Question: Warum gibt es die Enklave Kaliningrad?

Das Kaliningrader Gebiet Königsberg hieß fortan Kaliningrad, die Gegend war bis 1991 militärisches Sperrgebiet, kein Ausländer durfte einreisen. Seit dem Ende der UdSSR ist die Region eine russische Exklave zwischen den neuen Nato- und EU-Ländern Litauen und Polen.

Wo liegt Königsberg Ostpreußen?

Die Stadt liegt im Südosten der Halbinsel Samland in der Pregelniederung. Bis 1945 war sie als Hauptstadt der preußischen Provinz Ostpreußen deren kulturelles und wirtschaftliches Zentrum. Mit der Reichsgründung wurde sie 1871 zur nordöstlichsten Großstadt des Deutschen Reiches.

Ist Kaliningrad in der EU?

Kaliningrad, das frühere Königsberg, ist heute Hauptstadt der westlichsten russischen Provinz. ... Das Areal wurde in die Russische Sowjetrepublik und nicht in das besetzte Litauen eingegliedert. Es gehört noch heute zu Russland - als russische Exklave in der EU.

Kann man nach Kaliningrad fahren?

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise in die Exklave Kaliningrad (also nach Russland) einen gültigen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über die Ausreise hinaus gültig ist, sowie ein vorab zu beantragendes Visum. Ein vorläufiger Reisepass wird akzeptiert.

Deutschland und der Russland-Ukraine-Konflikt : Mehr Entspannung wagen Die Ampelregierung tritt gegenüber Moskau keineswegs zu lasch auf. Eher lässt sie es an vertrauensbildenden Maßnahmen mangeln.

Keine Geschäfte mit dem Aggressor Warum gibt es die Enklave Kaliningrad? Nein zur Pipeline, Hilfe für die Angegriffenen und Ja zu Waffenlieferungen erscheinen als moralisch gebotene Haltungen. Nord Stream 2 ist für Russland in der Tat ein bequemer Weg, die Ukraine als Gastransitland zu umgehen. Doch zwingend nötig ist die Pipeline dafür nicht. Denn Russland kann bereits jetzt die Ostseepipeline Nord Stream 1, die Leitung durch Belarus und Polen, und im Süden Turkstream nutzen, um die Ukraine zu umgehen.

Die Idee, ohne Nord Stream 2 könnte der Westen Putin zwingen, die Ukraine zum Gastransport zu nutzen und die fälligen Gebühren an Kiew zu zahlen, ist Hybris. Nun gibt es schon lange profunde Einwände gegen Nord Stream 2. In Polen und der Ukrai­ne mobilisierte Nord Stream 2 Ängste, dass Berlin und Moskau über sie hinweg Sonderbeziehungen etablieren könnten.

Deshalb sind auch Waffenlieferungen aus Deutschland an Kiew wenig sinnvoll. Mit deutschen Waffen getötete Separatisten oder russische Soldaten werden diesen Konflikt erst recht anheizen. Kurzum: Nord Stream 2 ist energiepolitisch unnötig, außenpolitisch schädlich und wäre besser nicht gebaut worden. Falls Russland in der Ukrai­ne einmarschiert, ist die Sache klar. Doch Nord Stream 2 jetzt politisch zu beerdigen ist unklug. Damit tut Berlin genau das, was viele Putin vorwerfen.

Es nutzt Gas als politische Waffe und dreht damit, gewollt oder nicht, an der Eskalationsspirale. Achtung Eskalationsgefahr Denn trotz allem Rätselraten, was Moskau Warum gibt es die Enklave Kaliningrad? Schilde führt, ist ein Reflex leicht erkennbar: Putin schlägt immer schnell zurück. Wenn Russia Today in Deutschland nicht senden darf, verbietet Moskau die Deutsche Welle. Wenn die Ampel Nord Stream 2 abschaltet, kann Deutschland sich neben saftigen Entschädigungszahlungen für das 17-Milliarden-Projekt auf Gegensanktionen gefasst machen.

