankte Gott dafür, dass er ihm die Kraft gab, weiterzumachen. Als es Zeit zum Schlafengehen wurde, stellten wir für ihn ein Campingbett in das Kinderzimmer. Als ich am nächsten Morgen aufstand, war die Bettwäsche säuberlich gefaltet und der kleine Mann saß auf der Veranda.

Ich werde Ihnen keinerlei Umstände machen. Ich kann auch gut in einem Stuhl schlafen.

Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

Erwachsene wenden sich ab wegen meinem Gesicht, aber Kindern scheint das nichts auszumachen. Beim nächsten Mal kam er kurz nach Sieben am Morgen. Als Geschenk brachte er einen großen Fisch und ein Viertel der größten Austern mit, die ich je gesehen hatte. Er sagte, er habe sie früh am Morgen enthülst, damit sie ganz frisch seien. Ich wusste, dass sein Bus um 4. In den Jahren, in denen er zu uns kam, um zu übernachten, kam es nie vor, dass er uns nicht Fisch oder Austern oder Gemüse aus seinem Garten mitbrachte.

Manchmal schickte er auch Päckchen mit der Post: Fisch und Austern, verpackt in einer Kiste mit frischem, jungem Spinat oder Grünkohl, jedes Blatt sorgfältig gewaschen.

Das Wissen, dass er fünf Kilometer bis zum Postamt laufen musste und wie wenig Geld er hatte, machte diese Geschenke doppelt kostbar. Wenn ich diese kleinen Erinnerungen erhielt, dachte ich oft an eine Bemerkung, die unser Nachbar an dem Morgen gemacht hatte, nachdem unser Gast das erste Mal bei uns übernachtet hatte. Man kann ja seine Stammkunden verlieren wenn man solche Leute aufnimmt! Aber wenn sie ihn nur gekannt hätten!

Vielleicht wären ihre Krankheiten dann leichter zu ertragen gewesen. Ich weiß, dass unsere Familie immer dankbar sein wird, ihn gekannt zu haben. Von ihm haben wir gelernt, was es bedeutet, das Schlechte ohne Klagen und das Gute mit Dankbarkeit vor Gott anzunehmen. Kürzlich besuchte ich eine Freundin, die ein Gewächshaus hat. Als sie mir ihre Blumen zeigte, kamen wir auch zu der Schönsten von allen, einer goldenen Chrysantheme voller Blüten.

Doch zu meinem großen Erstaunen wuchs sie Warum laufen Ameisen den Baum hoch? einem alten, verbeulten, rostigen Kübel. Es ist ja nur für kurze Zeit, denn dann kann ich sie nach draußen in den Garten setzen. Es fehlt draußen an der Tür die Klinke. Der Herr Jesus kann ja gar nicht hinein.

Darum habe ich die Außenklinke weggelassen. Heißt es doch: Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an! Darin müssen Treppen und Gänge, Wasserleitung und Materialaufzüge eingebaut werden. Die Wände dürfen nur einen halben Meter dick sein.

Die Höhe des Turmes aber muss 1500 m betragen. Er muss sich nach allen Seiten biegen können, und in seiner Spitze soll eine chemische Fabrik eingebaut werden.

Wie weise der Mensch auch nicht ist, so würde er doch nicht imstande sein, so etwas zu bauen. Seine Wand ist nur einen halben Millimeter dick, während sein Durchmesser vier Millimeter beträgt, und seine Höhe 1,5 Meter. In den Rippen des Halms finden sich Treppen und Gänge. Aufzüge für Nährmittel und Leitungen für das Wasser sind vorhanden. An der Spitze des Halms, in der Ähre, befindet sich eine chemische Fabrik, in der das Mehl für das Brot des Menschen in Form von Körnern hergestellt und gespeichert wird.

So werden Milliarden von Ähren zum Zeugnis von Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Größe und Güte Gottes. Bestimmte Parameter müssen in sehr engen Grenzen liegen. Der Neigungswinkel der Erde beträgt 23 Grad — dadurch entstehen unsere Jahreszeiten. Und nicht zu vernachlässigen: Die Sonne liefert konstant immer dieselbe Energie. Doch damit sind wir längst nicht am Ende. Die Erde würde ins Trudeln und auf Abwege geraten, gäbe es nicht den Mond, der ihr zur Seite steht.

Er ist ein hilfreiches Instrument, um die Bewegungen der Erde auszugleichen. Würde die Erde senkrecht zur Sonne stehen, gäbe es kaum Klimazonen, in denen sich die Vielfalt des Universums ausbreiten könnte.

