Question: Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

Ausweisdokument mit Lichtbild ( z.B. Pass oder Personalausweis) – in beglaubigter Kopie. Geburtsurkunde im Original (Ausstellungsdatum nicht älter als 6 Monate) oder beglaubigte Abschrift, welche die Namen der Eltern ausweist. Eine Übersetzung der Urkunde ist eventuell erforderlich.

Welche Papiere brauche ich um in Deutschland zu heiraten?

Unterlagen für die Standesamtliche Trauung in Deutschlandbeglaubigte Abschrift des Geburtenbuches (früher Abstammungsurkunde)Aufenthaltsbescheinigung des Einwohnermeldeamtes.Personalausweis oder Reisepass.Nachweis der Staatsangehörigkeit, sofern einer oder beide Partner nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.More items...

Überwiegend Frauen, aber auch manche Männer nehmen nach der Heirat den Nachnamen des Ehegatten an oder wählen einen Doppelnamen.

Esmark Sondervig

Geht die Ehe später in die Brüche, wollen speziell Frauen oft den Nachnamen ändern lassen. Sie möchten ihren nach der Scheidung wieder annehmen oder den sonstigen vor der Ehe geführten Nachnamen tragen.

Nach den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen ist dies ohne Probleme möglich. Schwierig kann es allerdings werden, wenn der geschiedene Partner erneut heiratet und die aus der früheren Ehe hervorgegangenen nun den Namen des neuen Ehegatten führen sollen.

Können Sie nach der Scheidung ihren Nachnamen wieder ändern? Nach einer rechtskräftigen Scheidung können Sie problemlos den zuvor gewählten gemeinsamen Ehenamen wieder ablegen und zum Beispiel Ihren. Hierzu müssen Sie beim zuständigen Standesamt lediglich einen stellen. Wen muss ich über die Namensänderung nach der Scheidung informieren? Nach der Namensänderung benötigen Sie natürlich nicht nur neue Ausweisdokumente z.

Auch gegenüber Ihrem Arbeitgeber und anderen Behörden ist die Anzeige des Namenswechsels zumeist erforderlich. Vergessen Sie auch nicht, Ihre Vertragspartner über die Änderungen zu informieren. Kann ich nach der Scheidung auch den Nachnamen meiner Kinder ändern lassen? Eine Namensänderungen von Kindern, die in der Ehe geboren wurden und den Ehenamen tragen, ist in der Regel nicht möglich.

Wurde das Kind vor der Ehe geboren und hat im Zuge der Eheschließung seiner Eltern einen Namenswechsel vollzogen, kann unter Umständen die Rückkehr zum Geburtsnamen möglich sein. Eine ist zumeist auch dann möglich, wenn Sie erneut heiraten und dadurch einen neuen Nachnamen tragen. In diesem Fall kann eine Einbenennung des Kindes erfolgen. In der folgenden Infografik erhalten Sie einen kompakten Überblick darüber, wann die Namensänderung nach der Scheidung möglich ist.

Wann können Ehegatten ihren Namen ändern? Und was gilt für die? Frau überlegt wegen Namensänderung nach Scheidung Soll eine Namensänderung nach der Scheidung erfolgen, bestehen folgende Möglichkeiten, § 1355 Abs.

Namen ändern: Scheidung muss erst rechtskräftig sein Namensänderung ist erst möglich, wenn die ist Die Namensänderung setzt voraus, dass die Ehe rechtskräftig ist. Rechtskräftig bedeutet, dass gegen den Scheidungsbeschluss früher: Scheidungsurteil des Familiengerichts kein Rechtsmittel mehr möglich ist. Um diesen Vermerk zu erhalten, muss der nach der Scheidung zugestellte Scheidungsbeschluss dem Gericht nochmals übersandt werden — verbunden Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

der Bitte, den Beschluss mit dem Rechtskraftvermerk zu versehen. Wo die Namensänderung erfolgt Zuständig für die Namensänderung nach der Scheidung ist das Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich die Heirat in Deutschland erfolgte und welches daher das Familienbuch führt, § 41 Abs. Das gilt ebenso für Namensänderungen bei der§ 42 Abs.

Wer nicht mehr am Ort dieses Standesamts wohnt, kann die Namensänderung auch beim Wohnsitz-Standesamt beantragen. Von dort wird der Antrag weitergeleitet. Begründung der eingetragenen Lebenspartnerschaft im Ausland, ist das Standesamt zuständig, in dessen Zuständigkeitsbereich der Erklärende seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Ansonsten gilt die Zuständigkeit des Standesamtes I. Welche Unterlagen für die Namensänderung erforderlich sind Welche Unterlagen für eine Namensänderung bei Scheidung dem Standesamt vorzulegen sind, sofern die Heirat in Deutschland erfolgte, ergibt sich aus der folgenden Checkliste. Checkliste Namensänderung: Diese Unterlagen sind mitzubringen Ja Nein Sind folgende Unterlagen zur Vorlage beim Standesamt vorhanden: Personalausweis oder Reisepass?

Ist die Scheidung eingereicht, wollen viele auch den Namen wieder annehmen, den sie vor der Hochzeit hatten. Einige Unterlagen sind notwendig, um diese Änderung beim Standesamt zu absolvieren. In dieser Checkliste finden Sie alle wichtigen Unterlagen, die Sie für die Namensänderung benötigen.

Somit können Sie nach der Scheidung schnellstmöglich Ihren alten Namen wieder annehmen. Wurde die Ehe im Ausland geschieden, ist für die ebenso die Übersetzung eines in Deutschland vereidigten Übersetzers notwendig. Hinzu kommt, dass bei einer ausländischen Scheidung meistens ein Anerkennungsverfahren beim zuständigen Oberlandesgericht durchgeführt werden muss, soweit kein zwischenstaatliches Abkommen besteht, nach dem die im Ausland erfolgte Scheidung in Deutschland anerkannt wird.

Namensänderung nach Scheidung: Kosten können erheblich sein Auf den ersten Blick erscheinen die Kosten, die für eine Namensänderung bei Scheidung anfallen, recht günstig zu sein. Während das Standesamt für Beglaubigungs- und Beurkundungsgebühren einen Betrag von ca. Aber Achtung: Vergessen werden häufig die Kosten für die Änderung wichtiger Dokumente wie Personalausweis, Reisepass, Kreditkarten, Fahrzeugpapiere und dergleichen mehr. Diese Kosten können sich im Einzelfall schnell zu einer erheblichen Summe addieren.

Bevor also eine Namensänderung beantragt wird, sollte deren Nutzen im Verhältnis zu den entstehenden Kosten gut durchdacht sein. Vertragspartner über die Namensänderung informieren Wer sich für eine Namensänderung nach der Scheidung entschieden hat, wird den ausgezeichneten Service von nicht missen wollen. In weniger als 30 Minuten können Sie dort Ihre Vertragspartner wie z.