Gas kann Russland Warum gibt es die Enklave Kaliningrad? in Asien verkaufen. In der Außenpolitik sind pädagogische Strafaktionen auch nur bedingt erfolgreich. Es gibt gute Gründe, sich auf die Prinzipien der Entspannungspolitik zu besinnen. Die bedeutet nicht, sich den Gegner schön zu malen oder gar wie Gerhard Schröder auf dessen Payroll zu stehen. Entspannungspolitik sucht gemeinsame Interessen und bremst Eskalationsdynamiken.

Dafür ist aber Verlässlichkeit erforderlich. Genau deshalb sollte die Ampel sich lieber fünfmal überlegen, ob es klug ist, Nord Stream 2 zur Ruine zu machen — um Russland zu bestrafen.

Wo ist eigentlich die aktive Entspannungspolitik der Ampel? Der Westen kann Russland, in einem Prozess des Gebens und Nehmens, entgegenkommen, etwa bei Kurz- und Mittelstreckenraketen. In den Topf gehört auch, als Verhandlungsstoff, eine verbindliche Erklärung der Nato, die Ukraine für einen langen Zeitraum nicht aufzunehmen.

Damit würde sich niemand einen Zacken aus der Krone brechen. Den Nato-Kritierien nach könnte die Ukraine dort mittelfristig sowieso nicht beitreten. Klüger, als mit dem Aus von Nord Stream 2 zu drohen, sind vertrauensbildende Maßnahmen. Das ist keine Weicheipolitik, sondern Realismus. Kanzler Scholz hat bei alldem bislang eher durch Abwesenheit geglänzt. In zwei Wochen trifft er Putin.

Die im verlinkten Artikel erläuterten Gaspreismanipulationen werden sicher noch ein politisches Nachspiel haben. Seine Sanktionen treffen das eigene Volk. Sie scheinen entweder russische Agrarkonzerne mit dem russischen Volk gleichzusetzen, oder Sie haben nicht verstanden was ich Warum gibt es die Enklave Kaliningrad? habe. Umgekehrt führt das Importverbot direkt Angebotsverknappung und vor allem indirekt - Stärkung der von Ihnen angesprochenen Monopole und Oligopole bei Erzeugung und Vertrieb, bei gleichzeitig hoher Korruption und Oligarchenherrschaft auch in diesem Sektor, zu steigenden Lebensmittelpreisen.

Die führt zunehmend dazu, dass der Staat sich zu dirigistischen Engriffen gezwungen sieht, etwa temporären Exportverboten für bestimmte Agrar-Erzeugnisse, Preisvorschriften für Grundnahrungsmittel im Einzelhandel, oder gerade aktuell der Versuch, den Preisanstieg zu bremsen, indem der Einzelhandel per Verordnung gewungen werden soll, bestimmte Grundnahrungsmittel z. Graupen, Sonnenblumenöl, Zucker mit 0%! Gewinnaufschlag an den Verbraucher durchzureichen.

Zu erschwinglichen Lebensmittelpreisen führt das natürlich nicht, im Gegenteil, die Probleme nehmen zu. Ich selber habe mir vor einigen Wochen mal die Mühe gemacht, zwei Kontakte zu knüpfen. Nahezu zufällig herausgepickt - einen kannte ich über die Arbeit, eine andere über eine Autoteilefirma, bei der ich Oldtimerteile kaufen konnte.

Fazit beider Mail Kontakte war, dass die Sicht auf den Konflikt und auf die aktuelle russische Regierung durchwachsen ist. Korruptionsproblem in bezug auf richtig reiche Säcke haben mir beide genannt. Während einer sehr zufrieden mit der wirtschaftlichen Lage ist, ist die andere sehr unzufrieden.

Deutschland und der Russland

Einer ist Nawalny Fan, einer, der andere sagte mir, Putin ist definitiv besser als Jelzin, die Krim - hier ein weltanschaulich passenden Begriff einsetzen - hat er beführwortet. Für die andere war das aufgrund der wirtschaftlichen Probleme unwichtig. Sie tun hier immer so, als ob dort alles schwarz und düster wäre und alle geknechtet werden. Es gibt auch dort mehr als schwarz-weiß.

Hier sind die Menschen verteidigungsunwillig und die Vorstellung von Kriegführung ist weit aus dem Bewußtsein verschwunden. Im Gegenteil Bundeswehrfahrzeuge werden angezündet. Margot Kässmann forderte die Abschaffung der Bundeswehr. Das neozaristische und das neoosmanische Regime kennt nicht anderes als Krieg. Schauen Sie sich die einheimischen Diskurse an.

