Question: Was macht man mit Aufbaugel?

Aufbaugel ist ein dickviskoseres, standfestes Gel, mit dem man einerseits den Naturnagel sehr schön verstärken oder über der Schablone verlängern kann, was sich aber auch bestens für die Tipmodellage eignet. Für den Aufbau und die Ausarbeitung der C-Kurve. Auch Modellage-, Builder- oder Sculpting Gel genannt.

Für was braucht man Aufbaugel?

Aufbaugel hilft dabei, die Modellage optimal auszuhärten. Es lässt sich leicht und präzise verteilen, verbessert die Optik der Nageloberfläche und schafft eine perfekte Grundlage für kreative Designs. Auch die Verwendung von Nageltips oder Schablonen wird durch den Einsatz von Aufbaugel deutlich erleichtert.

Was kann man statt Aufbaugel nehmen?

Das Versiegelungsgel wird als Abschluss der Modellage auf den Nagel aufgetragen. Es ist kratzfest und schützt auch vor vergilben. Diese UV-Gele sind zumeist dünnflüssiger als die Aufbaugele und können deshalb auch sehr leicht aufgetragen werden.

Ist Aufbaugel wichtig?

Dieses UV Gel ist unverzichtbar für die erste Schicht. Das Grundiergel wird dünn auf den vorbereiteten Nagel aufgetragen und 2 Min ausgehärtet. Das klare mittelviskose UV Aufbaugel ist für die Nagelmodellagen oder einer Naturnagelverstärkung geeignet.

Welches Gel nimmt man als erstes?

Den Primer oder Ultrabond dünn und gleichmäßig auf den Rand des Naturnagels auftragen, nicht die Nagelhaut berühren. Der Primer ist bei der Anwendung von Haftgel (Punkt 8) nicht notwendig, kann aber zusätzlich benutzt werden. Der Nagel wird mit Aufbaugel aufgebaut.

Wie trägt man Gel auf?

Nagelaufbau. Zweite Schicht (Aufbau- oder 1-Phasen-Gel): Mit einem flachen Gel-Pinsel eine Kugel Gel auf die Mitte des Fingernagels auftragen und vom Nagelbett zur Nagelspitze, ohne Druck auf den Pinsel, auftragen. Dabei darf das Gel nicht an die Nagelwände oder in die Nagelhaut-Zone laufen.

Wie lange Aufbaugel aushärten lassen?

Das Aufbau Gel wird auf den gesamten Nagel modelliert. Das heißt, dass es etwas dicker aufgetragen werden muss. DIE AUSHÄRTUNGSZEIT BETRÄGT BEI FAST ALLEN GELEN 2 MINUTEN UNTER UV UND 1 MINUTE UNTER LED.

Wie bekomme ich die Schwitzschicht weg?

Die Schwitzschicht sollte nur mit einem Cleaner entfernt werden, um beispielsweise nachzufeilen, so muss vor dem Auftragen der neuen Lack-Schicht die vorhandene Oberfläche mit einem Buffer vollständig angeraut werden, damit die folgende Schicht anhaften kann. Oder ganz am Ende nach dem Shellac Top-Coat.

Wie mache ich mir Gelnägel?

Eine dünne Schicht Gellack auftragen und 120 Sekunden im UV-Licht aushärten lassen. Anschließend eine dünne Schicht des gewünschten Farblacks aufstreichen und wieder 30 Sekunden trocknen lassen. Dann eine zweite Schicht der Farbe auftragen, erneut 30 Sekunden aushärten lassen. Was macht man mit Aufbaugel?

Bei einer Naturnagelverstärkung werden die Nägel nicht verlängert, sondern nur mit Gel überzogen. Dies macht man meist bei kürzeren Nägeln und zur reinen Verstärkung. Allerdings sollten sie nicht zu kurz sein, sonst könnte es zum Abplatzen des Gels am freien Nagelrand kommen. Ist ein Nagel zu kurz, setzt man besser eine Schablone an, so lässt sich auch ein kurzer Nagel optimal ummanteln.

Ablauf einer Schritt 1: Vorbereitung der Nägel Zuerst werden die Nägel auf die Modellage vorbereitet, indem man die Nagelhaut mit einem ProPusher zurückschiebt und entfernt.

Anschließend feilt man sie in die gewünschte Form und raut sie leicht mit einem Buffer an, so dass kein Glanz mehr zu sehen ist.

Perfekte Gelnägel: Anleitung und Zubehör

Mit einer Staubbürste entfernt man den entstandenen Feilstaub. Schritt 2: Auftragen des Gels Bei allen Gelschichten sollte man darauf achten, nicht zu nah an die Nagelhaut zu arbeiten. Die entstandene Schwitzschicht wird nicht entfernt, sie sorgt für die Anhaftung der nächsten Schicht. Nun trägt man am Besten eine dünne Schicht Aufbaugel auf und lässt es ebenfalls aushärten.

Dies verhindert, dass man beim zu weit runterfeilen muss. Als nächstes trägt man, wenn sie gewünscht sind, die Frenchspitzen auf und lässt sie ebenfalls aushärten. Das geht mit Was macht man mit Aufbaugel?

Babyboomer Nägel Anleitung

Pinsel oder einem Spotswirl und man arbeitet besser jeden Finger separat, um ein Verlaufen des Gels zu Was macht man mit Aufbaugel?. Als nächstes folgt die Aufbauschicht, die etwas dicker aufgetragen werden sollte. Bei kurzen Nägeln ist nicht so ein stark ausgeprägter Aufbau erforderlich, dennoch sollte man auf die richtige Form und die Verstärkung des Stresspunkts achten. Auch beim Aufbau modelliert man besser jeden Finger einzeln. Nach dem Härten entfernt man die Schwitzschicht mit Zelletten und Cleaner.

Schritt 3: die Fertigstellung Die Nägel werden nun nochmals in Form gefeilt und gebuffert, um sie von möglichen Unebenheiten zu befreien.

Was macht man mit Aufbaugel?

Besonders zur Nagelhaut hin sollte flacher gefeilt werden, damit man den Rauswuchs nicht so stark sieht. Den Feilstaub entfernt man mit der Bürste.

Was macht man mit Aufbaugel?

Anschließend trägt man das Versiegelungsgel auf und lässt es aushärten, meist die doppelte Zeit. Zum der Schwitzschicht benutzt man wieder Zelletten und Cleaner. Ein Öl in die Nagelhaut einmassiert sorgt für die abschließende und Glanz auf den Nägeln, wenn man sie damit poliert. Sollten Sie sich nach dem lesen doch dazu entschließen, die zu wollen sondern in einem Nagelstudio, dann entnehmen Sie hier die.

Hier erfahren Sie, wie man die.

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us