Vielfalt haben wir nur deshalb, weil alle Konstanten des Lebens so feststehen, wie sie eben stehen. Würde die Erde waagrecht zu ihrer Umlaufbahn stehen, so gäbe es nicht Tag und Nacht — die Temperaturen wären dann immer gleichförmig und so extrem, Warum laufen Ameisen den Baum hoch?

wir nicht überleben könnten. Warum laufen Ameisen den Baum hoch? der Mond näher an der Erde, würde diese sich viel langsamer drehen, ein Tag dauert einen Monat. Und ganz krass: Sogar der Jupiter spielt eine Rolle für Gezeiten, Tag und Nacht und das obwohl er im Schnitt 770 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist. Dort wird alle paar Minuten ein Komet einschlagen, weil die starke Anziehungskraft des Jupiters ihn zu sich reißt. Es kommt noch dicker: Die Partikelstrahlung der Sonne ist tödlich für das Leben auf der Erde.

Doch Warum laufen Ameisen den Baum hoch? besitzt ein Magnetfeld, die diese Teilchen zu den Polen ablenkt zu sehen als Phänomen des Polarlichtes. Ebenfalls ist unsere Atmosphäre genau richtig beschaffen, sie enthält das exakte Gasgemisch, um optimal auf ihr Leben zu entfalten. Dennoch lässt genau diese Atmosphäre den richtigen schmalen Spalt im Spektrum der Strahlung durch, um die Pflanzen Photosynthese betreiben zu lassen. Die Sonne hat genau in diesem Bereich der Strahlung ihr Maximum.

Und so geht es weiter: Die Schwerkraft ist eine sehr exakt zu bestimmende Kraft, die mit einer Genauigkeit von 1:10 hoch 60 1 mit 60 Nullstellen betragen muss. Würde sie in einer Stelle abweichen, dann würde sich das ganze Universum in falscher Geschwindigkeit ausdehnen. Ebenfalls entscheidend ist die Lage der Sonne innerhalb unserer Galaxie und deren Abstand wiederum zu anderen Galaxien, um Kollisionen zu vermeiden.

Das Feintuning des Universums ist etwas einzigartig Spezielles. Was wird von atheistischer Seite immer entgegengehalten? Man versucht, diese unendlich kleine Wahrscheinlichkeit der zufälligen Entstehung des Lebens einer unendlichen Zeit entgegenzusetzen, und diese Wahrscheinlichkeit damit zu erhöhen.

Dabei weist diese Feinabstimmung auf einen Feinabstimmer hin, der die regelhafte Ordnung, die Schönheit und Herrlichkeit des Universums erklärt. Das Staunen über die Natur und ihre Feinabstimmung endet nicht in einer Faszination für die Schöpfung, sondern mündet auch in die Erkenntnis, dass diese Schöpfung einen Urheber haben muss. Wie kann man sich das wohl vorstellen? Seine Wohnung hat der liebe Gott im Himmel, aber seine Praxis, die hat er hier auf der Erde. Das Haus war schon hundertfünfzig Jahre alt, als es in den Besitz meiner Familie kam.

Und es war nie modernisiert worden. Da mein Vater Pastor an einer recht bescheidenen Kirche war, hatten wir immer nur wenig Geld; deshalb lebten wir lange Zeit sehr einfach in diesem Haus, ohne die Vorteile der Elektrizität oder moderner Installationen. Unser Wasservorrat während dieser Jahre kam aus einem alten Brunnen.

Das Wasser aus diesem Brunnen war ungewöhnlich kalt und rein und köstlich zu trinken. Und noch etwas war außerordentlich an diesem Brunnen: Er trocknete niemals aus. Selbst in der großen Warum laufen Ameisen den Baum hoch? Dürre, wenn andere Leute gezwungen waren, sich ihr Trinkwasser aus dem See zu holen, gab unser alter Brunnen getreu sein kühles, klares Wasser. Dann schließlich kam eine Zeit, da sich die familiären Vermögensverhältnisse besserten, und man beschloss, das Haus zu modernisieren.

Elektrizität verdrängte nun die alten Petroleumlampen, ein elektrischer Ofen trat an die Stelle des altmodischen Ölbrenners, und eine moderne Wasserleitung wurde installiert. Dafür war eine neue Wasserstelle nötig und so wurde ein tiefer artesischer Brunnen gebohrt, ein gutes Stück vom Haus entfernt. Der alte Brunnen bei der Haustür, den man jetzt nicht mehr brauchte, wurde versiegelt, für den Fall, dass aus irgendeinem unvorhergesehenen Grund der künstliche Brunnen einmal nicht ausreichen würde.