Wie das mit der Namensänderung funktioniert, zeigt das folgende Video: Nach der Scheidung ist die Namensänderung bei Kindern nicht ohne Weiteres möglich Ändert das Elternteil, bei dem die Kinder leben, nach der Scheidung seinen Nachnamen, bleibt der bisherige Nachname der Kinder davon unberührt. Anders ist es jedoch, wenn dieses Elternteil erneut heiratet und nun den Nachnamen des neuen Ehegatten führt.

In diesem Fall wird der leibliche Vater häufig gebeten, in die sogenannte Einbenennung des Kindes einzuwilligen. Einbenennung bedeutet die Übertragung des von einem Elternteil und dem Stiefelternteil geführten Nachnamen auf das Kind aus der vorherigen Ehe.

Dabei erfolgt die Übertragung des Namens durch Erklärung gegenüber dem Standesbeamten, wobei das Kind den Nachnamen des Stiefelternteils erhält oder aus seinem Nachnamen und dem des Stiefelternteils ein Doppelname gebildet wird. Kindeswohl bedeutet hier, dass die Einbenennung dem Kind so sehr nutzt, dass ein verständig sorgender Elternteil nicht auf den Erhalt des Namensbands zum Kind bestehen würde. Dazu sind aber triftige Gründe erforderlich. Zu beachten ist ferner, dass eine Namensänderung nicht nach spontanen Wünschen erfolgen darf, sondern einer gewissen Kontinuität unterliegen muss.

Etwas geringer dürften die Anforderungen an eine Ersetzung der Einwilligung des leiblichen Vaters durch das Familiengericht sein, wenn das Kind einen Doppelnamen führen soll, der aus dem Nachnamen des leiblichen Vaters und des Stiefelternteil besteht.

Ich moechte nach der Scheidung meinen Geburtsnamen wieder annehmen. Nun sieht es so aus, dass mein Sohn der inzwischen 26 Jahre alt ist, auch meinen Geburtsnamen haben moechte. Ist das moeglich, und was ist dazu noetig? Mein Sohn 13 Jahre, hat 2009 den Namen von meinem noch Mann angenommen.

Die sagten Nein nur im Äußsersten Notfall. Mein Sohn möchte aber den alten namen wieder haben. Wenn das geht werde auch ich mein Mädchenname wieder an nehmen. Viele Frauen haben die Namen ihrer Männer noch aus gesellschaftlichen Gründen angenommen. Für Männer in Führenspositionen hieß es lang, es könnten berufliche Nachteile entstehen… Kinder sollten generell selbst die Wahl haben, welchen Eltern-Namen sie nach einer Scheidung oder z.

Kind hat den Namen im Alter von 4 von meinem jetzigen exmann übernommen. Nicht der leibliche Vater, besitze alleiniges Sorgerecht Auch mir wird gesagt ich kann meinen alten Familienname annehmen, jedoch nicht das Kind!?

Inzwischen ist er zehn und wir beide möchten wieder unseren alten Namen und als Familie erkennbar sein. Das Gesetz gehört überarbeitet, zumindest zugunsten Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? welche nicht mit dem leiblichen Vater verheiratet waren. Daher sind auch die Kinder diskiminiert. Ich möchte unbedingt wieder meinen Mädchennamen ohne Scheidung annehmen.

Mein Kind trägt den Nachnamen meines ex Mannes so wie ich. Ich möchte ihn jetzt ändern lassen. Ich denke schon das es geht da mein Kind mit dem Mann nix gemeinsam hat?! Schwanger geheiratet aber nicht sein leibliches Kind. Es ist also der Geburtsname des Kindes und nicht der Mutter von Bedeutung. Eine Namensänderung ist in Ihrem Falle also sehr unwahrscheinlich. Wenden Sie sich zunächst an das zuständige Standesamt.

Das Kind wird also ehelich geboren, obwohl der leibliche Vater die Vaterschaft selbstverständlich anerkennen wird und trägt somit den Ehenamen, den meine Tochter nach der Scheidung ablegen und ihren Geburtsnamen wieder annehmen wird, laut der Standesbeamtin am Wohnort besteht selbst dann keine Chance, dieselbe Namensänderung für das Kind durchzubekommen.

Gibt es eine Härtefallregelung für derartige Fälle, es kann doch nicht sein, daß Mutter, Vater und Kind unterschiedliche Nachnamen tragen müssen? In seltenen Ausnahmefällen kann die Namensänderung auch abweichend hiervon erfolgen. Dabei handelt es sich jedoch stets um Einzelfallentscheidungen. Weiteres erfahren Sie auf der folgenden Seite: Ihr Scheidung. Stehe mit den Kindern in Kontakt und zahle so gut ich kann Unterhalt. Sorgerecht hab ich zugestimmt da es für die Kinder und der ExFrau besser ist.

Ich bin schwanger nucht vom nich ehemann und lebe in Scheidung. Wenn mein Kind geboren ist und die Scheidung durch ist wollte ich meinen Geburtsnamen annehmen und das Kind sollte dies auch tun. Wenn das dann so ist steht dann in ihrem Ausweis als Geburtsname der Name meines noch Ehemannes? Jetzt möchte ich den Vater meines zweiten Sohnes 1 heiraten. Meine Frage ist es möglich ohne Zustimmung von Vater meines ersten Sohnes 5 ihm den neuen Ehe Namen zugeben weil sein kleiner Bruder ja dann auch anders heißt?

Ich lebe in Scheidung die demnächst rechtskräftig geschieden wird. Mein Noch Ehemann und ich haben eine gemeinsames Kind und gemeinsames Sorgerecht und lebt mit 12 Jahren leider beim Vater. Meine Frage wäre die Nachnamen.

Kann mein Kind einen Doppelnamen den jetzigen und meinen Mädchennamen nach der Scheidung bekommen da ich nicht möchte das nur ich meinen Mädchennamen annehme oder kann ich meinen angeheirateten Nachnamen trotz Scheidung behalten? Urteil ist vorhanden ich möchte mein Mädchenname wieder annehmen. Was muss ich alles mit zum Standesamt mit nehmen? Mein Ausweis ist abgelaufen wollte ihn erst mit neuem alten Namen neu machen.

Kann ich trotzdem meine Namensänderung beantragen? Und wie lange dauert es dann bis ich wieder so heisse? Je nach Standesamt kann die Namensänderung sofort oder nach einigen Wochen erfolgen. Würde gerne meinen Geburtsnamen vor dem Ehenamen setzen lassen und das auch für die Kinder.