Gibt es dort Stimmen, die vor Eskalation der eigenen Seite warnen? Die gibt es nur in Westeuropa.

Warum gibt es die Enklave Kaliningrad?

Deshalb ist dieser Kommentar von S. Reinecke so falsch und an der Realität vorbei. Der Kreml demonstriert seit vielen Jahren, seit der Abtrennung Südossetiens und Abchasiens was er für ein Verhältnis zu seinen Anrainern hat. Was war nochmal mit dem Irak, Afghanistan mit den Interventionen in Lybien, im Kosovo, Mali, der Unterstützung von Islamisten in Syrien? Wenn ich die aktuellen Zeitungen lese, leider auch in der taz, dann sehe ich weit mehr Artikel die für bedingungslose Härte plädieren als solche, die für ein sinnvolles miteinander stehen.

Ohne Kompromiss mit Russland wird es nicht gehen! Sie ist indes nicht nur unser Vorteil, sondern irgendwie auch unser Glück.

Warum gibt es die Enklave Kaliningrad?

Weil kaum vorstellbar ist, dass eine ausländische Kriegsmacht nach Besetzung irgendeines fortschrittlichen liberaldemokratischen Landes in Westeuropa in der Lage wäre, die dortige Bevölkerung in die Unmündigkeit einer Autokratie oder Diktatur zurück zu zwingen ohne sie vollständig zu verknechten.

Falls Russland allerdings ein anderes Land besetzen oder in sein Machtgefüge einbauen will, muss es dies bald tun, weil im Sinne einer Liberalisierung die Zeit für solche Länder wie die Ukraine arbeitet.

Um zu zeigen, dass Deutschland auch laut mit dem Fuß aufstampfen kann? Um freundliche Angebote zu machen, die er alleine gar nicht machen kann? Wenn Scholz Mitte Februar Putin trifft, ist das im Rahmen der geplanten russischen Manöver du dem bevorstehenden Ende der Olympiade mE ein hervorragend gewählter Zeitpunkt. Nicht zu früh, um vor dem Showdown bereits in Vergessenheit geraten zu sein, und nicht zu spät, um noch ein hoffentlich sinnvolles Zeichen zu setzen.

Die aus der verständlichen Ungeduld der auf Schlagzeilen lauernden Medien resultierenden Rufe nach Haltung, Führung und großen Aktionen lässt mich ebenda noch eine Menge Autoritätsglauben vermuten.

Vielleicht sollten wir Russland auch noch Waffen und Truppen stellen, damit die Rechnung am Ende auch in unserem Sinne aufgeht. Das Warum gibt es die Enklave Kaliningrad?, der Feldzug Napoleons ging von Wilna über Witebsk und Smolensk nach Moskau, also durch Weißrussland, nicht durch die Ukraine.

Irgendwie in der Gegend liegt das ja trotzdem, es ging mir nur darum, dass deutsche Soldaten auch da schon in den Tiefen des russischen Reichs herumstiefelten.

Die Grande Armée bestand zu einem wesentlichen Teil wohl knapp bis sogar über die Hälfte aus Deutschen. Preußen Warum gibt es die Enklave Kaliningrad? allerdings nicht dabei. Eine Basis wäre Gorbatschow, es ist tabu Gorbatschow auszuschimpfen, lieber werden dessen Aussagen ignoriert. Gorbatschow stützt Putins Aussenpolitik vgl. Interview in der Sunday Times vom Herbst etc. Reden, sich äußern nutzte nichts, Bücher publizieren nutzte nichts, die werden offenbar gar nicht gelesen.

Ohne Hintergründe hangelt man sich öffentlich entlang Schlagzeilen, den Humus der Vorgänge ignoriert man, woraus ist die Entwicklung entstanden. Deutschland hat tatsächlich ohne Not Nordstream 2 politisieren lassen eon hält die Pipeline übrigens für dringend nötig - ich kenne kein dt. Institut, das keinen Bias hätte - so sitzt man im Boot mit Nikki Haley und anderen, die Deutschland jetzt sieht, wo man es längst haben wollte.