So blieb es mehrere Jahre, bis ich eines Tages, aus Neugier und Anhänglichkeit den alten Brunnen abdecken wollte, um seinen jetzigen Zustand zu untersuchen. Als ich den Deckel abnahm. Doch zu meinem Schrecken musste ich feststellen, dass der Brunnen völlig ausgetrocknet war. Wir mussten etliche Nachforschungen anstellen, um zu begreifen, was geschehen war. Ein Brunnen dieser Art wird von Hunderten winziger Bäche gespeist, die unter der Erde für einen ständigen Wasservorrat sorgen.

Wenn dem Brunnen Wasser entnommen wird, Warum laufen Ameisen den Baum hoch? neues Wasser durch die Bächlein nach, wodurch die winzigen Öffnungen rein und offen gehalten werden. Wird aber ein solcher Brunnen nicht benutzt und wird ihm nicht regelmäßig Wasser entnommen, dann versiegen die kleinen Bäche. Unsere Quelle, die so viele Jahre lang ununterbrochen Wasser gegeben hatte, war nicht deshalb trocken geworden, weil kein Wasser da gewesen wäre, sondern weil sie nicht benutzt worden war.

Ein Amerikaner kauerte auf dem niedrigen indischen Hafendamm, den Blick auf die Stelle geheftet, wo ein dünnes Netz von Luftblasen, die aus der Tiefe des Wassers kamen, an die Oberfläche emporstiegen. Einen Augenblick später erschien ein schwarzer Kopf, und ein Paar lebhafte Augen blickten auf. Dann kletterte der alte Perlenfischer auf die Mole, lächelte und schüttelte das Warum laufen Ameisen den Baum hoch? von seinem ölig glänzenden Körper ab.

Die Menschen werden immer dümmer » HIRN UND WEG » SciLogs

Morse nahm die Auster, und während er sie mit seinem Federmesser öffnete, zog Rambhau andere, kleinere Austern aus seinem Schurz. Hast Du jemals eine bessere Perle gesehen? Sie ist vollkommen, nicht wahr? Ihre Form selbst ist ein wenig länglich. Aber sonst ist sie ganz ordentlich. Und Gott bietet seine ganze Gerechtigkeit all denen an, die einfach glauben und sein freies Gnadengeschenk annehmen wollen. Kannst Du das nicht verstehen, mein Freund? Wie ich Ihnen schon so oft gesagt: das ist zu einfach.

Hier scheitert eure gute Religion. Das kann ich nicht annehmen. Vielleicht bin ich zu stolz. Ich werde etwas dafür leisten müssen, um meinem Platz im Himmel zu bekommen.

Andernfalls würde ich dort nicht zufrieden sein. Rambhau, siehst Du nicht ein, daß Du auf diese Weise niemals in den Himmel kommen wirst? Es gibt nur einen Weg, um selig zu werden. Dies ist vielleicht Deine letzte Saison zum Perlenfischen. Heute ist mein letzter Tag, an dem ich fische. Es ist der letzte Monat des Jahres, und ich habe Vorbereitungen zu treffen. Sehen Sie diesen Mann Warum laufen Ameisen den Baum hoch? unten? Das ist ein Pilger, der vielleicht nach Bombay oder Kalkutta wallt.

Er geht barfuß und tritt auf die schärfsten Steine - und sehen Sie doch, alle zwölf Meter kniet er nieder und küßt die Erde. Am ersten Tag des neuen Jahres werde auch ich meine Pilgerreise beginnen.

Das ist mein Plan, den ich schon seit meiner Kindheit gefaßt habe. So werde ich mir einen Platz im Himmel sichern. Ich will mich auf den Knien nach Delhi begeben. Es sind von hier neunhundert Meilen bis nach Delhi!

Die Haut von Deinen Knie wird sich durchscheuern, und Du wirst eine Blutvergiftung oder Lepra bekommen, bevor Du überhaupt in Bombay bist. Ich muß nach Delhi gehen. Und dann werden mich die unsterblichen Götter belohnen. Das Leiden wird mir süß sein, weil es mir den Himmel erkauft. Aber der Inder blieb fest. All die Jahre hindurch haben Sie mir geholfen.

Als ich krank und in Not war, waren Sie manches Mal mein einziger Freund.

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us