Die Kinder möchten es auch. Falls mein noch Ehemann damit ein Problem hat, ergeben sich für mich oder meine Kinder Schwierigkeiten, wenn ich einen Doppelnamen habe und sie nicht. Mein Oberstes Gebot in diesem Fall, den Stress und Unannehmlichkeiten für uns alle zu vermeiden. Dann können sie Ihren neuen Ehenamen annehmen. Dazu ist jedoch die Einwilligung des Vaters, sofern die Kinder seinen Nachnamen tragen und er mitsorgeberechtigt ist, nötig.

In allen anderen Fällen besteht in der Regel keine Möglichkeit für die Namensänderung. Da bei einigen Anmeldungen auch die Geburtsurkunde vorgelegt werden muss, kann dieser zweifelsfrei entnommen werden, dass Sie die Mutter sind. Es ist jedoch möglich, dass bei Auslandsreisen u. Ich würde dann jedoch gerne gemeinsam mit meiner Mutter ihren Geburtsnamen wieder annehmen, da sie ihn auf jeden Fall wieder annimmt. Habe ich damit eine Chance?

Zumeist kann dies erst erfolgen, wenn erneut geheiratet wird und das Kind etwa den Namen des neuen Ehepartners der Mutter annehmen möchte — dies auch nur dann, wenn der leibliche Vater dem zustimmt. Eine Abneigung gegen den leiblichen Vater genügt hier zumeist nicht. Ich und mein Ehemann waren bereits getrennt lebend als ich von meinem neuen Partner schwanger wurde. Unsere Tochter ist jedoch kurz vor dem Scheidungstermin geboren — also ehelich. Die Vaterschaftsanerkennung durch meinen Partner ist bereits erfolgt.

Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? von drei Monaten nach dieser Erklärung können Sie den Geburtsnamen des Kindes neu bestimmen. Automatisch ändert sich der Name Ihrer Tochter jedoch nicht. Die Mitarbeiter des Standesamtes oder ein Familienanwalt können Ihnen in diesen Fragen zusätzlich weiterhelfen. Dies kann man, da ich 18 bin nur, wenn besondere Gründe vorliegen. Es liegt ein enger Rahmen vor, innerhalb dessen Sie eine Änderung verlangen können.

Dies ist beispielsweise der Fall, wenn der Nachname obszön klingt oder sehr schwer auszusprechen ist. Ob dies in Ihrem Fall zutrifft, können Ihnen die Mitarbeiter des Amtes sagen. Mein 5 Jähriger Sohn wohnt gemeinsam mit mir bei meinem neuen Lebensgefährten. Nach der Scheidung überlege ich meinen Mädchennamen wieder anzunehmen. Ich weiss das der Kindsvater nicht einwilligen wird das unser Sohn meinen Namen mit annimmt.

Wenn mein Sohn und ich unterschiedliche Nachnamen tragen, kann es zu Schwierigkeiten im Alltag kommen? Arztbesuch, Urlaubsbuchungen etc Ich möchte das es so unkompliziert wie möglich nach der Scheidung im Alltag wird und nicht noch Komplikationen verursachen.

Es kann durchaus sinnvoll sein, besoners bei Urlauben u. Lassen Sie sich hierzu gegebenenfalls von Ihrem Anwalt beraten. Jetzt ist Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? Nachname W. Ist es möglich, den Namen von meinem Mann anzunehmen und dann geborene J anzufügen statt geborene W? J wäre ja rechtens, der Wechsel in W hätte nicht stattfinden dürfen. Es ist davon auszugehen, dass die damalige Einbenamung rechtskonform vonstatten ging.

Sie können den Namen Ihres Ehemannes jederzeit annehmen. Ich hoffe Sie können mir weiter helfen… Ich habe 2014 eine Tochter geboren in einer Ehe die als Scheinehe abgetan wurde und somit nicht geschieden sondern aufgehoben wurde.

Deshalb wurde eine Vaterschaftsanfechtung geführt und vom Gericht auch entschieden das mein quasi ehemaliger Ehemann nicht der Vater sein kann da er seit 2009 Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? Ausland wohnhaft ist. Wir haben für beide Gerichtsverfahren die Urteile mit Rechtskraftvermerk… Meine Frage nun, wie und wo kann ich den Namen meiner Tochter ändern lassen und meinen Freund, der der Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

Vater ist aber durch die Ehe die zur Geburt noch bestand nicht in der Geburtsturkunde steht eintragen lassen…? Hierzu bedarf es jedoch zahlreicher Belege und Nachweise. Steht in der Geburtsurkunde noch Ihr ehemaliger Mann, gilt er Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? gesehen als Vater. Auch ein gerichtliches Verfahren kann hierzu vonnöten sein. Lassen Sie sich hierzu gegebenenfalls von einem Anwalt beraten. Jetzt wo die Scheidung durch ist würde ich gern meinen Geburtsnamen wieder annehmenist es den möglich das meine tochter auch meinen Nachnamen haben kann?

Sie hat ja mit dem jetzigen Namen nichts zu tun. Wenn ich jetzt nochmal heirate, ist es Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? das mein Sohn den neuen Ehenamen bekommt? Was wäre wenn ich zu meinem Mädchennamen zurück gehe, kann er den annehmen?

Mein Mann hat meinen Familiennamen angenommen, den ich von meiner letzten Ehe behalten habe. Er wird ihn nach der Scheidung aus Trotz behalten.

Ich könnte meinen Mädchennamen wieder annehmen, aber der Name meines Sohnes müsste weiterhin so bleiben. Gibt es denn da keine Möglichkeit? Hat er Anspruch, daß mein Mann nach der Scheidung seinen Namen Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

Mein Verlobter war bereits mit einer Türkin verheiratet, sie sind allerdings schon 8 Jahre geschieden. Jetzt meint die Exfrau, dass sie eine Unterschrift von meinem Verlobten benötigt, damit sie ihren türkischen Mädchennamen wieder annehmen kann. Sie haben in Deutschland standesamtlich geheiratet und nicht in der Türkei. Meiner Meinung nach, sind sie geschieden, es gibt ein rechtskräftiges Scheidungsurteil, reicht das denn nicht aus? Bei mir ist es so, mein Noch-Mann hatte bei der Hochzeit meinen Namen angenommen.

Mein Ex will diesen auch nicht ablegen… Wenn ich mal neu heiraten sollte, kann mein Kind den Namen meines neuen Mannes mit meinem Namen als Doppelnamen tragen, ohne Einwilligung des Vaters? Nun hat sich meine Tochter entschieden bei mir zu leben und möchte wieder Ihren Geburtsnamen meinen Nachnamen tragen auch um ein der neuen Schule etc. Soweit ich mich erinnere wurde mir damals beim Standesamt gesagt, das das möglich ist.