Habeck hat sich außenpolitisch längst disqualifiziert, von dem ist in den Warum gibt es die Enklave Kaliningrad? kein Rückenwind erwartbar. Deutschland muss zurück zu Warum gibt es die Enklave Kaliningrad?, die es in den 90er Jahren noch gegenüber Russland Warum gibt es die Enklave Kaliningrad? hat. Man sah aber weg, wie die Amerikaner mit allen Mitteln Yeltsin gefördert haben vgl. Mit Yeltsin wurde Russland erst geschwächt. Putin ließ sich das nicht mehr bieten, er drückt die Gegenreaktion aus.

Das bekommt Scholz ab, es wird ausgenutzt und dann auch noch zu Schlagzeilen. Und von wegen, Nordstream 2 sei überflüssig, Habeck kündigte das Fördern von Flüssiggasterminals an - für Fracking-Gas.

Das ist die umweltpolitische und außenpolitische Totalbankrotterklärung. Habeck fällt den deutschen Basics heftig in den Rücken. Baerbock war doch die bessere Wahl gewesen. Annexion der Ukraine wäre also ungefähr so etwas wie ein unaufgeräumtes Kinderzimmer?

Warum gibt es die Enklave Kaliningrad?

Und worin bestehen hier die gemeinsamen Interessen? Darin den Öl- und Gashandel möglichst ungestört weiter betreiben zu können ganz unabhängig davon was Putin in der Ukraine oder auch im eigenen Land das er längst zu einer Autokratie umgestaltet hat treibt?

Das sollte doch eine ausreichende Basis für Putin sein um eine Kosten-Nutzen-Kalkulation für oder gegen einen Marschbefehl aufstellen zu können. Na, dann ist der Einmarsch auf der Krim ja prkatisch Notwehr und völlig verständlich. Damit würde sich niemand einen Zacken aus der Krone brechen. Nein, Putin ist ein Diktator der sein Land knechtet und ausplündert.

Wer hindert ihn daran mit seinen Nachbarn auch so umzugehen? Der Westen muss auf allen Ebenen gegen diesen Aggressor zusammenstehen.

Und am besten schnell unabhängig von seinen Energielieferungen Warum gibt es die Enklave Kaliningrad?. Es bleibt zu hoffen, dass diese Dämonisierung des russischen Präsidenten - so wie sie dieser Tage auch in Politik u Medien zu beobachten ist - nicht verfängt. Wenn die Überlebenden des letzten großen Krieges sterben, werden die Ahnungslosen wieder Krieg führen, unwissend, gleichgültig.

Mal zum nachdenken: Was wäre los, wenn Russland oder China zwei Militärflughäfen auf Kuba oder Nicaragua eröffnen würden? Der der woke Westen ist ja sowas von moralisch überlegen. Und warum wohl gestattet die Slowakei das?

Der Westen kann Russland, in einem Prozess des Gebens und Nehmens, entgegenkommen, etwa bei Kurz- und Mittelstreckenraketen. Dazu gehört auch die Bereitschaft zur Abschreckung. Schulz wichtigste Botschaft an Putin: Die Bundes-republik ist kein Swing Staat.

Gegenüber den Forderungen, die Russland formuliert und die letztlich ein Zurückfallen vor 1990 bedeutengibt es keinen Verhandlungs- spielraum. Russland fühlt sich nicht durch die Nato bedroht, sondern durch demokratische Entwicklungen in der Nachbarschaft. Putin geht es um die Erweiterung der russischen Machtsphäre. Wenn die Friedensordnung Europas in Übereinstimmung mit der Schlußakte aus Helsinki 1975 mit Putin eineindeutig geklärt ist kann abgerüstet werden.

Diese Auswirkungen haben die Sanktionen gegen Russland

Auf beiden Seiten - unter Einbeziehung Chinas - versteht sich. Es glaubt doch wohl niemand allen Ernstes, dass er sich tatsächlich militärisch bedroht sieht. Nein, er will einfach nur kein westlich orientiertes, demokratisches Nachbarland, erst recht keines wie die Ukraine, die Russland so ähnlich ist, dass eine gelungene demokratisierung bei jedem Russen die Frage aufwerfen muss, warum man das eigentlich nicht im eigenen Land schafft. Putin befindet sich aus seiner Sicht schon lange im Krieg mit uns.

