Question: Was trinkt man in Dortmund?

Contents

Das eigentliche Dortmunder Bier ist aber Export. Wenn du aus Bayern kommst, schmeckt dir das vielleicht sogar etwas besser als Pils. Während Pils aus Tulpen getrunken wird, kommt Export meist im Willibecher. Es gibt aber auch Pils ohne Tulpe.

Bekannt ist Dortmund vor allem für seine Fußballmannschaft, sein Bier und sein industrielles Erbe. Die Stadt wurde nach dem Zweiten Weltkrieg komplett neu aufgebaut und ist heute eine innovative und zukunftsorientierte Stadt.

Borussia Dortmund: Henke über Champions

Viele der ehemaligen Industriestätten sind heute Museen und Was trinkt man in Dortmund?. Und Dortmund hat noch mehr auf Lager: weitläufige Parks wie den Westfalenpark und faszinierende Museen wie das Binarium oder das Deutsche Fußballmuseum.

Wer westfälische Tradition und Gastlichkeit in Reinkultur erleben will, geht in eines der vielen Brauhäuser im Stadtkern — oder im Dezember auf den Weihnachtsmarkt, der zu den schönsten in ganz Deutschland zählt. Der Alte Markt existiert bereits seit dem 12. Schon immer war der Was trinkt man in Dortmund? Platz das historische Zentrum von Dortmund.

Heute reihen sich um den Platz herum moderne Einkaufszentren und Restaurants. Aber im nordöstlichen Teil ist das historische Erbe noch deutlich erkennbar. Dort steht seit dem Jahr 1392 die Adler Apotheke, die heute ein Museum ist. Setzt euch an sonnigen Tagen auf die Terrasse des Cotton's, des Maximilian oder eines anderen Restaurants am Alten Markt, trinkt einen Kaffee und seht dem Treiben der Stadt zu.

Das Was trinkt man in Dortmund? Fußballmuseum befindet sich nicht weit vom Dortmunder Bahnhof. In diesem modernen und interaktiven Museum können Besucher viel über die Sportart lernen — auch über den deutschen Fußball hinaus. Bei gutem Wetter könnt ihr auch ein paar Bälle im Fan-Garten kicken. Der Westenhellweg ist eine 750 Meter lange Einkaufsstraße im Zentrum von Dortmund. Sie ist Was trinkt man in Dortmund? der am meisten frequentierten Einkaufsstraßen Deutschlands.

Am Westenhellweg reihen sich fünfstöckige Gebäude aneinander, in denen es fast alles von Schmuck über Klamotten bis hin zu Sportausstattung gibt. Das Binarium Dortmund ist ein wahres Paradies für Geeks und Computerfreaks.

Was trinkt man in Dortmund?

Denn das Museum im Nordwesten der Stadt widmet sich der Kultur und Geschichte von Videospielen. Nintendo, Was trinkt man in Dortmund?, Playstation, Xbox — all die Konsolen, die euch einst an den Bildschirm fesselten, könnt ihr hier noch einmal bewundern. Dortmund rühmt sich einer langen Bierbrautradition. Am besten trinkt ihr euch durch die lokalen Bierspezialitäten, indem ihr je ein Stößchen bestellt — dann landet ihr nicht so schnell unter dem Tisch.

Die Füllung besteht aus Schweinehack mit Zwiebeln. Foto von bearbeitet Der Westfalenpark ist die grüne Lunge Dortmunds. Er befindet sich im Süden der Stadt und umfasst auf einer Fläche von fast 500. Zwischen weitläufigen Grünflächen, kleinen Wäldern und Seen erwarten euch Blumengärten, ein Tierpark, Spielplätze, ein Museum für Kinder sowie Cafés und Restaurants.

Es gibt sogar eine kleine Bahn, mit der ihr durch den Park fahren könnt. Das auch als Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur oder Zeche Zollern bekannte Museum war ursprünglich ein riesiger Industriekomplex. Das 10 Kilometer westlich des Stadtzentrums gelegene Bauwerk beeindruckt durch seine Art-Nouveau-Architektur des frühen 20. Jahrhunderts mit ihren typischen Stahlträgern und roten Ziegeln. Erfahrt mehr über die harten Lebens- und Arbeitsbedingungen der Kohlenarbeiter und ihrer Familien.

Jedes Jahr im Dezember kommt mitten im industriellen Flair von Dortmund Festtagsstimmung auf — und zwar auf einem der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Auf dem Alten Markt werden dann über 300 Stände und ein 45 Meter hoher Weihnachtsbaum aufgestellt. Neben Lebkuchen, Glühwein und anderen Köstlichkeiten könnt ihr hier handgemachte Geschenke und Weihnachtsdeko kaufen.

Für die Kleinen gibt es außerdem Fahrgeschäfte und Ponyreiten.

Kann man zu viel trinken? Ein Mediziner klärt auf

Dortmund spielt seit Jahrzehnten in der ersten Liga. Ergreift die Chance, den Verein einmal in der heimischen Westfalenhalle spielen zu sehen.

In dem großen Stadion herrscht eine wirklich tolle Atmosphäre, und die Stimmung ist bunt, laut und friedlich — ein tolles Erlebnis auch für Besucher, die keine eingefleischten Fußballfans sind. Ein Großteil des Nachtlebens in Dortmund dreht sich um die Bierkultur der Stadt. Wir haben einige Bierstuben und Kneipen für euch ausgewählt, in denen ihr frisch gebrautes regionales Bier probieren könnt. Beginnt am Alten Markt bei Wenkers am Markt. In diesem authentischen Brauhauslokal könnt ihr drei hauseigene Biersorten kosten.

Unmittelbar gegenüber am Markt findet ihr Pfefferkorn's No. Das schicke Brauhauslokal stellt euch zwei vor Ort gebraute Sorten auf den Tresen. Etwas weiter weg in der Thier-Galerie, einem Einkaufszentrum im Westen der Innenstadt, findet ihr mit Hövels Hausbrauerei ein weiteres beliebtes Brauhaus. Das Traditionshaus braut eigenes Bier, das darauf wartet, von euch verköstigt zu werden.

Weitere Details auf der Website. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Was trinkt man in Dortmund?

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us