Ich selbst habe den Namen meiner Frau damals angenommen. Nun verlangt meine zukünftige Ex-Frau das ich nach der Scheidung meinen Geburtsnamen wieder annehme. Was ich aber durchaus überhaupt nicht vor habe. Ich möchte ihren Namen,auch der Kinder wegen behalten. Nun droht sie mir mit ihrem Anwalt,wenn ich ihren Namen nicht ablege.

Kann ich meinen Nachnamen behalten?? Oder kann sie dagegen klagen? Ich habe im übrigen keinen eigenen Anwalt. Im Falle der Einbenennung Ihres Kindes ist es jedoch wesentlich schwieriger und zumeist nur in den oben angeführten Fällen möglich. Lassen Sie sich hierzu gegebenenfalls von einem Anwalt beraten.

Ich bin geschieden seit 2009. Aus meiner Ehe ist eine Tochter hervorgegangen. Ich habe den Ehenamen jedoch nach der Scheidung nicht abgelegt is heiße heute immer noch so.

Nach der Ehe habe ich 2 Söhne bekommen, die nun ebenfalls meinen Ehenamen tragen. Ich möchte nun gern zu meinem Geburtsnamen zurück kehren und meine beiden Jungs, die nach der Scheidung erst geboren sind, auch meinen Geburtsnamen tragen lassen. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einem Anwalt beraten, inwiefern möglicherweise doch eine Namensänderung ihrer Kinder vollzogen werden kann. Klar ich kann meinen Mädchennamen wieder annehmen nach der Scheidung, aber dies ist für das Kind ja echt nicht schön, wenn er dann nicht so heißt wie der Rest der ganzen Familie bei der er schon immer lebt!?

Letzten Endes handelt es sich jedoch im Familienrecht stets um Einzelfallbewertungen. Stimmt der Vater der Änderung des Namens zu oder hat das Kind sich mit dem leiblichen Vater überworfen, kann es durchaus möglich sein.

Lassen Sie sich hierzu von einem Anwalt beraten. Ich bin 1976 als L. Die Ehe meiner Eltern wurde kurze Zeit später geschieden. Diese Ehe wurde aber 2 Jahre später auch wieder geschieden. Bei Recherchen habe ich erfahren, dass auch mein Namensgeber Herr M. Der Einzige der noch lebt ist mein leiblicher Vater, zu dem ich auch ein gutes Verhältnis habe. Nach heutigem Recht ist die Umbenennung eher unwahrscheinlich. Möglicherweise kann jedoch auch eine andere Rechtsgrundlage gewählt werden. Gegebenenfalls ist auch ein Beratungsgespräch bei einem Anwalt angebracht.

Die Scheidung ist so gut wie rechtskräftig. Mein leiblicher Sohn wurde von meiner Exfrau adoptiert und trägt ihren Nachnamen. Wenn ich nun nach der Scheidung meinen Mädchennamen annehmen will, geht das nicht fürs Kind. Wie ist es aber wenn ich meinen neuen Partner heirate und seinen Namen annehme, muss ich Meine Exfrau um erlaubnis Fragen, wenn mein Sohn auch einen neuen Namen bekommen soll?

Kind ist von meinem Lebensgefährten und hat auch den Namen meines Ex. Wenn ich jetzt wieder heirate, könnten alle 3 den Namen meines Lebensgefährten annehmen? Ich habe Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? alleinige Sorgerecht und der aktuelle Familienname ist ein Allerweltsname z. Habe gehört, das dies auch ein Argument sein könnte.

Meine Tochter leidet sehr stark unter dem Namen, da sie ihn mit ihrem Erzeuger in Verbindung bringt und sie grosse psychische Probleme durch ihn hat. Beide würden am liebsten sich adoptieren lassen, aber der Vater stimmt eventuell zu, wenn sie sich mit ihm treffen würden. Sie wollen ihn aber nicht sehen. Der letzte Kontakt war vor 5 Jahren. In der Regel bedarf es hier der Zustimmung des leiblichen Vaters.

Doch besonders in Fällen, in denen ein Zerwürfnis zwischen Kind und Vater gegeben ist, können die Gerichte für die Einbenennung auch auf die Einwilligung verzichten. Lassen Sie sich hierzu gegebenenfalls von einem Anwalt beraten. Nun bin zum zweien mal geschieden.

Meine zwei Kinder aus ersten Ehe entstanden heißen als Beispiel Müller. Mein drittes Kind 12 Jahre alt der aus der zweiten Ehe entstanden ist trägt einen ausländischen recht schwierigen Namen des Vaters. Dieser Nachname hat 12 Buchstaben. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht und er wird warscheinlich dem Antrag nicht zustimmen. Mein Sohn will seinen Namen nicht. Mein Mädchenname heißt als Beispiel Schmitz.

Nun kann ich nicht mein Mädchennamen annehmen weil dann haben wir 3 Nachnahmen in unsere Familie Ich würde gerne den Namen Müller annehmen aber dann bleibt mein Sohn mit seinen ausländischen Nachnahmen allein und fühlt sich dann benachteiligt und gekränkt nicht zu Familie zu gehören. Übrigens der Vater hat völlig Kontakt abgebrochen weil er im Ausland sein Doppelleben führt, er hat kein Kontakt zum Kind aber das reicht nicht aus.

Ist das möglich dass ich ohne Zustimmung meines Exmannes den Namen für mein Sohn ändern kann? Ich behalte sein Namen nicht. Sollen wir dann 3 Namen führen? Ist das ein familiengefühl wenn Mutter die alleine ihre Kinder großzieht anders heißen soll wie ihre eigene Kinder und beide Väter kümmern sich nicht?

Was soll ich in meinem Fall tun. Am liebsten würde ich mit meinem Sohn den Namen aus ersten Ehe annehmen damit wir nur einen Namen führen. Mein Sohn leidet jetzt schon und ist sehr traurig wenn er allein mit dem Namen bleibt. Wäre lieb wenn Sie mir antworten würden. Genauso kann die Einbenennung Ihres Sohnes in der Regel nur durch Zustimmung des Vaters erfolgen bzw. In Ausnahmefällen kann ein Härtefall — ein Zerwürfnis des Kindes mit dem Vater — die Einbenennung ermöglichen.

Eine festgesetzte Regelung auf diesem Gebiet jedoch Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? und von Fall zu Fall unterschiedlich. Wenden Sie sich gegebenenfalls an einen Familienrechtsanwalt oder an das zuständige Standesamt, um Auskunft zu erhalten, welche Belege und Nachweise nötig sind, um doch noch eine Einbenennung Ihrer Kinder zu erreichen.

Ich bin geschieden und habe einen Doppelnamen. Den möchte ich nun ändern auf meinen Mädchennamen. Dies dürfte ja kein Problem sein. Mit dem sie sehr unglücklich ist. Zum einen wird sehr oft der Nachname mit dem Vornamen verwechselt und sie hat keinen guten Kontakt zu ihrem Vater, da er unter anderem sie unter Druck setzt einen Mann zu heiraten, der aus seinem Heimatland kommt.