Ann Applebaum beschreibt das im aktuellen Atlantic sehr eindrücklich. Er will die Demokratie weltweit versagen sehen.

Denn den Ukrainern spricht die russische Propaganda ja ab, ein eigenes Warum gibt es die Enklave Kaliningrad? zu sein. Wenn diese Ukraine demokratisch und westlich würde, könnte die russische Oligarchie ihren Bürgern noch weniger erklären, warum Russland nicht auch demokratisch und westlich ist. Formaten alles verhandelbar auf den Tisch gehört. Kriegsgefahren heute unter ganz anders deeskalierenden Aspekten zu diskutieren, fern Primat militärisch hochgerüsteter Stärke, Warum gibt es die Enklave Kaliningrad?

stets hohe Verschuldung aufrüstender Länder zulasten eigener Zivilbevölkerung, Sozialsabbau, unterfinanziertem Gesundheitssystem führt, angesichts hochtechnologisch äußerst störanfälliger Infrastrukturen von industriellen Ländern, Staaten, unter Auschluss von Gebietsansprüchen gegenüber völkerrecht souverän anerkannten Staaten, mit Verweis auf angeblichen und wirklichen Minderheitenschutz, bei gleichzeitiger Hervorhebung gemeinsam grenzübergreifender Verantwortung im gemeinsamen Interesse, ungeachtet anderweitig gegensätzlicher Interessen.

Es gibt Verträge über die Unverletzlichkeit der Grenzen in Europa. Putin hält sich nicht daran. Jetzt will er eine Garantie, dass sich seine Nachbarn niemals einem Verteidigungsbündnis anschließen. Warum sollten Sie das tun und was bekommen sie im Gegenzug?

Die Zusicherung, dass sie dann niemals von Russland angegriffen würden? Ja will den Russland seine Nachbarn angreifen, wenn es diese Garantie nicht bekommt? Das Budapester Memorandum kann es ja wohl nicht sein. Es gibt anscheinend Prinzipien, die nur bei Bedarf gelten.

Von der neueren Geschichte ist diese Idee längst widerlegt. Sie hat 2014 dazu geführt, dass man sich ins Abwarten verrannt hat und Russland mit seiner Aggression durchkam. Davon ermutigt, versucht Putin es 2022 noch einmal. Nur wird es diesmal nicht funktionieren: Wenn in der Ukraine der erste Schuss fällt, ist es mit dem Appeasement in den westlichen Ländern sofort vorbei.

Wenn darauf keine Sanktionen erfolgen, wäre der Westen ein zahlloser Tiger und der Machtmensch Putin gestärkt. Auch wenn Reinecke den Vergleich vehement ablehnt, fällt mir zu seiner Strategie Apeasement und Münchner Abkommen von 1938 ein. Das ist dann schon noch etwas anderes als die russischen Machtansprüche auf die Ukraine einfach so zu akzeptieren.

Lieber Herr Reinicke: Das Räumen einer solchen Rechtsposition ist keine Warum gibt es die Enklave Kaliningrad?, auch wenn sie in der Praxis keinen Unterschied macht. Das müssten Sie als politischer Journalist eigentlich Warum gibt es die Enklave Kaliningrad?. Er will keinen Ausgleich mit der Ukraine oder Europa, er will die Ukraine unter seine Kontrolle bringen. Putins Handeln wird zunehmend von irrationalen Motiven geleitet. Er sieht sich in der Nachfolge russicher Imperatoren, die das Imperium erweitert haben.

So will auch Putin in die Geschichte eingehen. Ganz abgesehen davon, dass auch die Entspannungspolitik gegenüber der Sowjetunion eine grandiose Dummheit war.

Der nachlassende Druck von außen hatte zur Folge, dass Zehntausende Dissidenten zwangsweise in die Psychiatrie eingeliefert wurden und die Sowjetunion ihren außenpolitischen Aktionsradius erweitert hatte: der Einmarsch in Afghanistan war die Folge. Wer gegenüber Putin Entspannungspolitik fordert, hat die wesentlichen Lektionen des 20. Jahrhunderts über den Umgang mit expansiven totalitären Systemen nicht begriffen. Und genau dort befindet sich Russland: an der Schwelle zu einem neuen Totalitarismus.

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us