Question: Ist Borderline eine schwere Störung?

Contents

Das Borderline-Syndrom ist eine schwere Persönlichkeitsstörung. Das Leben der Betroffenen ist gekennzeichnet von Impulsivität und Instabilität. Gefühle, Gedanken und Einstellungen können sich innerhalb kürzester Zeit ändern. Hinter der Borderline-Störung verbergen sich oft traumatische Erlebnisse in früher Kindheit.

Das sind insbesondere Eigenschaften und Verhaltensweisen, die beschreiben, wie eine Person sich fühlt oder denkt und wie sie sich gegenüber anderen Menschen verhält. Von einer spricht man dann, wenn die Verhaltensweisen einer Person so unflexibel und stark ausgeprägt sind, dass sie zu einer massiven Beeinflussung und Belastung der eigenen Person und des sozialen Umfelds im Alltag führen.

Eine Art der Persönlichkeitsstörung ist die Borderline Persönlichkeitsstörung. Borderline Persönlichkeitsstörung — Definition Die Borderline auch Borderline-Störung genannt äußert sich durch Impulsivität und Instabilität von Verhaltensweisen, Stimmung und Emotionen.

Außerdem ist die Krankheit durch instabile zwischenmenschliche Beziehungen und Stimmungslagen gekennzeichnet. Die Erkrankung tritt gehäuft erst um das 20. Lebensjahr auf, da sich die vorher noch in der prägendsten Entwicklungsphase befindet. Bei einer Borderline-Störung wird zwischen zwei Typen unterschieden. Die beiden Typen grenzen sich durch verschiedene Denk- und Verhaltensweisen voneinander ab. Jane leidet an einer Borderline-Störung des impulsiven Typus.

Wenn sich Jane mit Bekannten streitet, dann hat sie große Schwierigkeiten ihre Emotionen zu kontrollieren und neigt sehr schnell zu starken Wutausbrüchen. Außerdem kommt es durch ihre impulsiven Denk- und Verhaltensweisen oft dazu, dass sie Situationen nur als Schwarz oder Weiß beurteilt.

Ist Borderline eine schwere Störung?

Das bedeutet, dass ihr an einem Tag ihre Bekannte n unglaublich Ist Borderline eine schwere Störung? sind und sie diese sogar idealisiert. An anderen Tagen möchte sie von ihren Bekannte n nichts wissen, da sie von ihnen schnell enttäuscht ist, wenn sie ihre idealisierten Vorstellungen nicht erfüllen.

Bei Ella liegt eine Borderline-Störung des selbstzweifelnden Typus vor. Sie ist oft unsicher und leidet an einem sehr geringen Selbstbewusstsein. Das äußert sich häufig durch starke Eifersucht und Unsicherheit in ihren partnerschaftlichen Beziehungen. Sie hat oft Angst, dass ihr Partner sie verlässt oder betrügt und sie hat ständig das Gefühl, nicht ausreichend zu sein.

Zu Beginn ihrer Beziehungen idealisiert sie ihren Partner außerdem stark. Sie spricht schon nach einigen Wochen davon, ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Ihre anfänglichen Emotionen sind stets sehr intensiv und berauschend. Das ist die Edition, die derzeit verwendet wird. Anzeichen und Symptome der Borderline Persönlichkeitsstörung Eine Borderline-Störung äußert sich vor allem durch extreme Stimmungsschwankungen. Betroffene erleben sich oft als Opfer ihrer eigenen heftigen Stimmungs- und Gefühlsschwankungen, was zu einer extremen innerlichen Anspannung führen kann, die sie als unerträglich erleben.

Ist Borderline eine schwere Störung?

Daher setzen viele Betroffene selbstschädigende Verhaltensweisen ein, um diese Anspannung zu verringern: Selbstverletzungen, Drogeneinnahmen und hochriskante Aktivitäten lindern die Anspannung sofort. Johannes hat oft Probleme damit, seine Wut zu kontrollieren. Er neigt zu Wutanfällen und Impulsdurchbrüchen.

Außerdem leidet er sehr darunter, dass seine Laune innerhalb von einigen Minuten und Stunden von sehr gut zu sehr schlecht wechselt. Innerhalb seines Freundeskreises ist er unglaublich anhänglich, da er immer wieder die Sorge hat, dass seine Bekannten nicht mehr mit ihm befreundet sein wollen und ihn verlassen.