Gibt es eine Möglichkeit, das sie meinen Mädchennamen annehmen kann. Alleine schon Tu ihrem Schutz. Bei einem Zerwürfnis mit dem leiblichen Vater kann die möglich sein. Wenden Sie sich gegebenenfalls an das für Sie zuständige Standesamt, um zu erfahren, welche Voraussetzungen für den Antrag auf Einbenennung erfüllt sein müssen. Vor dieser ehe ist gemeinsamer Sohn heute drei mit gemeinsamen Sorgerecht entstanden. Ich würde gerne nach Scheidung wieder Mädchennamen annehmen wollen und auch das mein kleiner so heißt.

Er sagt eh schon immer den Mädchennamen als sein Familienname. Kann ich mit der Zustimmung des Vaters den Namen des Kindes ändern. Beispiel: geburtsname ist X, nach der ersten Eheschließung Y die alleinigen Kinder der Mutter wurden auch in Y umbenannt.

So dann Scheidung alle behalten den Namen Ydann erneute Eheschließung die Kinder behalten den Namen Y die Mutter nimmt den Namen des neuen Mannes an sagen wir mal Z und stellt ihm dem ersten Ehenamen voraus und heißt nun Z-Y.

Auch die Ehe scheitert, kann die Mutter dann ihren Mädchennamen annehmen und den Namen aus der erste ehe dahinter oder vorranstellen? Inwieweit Sie den Zweitnamen aus der ersten Ehe wieder annehmen können, kann hier nicht gesagt werden. Lassen Sie sich hierzu gegebenenfalls bei dem für Sie zuständigen Standesamt beraten. Der Junge hat meinen Familiennamen getragen. Zwei Jahre später habe ich einen Österreicher geheiratet, der den Jungen für den ich immer das alleinige Sorgerecht hatte und habe adoptieren wollte.

Daher sollte eine Einbenennung erfolgen. Bei der deutschen Botschaft in Wien wurde der Nachname des Stiefvaters als Geburtsname für den Jungen festgesetzt.

Dabei kannte der Junge den Stiefvater bei der Geburt gar nicht. Das wäre für die Adoption so nötig. Zur Adoption ist es nicht gekommen, Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? der Stiefvater nicht auf die Unterhaltszahlungen vom leiblichen Vater verzichten wollte… ich habe mich nach 10 Jahren getrennt und bin seit zwei Jahren geschieden.

Ich lebe mit meinen beiden Kindern wieder in Deutschland und wir möchten als Familie gerne einen einheitlichen Namen haben.

Bei der Rückkehr nach Deutschland wurde mir bei der Gemeinde mitgeteilt, dass mein Sohn in Deutschland noch S. Da ich aber den Pass der Deutschen Botschaft mit T. In Österreich ist die Namensänderung der Kinder nach Scheidung der Eltern relativ einfach.

Beim Standesamt in Österreich wurde mir bestätigt, dass mein Sohn immer S. Die Geburtsurkunde und der Geburtsname wurden in Österreich nie geändert. Man kann sich über so einen Namen freuen! Nachdem ich meinen Ausweise mit Mädchennamen wieder beisammen hatte, wollte auch mein Sohn seinen neuen Reisepass ausstellen: Jetzt heißt es in Deutschland, dass er durch die Adoptionsvorbereitung 2002 bei der Deutschen Botschaft in Österreich den Namen des Stiefvaters angenommen hätte und den Namen nun nicht wieder ändern könnte.

In Österreich ist es relativ einfach, dass die Kinder nach der Scheidung wieder den Namen der Mutter annehmen können. In Deutschland soll er jetzt mit den Namen des österreichischen Stiefvaters der jeden Kontakt zu ihn abgebrochen hat weitertragen? Die Standesbeamtin war jetzt ziemlich ratlos, warum ein deutscher Junge, den Namen seines österreichischen Stiefvaters in Deutschland tragen muss und in Österreich seinen deutschen Nachnamen behalten darf.

Ein ähnlicher Fall, bei dem ein Kind in zwei unterschiedlichen Ländern zwei unterschiedliche Namen führte, ist auch uns bisher noch nicht begegnet. Dass selbst beim Standamt Ratlosigkeit herrscht, zeigt, wie einzigartig Ihr Fall ist. Vielleicht kann Ihnen ein Rechtsanwalt in diesem Fall beratend zur Seite stehen. Oder Sie tragen Ihren Fall noch einmal schriftliche beim Standesamt vor, um eine breitere Resonanz und Diskussion hierüber zu ermöglichen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Klärung, Ihr Scheidung.

Ich habe damals eine Tochter in die Ehe gebracht die meinen Nachnamen trug. Mit meinem ex-mann habe ich vor der Eheschließung dann einen gemeinsamen Sohn bekommen der erstmal bis zur Heirat ebenfalls meinen Nachnamen bekam.

Nach der Hochzeit haben wir alle den Namen meines Ex-Mannes angenommen. Während der Ehe wurde noch meine kleinere Tochter geboren. Mein ex-mann und ich sind seit 2 Jahren geschieden und ich ertrage es nicht mehr seine Namen zu tragen. Aber wie sieht es hier bei den Kindern aus?

Kann meine große Tochter meinen Mädchennamen mit annehmen und wie sieht es bei meinem Sohn aus? Bei der kleinen Tochter wird es sicher schwierig. Wobei wenn sie allein den Namen des Vaters tragen müsste wäre sie auch nicht glücklich. Vielleicht können Sie mir helfen. Die Kinder können ebenfalls Ihren Namen annehmen, sofern der Vater der Kinder zustimmt. Bei Ihrer ältesten Tochter dürfte die Namensänderung nicht so einfach möglich sein. Wenden Sie sich an das Standesamt oder einen Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?, der Sie weitergehend beraten kann.

Jetzt habe ich alles durchgelesen und leider meinen Fall doch noch nicht gefunden. Ich wollte gern wissen, wie es ist…. Nun sieht es aber eher nach einer Trennung aus, und der Kleine wird wie mein großes Kind bei mir bleiben. Ich habe das alleinige Sorgerecht. Es ist dann wirklich blöd für das Kind, wenn es immer anders heißt als seine Mutter, bzw.

Erst bei einer Neuheirat könnte die Einbenennung mit Zustimmung des Kindsvaters erfolgen. Sie können sich gegebenenfalls auch an das für Sie zuständigen Standesamt wenden, um weitere Informationen zu erhalten.

Bis zu diesem Zeitpunkt kann der mitsorgeberechtigte Elternteil die Einbenennung durch Unterlassen der Zustimmung verhindern. Bei Kindern über fünf Jahren ist es zudem nicht vorgesehen, dass die Gerichte eine entsprechende Ersatzzustimmung leisten. Als ich wir geheiratet haben, habe ich einen Doppelnamen mein Mädchennamen+ sein Namen bekommen. Unsere gemeinsame Tochter trägt den Namen meines Ex-Mannes.

Nun möchte ich ganz gerne mein Mädchenname wieder haben und den Namen meines Ex-Mannes streichen lassen. Unsere Tochter sollte dann, gerne, meinen Namen hinzubekommen.

So wäre den Zusammenhang zu mir und zu ihrem Vater erkennbar. Mein Ex-Mann ist damit einverstanden. Freue mich auf Ihre Antwort. Schon jetzt vielen Dank dafür. Nach der Ehescheidung ist die Namensänderung in der Regel nicht vorgesehen.

Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

Erkundigen Sie sich hierzu bei dem für Sie zuständigen Standesamt zu den notwendigen Belegen und den gebotenen Möglichkeiten. In beiden Fällen wurde mein Namen angenommen. Nach der Scheidung und nach der 2. Heirat habe ich auf Wunsch von meinem Vater den Adelstitel übertargen lassen. Heute heissen man jetziger Mann und ich Freiherr…. Ich habe nun vom Standeamt Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

ersten Ehee einen Brief erhalten, dass mein geschiedener Ehemann auch anrecht auf die Namenänderung hätte! Kann ich rechtlich dagegen vorgehen? Vielen Dank für eine Antwort. Ich habe nach der Scheidung vor einem Jahr meinen Geburtsnamen wieder angenommen. Meine beiden Kinder tragen den Namen des Vaters. Meine 10 jährige Tochter leidet und fühlt sich jetzt getrennt und von mir und wie weggerissen. Gibt es eine Möglichkeit die Namensänderung rückgängig zu machen. Beim zuständigen Standesamt sagte man mir es sei nicht möglich.

Erst bei Neuheirat können die Familiennamen angeglichen werden, wenn alle den Namen des neuen Partners annehmen. Hierzu bedarf es jedoch in aller Regel der Zustimmung des Kindesvaters. Meine zwei Kinder tragen immer noch den Familiennamen des Kindesvaters. Seit der Scheidung haben sie keinerlei und Kontakt zu dem Vater.

Der Vater ist neu verheiratet und hat ein fremdes Kind adoptiert, welches jetzt auch den Nachnamen des Ex trägt. Meine Kinder leiden darunter und haben keinerlei Bindung zu diesen Nachnamen. Nach langen Kampf habe ich jetzt das alleinige Sorgerecht für meine zwei Kinder erhalten. Kann ich jetzt auch ohne Zustimmung des Vaters beantragen, dass meine Kinder auch meinen Mädchennamen bekommen?

Handelt es sich jedoch um deren Geburtsnamen, ist eine nachträgliche Änderung des Namens in der Regel nicht mehr möglich. Lassen Sie sich gegebenenfalls beim zuständigen Standesamt beraten. Daraufhin bekamen meine Eltern vom Ministerium des Inneren, Staatssekretariat die schriftliche Aufforderung in Form eines Beschlusses zur Eintragung der Geburt und der Ausstellung neuer Geburtsurkunden.

Von da an hieß ich Sc…… Beschluss ist im Original bei mir vorhanden. Durch meine erste Ehe bekam ich den Namen U…. In der zweiten Ehe heiße ich jetzt F……. Jetzt steht die Scheidung meiner Ehe kurz bevor Härtefallscheidung. Mein Wunsch wäre aufgrund des Härtefalles meinen Familiennamen zu ändern. Dabei möchte ich sehr gern den Geburtsnamen aus der unehelichen Zeit So…. Vielen Dank für Ihre Beurteilung! Lassen Sie sich in Ihrem besonderen Fall beim für Sie zuständigen Standesamt hinsichtlich der Namensänderung beraten.

Ich verstehe nicht warum der Partner ohne Probleme seinen Namen ablegen kann ,aber man als Kind nicht?! Allerdings bedarf es im Falle eines Zerwürfnisses mitunter der Zustimmung des Erzeugers.

Haben Sie zuvor schon einmal einen anderen Namen geführt, kann die Umbenennung in Ausnahmefällen möglich sein. Im Jahre 2009 in Dänemark geheiratet. Da dort keine Namensänderung bei Heirat möglich ist, Kurz darauf beim hiesigen Schleswig-Holstein Standesamt Namensänderung beantragt und den Namen meines neuen Ehemannes angenommen.

Nun stehe ich kurz vor der Scheidung und möchte dananch wieder meinen vorherigen Namen annehmen. Ich meine, mal gelsen zu haben, dass man nach einer Namensänderung nicht erneut eine Namensänderung vornehmen lassen kann. Können sie mir hierzu Auskunft geben? Und jetzt seit Mai rechtskräftig geschieden. Nun möchte ich meinen alten Geburtsnamen wieder haben.

Ich habe aus einer früheren Beziehung einen 10 jährigen Sohn. Vater hat kein sorge recht als auch mein ex Mann nicht. Muss ich dies vorweisen auf dem Standesamt. Hierzu bedarf es meist nur Ihrer Geburtsurkunden und ggf. Allerdings ist die Umbenennung eines Kindes wesentlich schwieriger. Der Geburtsname des Kindes lässt sich in der Regel nur bei Neuheirat ändern. Erkundigen Sie sich bei dem zuständigen Standesamt, welche Unterlagen Sie benötigen und unter welchen Umständen auch bei Ihrem Kind eine Namensänderung möglich ist.

Ich habe nach der Scheidung mit einem anderen Partner 2 Kinder bekommen,für die ich auch das alleinige Sorgerecht habe. Ich würde gerne meinen Geburtsnamen wieder annehmen und möchte wissen, ob meine beiden Kinder 18 und 16 Jahre alt auch meinen Geburtsnamen führen können. Es besteht bei ihnen ja kein Verhältnis zu meinem Ehenamen.

Ich bin fast geschieden möchte aber wieder heiraten. Habe jetzt kit meinen Töchtern den Namen von meinem mann aus 1. Sobald ich wieder heirate möchte ich den Namen meines Lebensgefährten annehmen. Muss der Kindes Vater trotzdem seine Einverständnis geben um den kindern den neuen Namen geben zu können?

Einen Namen, den Sie bisher noch nie geführt haben, können Sie in der Regel nicht annehmen, sofern es sich nicht um eine Namensänderung im Zuge einer Neuheirat handelt. Lassen Sie sich gegebenenfalls bei dem für Sie zuständigen Standesamt hinsichtlich der Namensänderungswünsche und der dazu benötigten Belege beraten.