Johannes hat dadurch auch oft ein Gefühl von innerer Leere. Dieses Verhalten gehört jedoch nicht unbedingt zur Diagnose dieser. Borderline Persönlichkeitsstörung — Diagnose Fast alle der typischen Symptome können auch bei Menschen ohne eine Borderline auftreten. Deshalb wird für eine sichere Diagnose immer Ist Borderline eine schwere Störung? gründliche und umfassende Langzeitbeobachtung durchgeführt.

Bei Borderline Erkrankten treten die typischen Symptome, im Gegensatz zu gesunden Menschen, überdurchschnittlich oft und auffallend stark auf. Dabei werden Verhaltensweisen genau analysiert.

Borderline

Für die Diagnostik werden oft halbstandardisierte Interviews freie Interviews nach einem bestimmten Leitfaden geführt, bei denen standardisierte Fragen innerhalb einer klinischen Befragung gestellt werden. Eine Borderline Erkrankung geht häufig mit anderen psychischen Erkrankungen einher, wie zum Beispiel einer Depression oder Magersucht. Das Verhalten und von Menschen mit einer Borderline kann durchaus starken Einfluss auf die zwischenmenschlichen Beziehungen der Erkrankten mit ihrem Umfeld haben.

Ist er in einer Beziehung, verhält er sich am Anfang meist sehr anhänglich und verspürt intensive Gefühle für seine Partnerin. Nach einiger Zeit lassen die intensiven Gefühle jedoch nach und er ist enttäuscht. Oft beendet er seine Beziehungen dann. Wenn er dann jedoch Verlustangst verspürt, vertragen er und seine Freundin sich wieder, bis Ist Borderline eine schwere Störung? die Beziehung beim nächsten Streit erneut beendet.

Borderline Persönlichkeitsstörung — Ursachen Eine Borderline entsteht wie die meisten Persönlichkeitsstörungen durch vielfache Bedingungen. Bei der Borderline-Störung liegen keine eindeutigen Beeinflussungsfaktoren vor. Für die Untersuchung individueller Ursachen ist also stets eine Einzelfallanalyse notwendig.

Lange Zeit galt die Therapie einer Borderline-Störung als sehr problematisch, da Erkrankte oft eine geringe Krankheitsansicht besitzen. Außerdem neigen die zu behandelnden Personen wie in ihren Beziehungen zu allen anderen Menschen dazu, den Therapierenden zu Beginn der Therapie zu idealisieren und dann bei enttäuschten Erwartung extrem abzuwerten.

Dadurch kommt es zu häufigen Therapeutenwechseln und Therapieabbrüchen. Eine vollständige Heilung einer Borderline-Störung gestaltet sich zwar oft als sehr schwierig, aber es bestehen gute Chancen, die Auswirkungen und Verhaltensweisen der Störung besser in den Griff zu bekommen und zu kontrollieren.

Borderline

Bei selbstverletzendem Verhalten ist eine anfängliche stationäre Behandlung wichtig. Die Heilungschancen hängen auch mit der Schwere der Symptome und der sozialen Situation zusammen. Die am häufigsten verwendete Therapieform ist die Verhaltenstherapie, da diese den Betroffenen dabei hilft, konkrete Fertigkeiten zu erlernen, die den Umgang mit sich selbst und anderen Menschen erleichtern.

Die Verhaltenstherapie bei einer Borderline Erkrankung besteht meist aus drei Therapiephasen. In der ersten Therapiephase werden vor allem schwerwiegende Störungen der Impuls- und Verhaltenskontrolle behandelt. In der zweiten Therapiephase werden Störungen des Gefühlslebens bearbeitet und in der dritten Therapiephase Probleme der Lebensführung zum Beispiel gestörter Tag-Nacht-Rhythmus behandelt.

Medikamentöse Behandlung Manchmal wird die Therapie zusätzlich durch eine medikamentöse Behandlung ergänzt. Spezielle Borderline-Medikamente gibt es jedoch nicht. Stimmungsstabilisierende Medikamente wie beispielsweise Lithium können dabei helfen, extreme Gefühlsschwankungen zu kontrollieren. Die am häufigsten verwendete Ist Borderline eine schwere Störung? ist die Verhaltenstherapie.

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us