Lassen Sie sich in Ihrem besonderen Fall bei dem für Sie zuständigen Standesamt hinsichtlich der Namensänderung und benötigter Belege beraten. Er hat zwei Kinder in die Ehe gebrachtich, auch ich habe zwei und eins haben wir gemeinsam.

Seine beiden und das gemeinsame Haben seinen Namen, nur meine beiden sind die einzigen mit meinem Mädchennamen. Kann ich die Namen ändern lassen, auch wenn mein ex das nicht will? Kein gutes Verhältnis zum leiblichen Vater.

Die Zustimmung des leiblichen Vaters kann auch durch eine gerichtliche Entscheidung ersetzt werden, wenn das Verhältnis zwischen Vater und Kindern zerrüttet ist. Lassen Sie sich hierzu ggf. Ihr Mann kann Ihnen zudem in aller Regel nicht verbieten, den Ehenamen weiterhin zu tragen. Wenn er nochmal heiraten sollte kann ich dann Einspruch erheben, weil ich nicht möchte das er meinen Namen dann weiter gibt?!

Für die Einbenennung der Kinder im Zuge der Wiederheirat ist zumeist die Zustimmung des Kindesvaters vonnöten, wenn dieser ebenfalls sorgeberechtigt ist. Bei Verweigerung kann dieses Einverständnis ggf. Dann lies sie sich eines Tages scheiden und behielt den Familiennamen meines Vaters weiterhin damit sie genauso heißt wie wir Kinder. Damals noch Kleinkinder Sie heiratete erneut in zweiter Ehe und nahm den Familiennamen ihres neuen Mannes an. Jetzt ließ sie sich wieder scheiden und will wieder den Familienname aus erster Ehe, der meines Vaters, annehmen.

Ich bin 23 Jahre und meine Schwester 25 Jahre alt Ich und mein Vater sind strickt dagegen das meine Mutter diesen Namen wieder annimmt.

Im Vorfeld schon mal danke. Ein Widerspruch ist nur in seltenen Fällen erfolgreich. Wenn ich die verschiedenen Antworten hier richtig verstanden habe, ist eine Namensänderung des Kindes auf den Geburtsnamen der Mutter nach Scheidung nicht möglich, wenn das Kind nie den Geburtsnamen der Mutter getragen hat.

Unser Fall stellt sich wie folgt da. Meine Exfrau hat bei der Hochzeit meinen Namen angenommen, unser danach geborenes Kind dann diesen erhalten. Dann haben wir uns scheiden lassen, meine Frau hat wieder geheiratet und den neuen namen ihres Mannes angenommen. Nun lässt sich meine Frau von ihrem jetzigen Mann scheiden und will selbst wieder ihren Geburtsnamen annehmen.

Sie fragt, ob unsere Tochter jetzt ihren Geburtsnamen auch separat oder als Doppelnamen mit meinem führen kann… Wenn ich sie weiter oben richtig verstanden habe, ist dies jedoch nicht möglich,oder? Es gibt keine Konflikte zwischen meiner Exfrau und mir bzw. Der Geburtsname kann in der Regel nicht zu einem Doppelnamen abgeändert werden, es sei denn, das Kind heiratet später selbst und trifft eine entsprechende Entscheidung. Alkoholiker und hatte schon Probleme mit der Polizei und ist beim Jugendamt bekannt.

Ist in seinem wohnort bekannt wie ein bunter Hund. Mir wurde Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? eine wohnungsbesichtigung abgesagt weil ich seinen Namen trage. Und der Vermieter nicht mehr an Leuten mit diesem Namen vermietet.

Mein einziger fehler war ihn zu heiraten. Habe Angst das mein sohn auch nachteile durch den Familiennamen bekommt. Mein exmann würde einer Namensänderung niemals zustimmen. Kann man denn da gar nichts machen??? Allerdings ist hierbei darauf zu achten, dass der Name nicht geändert werden kann, wenn es sich dabei um den Geburtsnamen Ihres Kindes handelt. In einem solchen Fall kann nur bei Neuverheiratung der neue Name angenommen werden.

Auch Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? ist die Zustimmung durch den anderen Elternteil bzw. Rat bei dem für Sie zuständigen Standesamt. Kompliziert gestaltet sich dies in der Regel nur bei der Einbenennung von Kindern.

Ich habe jetzt einen Doppelnamen, unser Sohn trägt den Nachnamen meines Mannes Familienname. Also nach der Scheidung den Geb Namen ablegen und stattdessen den eigentlichen Familiennamen behalten? Will meinen Geburtsnamen endlich wieder annehmenaber es wurde mir gesagtdass es bei mir kein Problem wäre aber die Kinder müssen den Namen seines Vaters weiterhin tragen!

Das kann doch nicht seindas ein Vater nie Unterhalt gezahlt hat und seine Kinder auch seid der Scheidung nicht sehen wollte und trotzdem müssen Kinder seinen Namen tragen????!!!

Meine Kinder sind mitlerweile 19 und 17 Jahre alt. In der Regel ist die Einbenennung dann nur im Falle der Neuverheiratung des sorgeberchtigten Elternteils möglich. Bei Ihren Kindern hingegen verhält es sich anders. Die Namensänderung der Kinder ist in der Regel nur bei Neuverheiratung Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

oder bei einem eklatanten Zerwürfnis u. Ich bin deutsche, habe in österreich einen österreicher geheiratet, wir haben ein kind bekommen, dies ist allerdings zufällig in deutschland geboren, hat also eine deutsche geburtsurkunde.

Nun lassen ihr vater und ich uns scheiden und ich möchte gerne meinen mädchennamen wieder annehmen und möchte auch das den meine tochter hat, sie wurde aber unter meinem ehenamen geboren. In österreich wäre es kein problem, aber ist es für die deutschen behörden ein problem, zwecks geburtsurkunde umschreiben etc? Umfangreiche Informationen, wann die Einbenennung eines Kindes möglich ist, erhalten Sie ggf.

Bei gemeinsamen Kindern gestaltet sich dies in aller Regel jedoch schwierig, insbesondere dann, wenn der Ehename auch Geburtsname der Kinder ist. Der Geburtsname kann in der Regel nur bei Neuverheiratung des sorgeberechtigten Elternteils verändert werden. Informationen zu den Möglichkeiten einer Einbenennung der Kinder erhalten Sie auch bei dem für Sie zuständigen Standesamt. Diese möchte jetzt gerne erneut heiraten, Ihrem neuen zukünftigem Ehemann aber Ihren Nachnamen Nachname meines leiblichen Vaters geben.

Ist das ohne weiteres möglich und gibt es Möglichkeiten, dagegen Einspruch zu erheben? Damit die Tochter in neuer Ehe Nachname von neuem Ehemann bekommt, muss meine Frau unbedingt meine Nachname annehmen? Sie will ihr Mädchenname behalten, eine Einwilligung von leiblichen Vater ist gegeben. Will Ihre zukünftige Ehefrau Ihren Mädchennamen behalten, ist davon auszugehen, dass auf einen Ehenamen verzichtet werden soll.

Weitere Informationen zur Einbenennung von Kindern bei Neuverheiratung erhalten Sie auch beim örtlichen Standesamt. Ich bin seit 2009 geschieden und habe das alleinige Sorgerecht und meinen Mädchennamen wieder angenommen.

Da die Einschulung bevorstand wurde er bereits an Schule und bei der Krankenkasse unter meinem Mädchennamen angemeldet, um Unannehmlichkeiten zu umgehen. Er lebt also seit seinem 5. Lebensjahr er ist jetzt 12 mit meinem Mädchennamen, ihm ist der Ehename auch nicht wirklich bekannt.

Dann habe ich nie wieder etwas von meinem Exmann gehört. Auf Grund des Alters der unerträglichen Situation haben wir jetzt einen Antrag beim Familiengericht gestellt.

Antwort des Gerichts lautet: weisen Sie den Schaden nach der dem Kind entsteht wenn es den Familiennamen trägt. Sie ignorieren die Tatsache dass er bereits über die Hälfte seines Lebens, vor allem die entscheidende Hälfte, mit meinem Mädchennamen lebt. Meine Tochter ist 2008 geboren und hat meinen Mädchennamen Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?. Ein Jahr später habe ich dann den Vater geheiratet und wir, ich und meine Tochter haben dann den Namen des Vaters angenommen.

Ein Jahr später haben wir uns schon wieder geschieden. Seit 2015 bin ich wieder verheiratet und ich habe den Namen meines neuen Mannes angenommen. Welche Wege gibt es damit auch meine Tochter den selben Namen bekommen kann? Seit 2 Jahren bin ich nun Geschieden und würde gerne wieder Heiraten und den Namen meiner jetzigen Lebendsgefährtin annehmen. Wird dann der Name von meiner ersten Frau gelöscht?

Wir haben beide geteiltes Sorgerecht. Meine Tochter darf ja mit entscheiden da sie ja das 5 te Lebensjahr vollendet hat und da sie ja schon mit dem Mädchennamen geboren ist. Ich trage seit der Hochzeit einen Doppelnamen meinen Geburtsname plus Name des Ex-Ehemannes.

Ich will allerdings nicht zu meinem Geburtstnamen zurück, sondern diesen ablegen und ausschließlich den Namen meines Ex-Ehemannes behalten. Das gemeinsame Kind trägt ebenfalls seinen Nachnamen und er würde dem Ganzen auch zustimmen. Da der Ehename ein Doppelname ist, muss dieser im Zweifel beibehalten werden. Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt.

Hier erhalten Sie Informationen, unter welchen Voraussetzungen die gewünschte Namensänderung möglich wäre. Trifft dies auf den Mädchennamen Ihrer Mutter nicht zu, so kann die Namensänderung in diesem Fall verwährt bleiben. Dies ist zumeist nur dann möglich, wenn der sorgeberechtigte Elternteil erneut heiratet. Nähere Informationen zur Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

von Kindern erhalten Sie beim zuständigen Standesamt. Mein Sohnaus erster Ehe trägt meinen Namen, da dieser damals Ehename war und mein Ex-Mann meinen angenommen hatte. Wir haben gemeinsames Sorgerecht für unseren Sohn, der im Wechselmodell lebt. Mein Sohn findet meinen Nachnamen total doof und würde gerne den Namen meines neuen Partners annehmen. Er trug ja Zeit seines Lebens nur meinen Namen er ist achtoder muss der Vater trotzdem zustimmen? Vielen lieben Dank für eine Antwort? Darf das Familienrecht die Ehre für nichtig erklären?

Wie funktioniert das in Deutschland? Die Eheaufhebung ist nur in den auf der folgenden Seite genannten Gründen möglich: Trifft keiner der genannten Gründe zu, bleibt in aller Regel nur die Scheidung der Ehe. Wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt. Sollten Sie hier keinen Erfolg haben, kann Ihnen ein Anwalt in diesem Fall unter Umständen weiterhelfen. In besonders schwerwiegenden Fällen können Namensänderungen vor dem Familiengericht erstritten werden.

Allerdings dürfte dies umso schwieriger werden, wenn die Kinder den betreffenden Namen seit Ihrer Geburt führen. Alle haben meinen Nachnamen bekommen. Nur ist die Scheidung mittlerweile auch einige Jahre her und ich wollte mal wissen Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

ich die namensgebung der Kinder wieder rückgängig machen könnte. Meine ex ist mittlerweile neu verheiratet, doch die Kinder haben meinen Namen behalten. Nach der Scheidung habe ich diesen behalten, weil meine Kinder so heissen und es für mich nicht in Fragen kommt, dass meine Kinder und ich nicht den selben Nachnamen haben.

Inzwischen bin ich seit ein paar Jahren wieder liiert und habe mit diesem Mann ebenfalls 2 Kinder. Diese Kinder haben ebenfalls meinen Nachnamen bekommen sprich den Namen meines Ex-Mannesaus o. Nun möchten mein Partner und ich heiraten und es hat für uns oberste Priorität, dass wir alle den selben Familiennamen tragen.

Ich habe gelesen, dass es möglich ist, dass mein Partner ebenfalls unseren Namen sprich den Namen meines Ex-Mannes annehmen könnte. Das wäre eine Möglichkeit für einen gemeinsamen Namen. Dies wäre allerdings nicht unsere 1. Das hat in der Vergangenheit bereits zu einiger Verwirrung bei Außenstehenden geführt und wir mussten schon ein paar mal erklären, welches Kind eigentlich wo hin gehört. Wir haben uns nun überlegt, dass es am besten wäre, wenn wir als Ehenamen meinen Mädchennamen wählen würden, denn ich habe die Hoffnung, dass mein Ex-Mann einer Namensänderung der Kinder dann eher zustimmen würde, als wenn wir den Namen meines Partners wählen würden welcher Mann möchte schon, dass seine Kinder den Namen des neuen Mannes der Mutter erhalten, anstatt den eigenen zu behalten?

Und so würden sie quasi nur vom Namen des Vaters zum Namen der Mutter wechseln. Nachdem ich nun versucht habe, mich in der Sache ein wenig zu belesen, bin ich mir gar nicht sicher, ob das überhaupt so möglich ist. Ich lese immer nur, dass ein Namensänderung nach Scheidung auf den Mädchennamen der Mutter für die Kinder nicht möglich ist und eine Einbenennung nach erneuter Heirat nur für den Namen des neuen Mannes ginge vorausgesetzt, der andere Elternteil stimme zu.

Meine konkrete Frage: Können wir als Ehenamen meinen Mädchennamen wählen und wäre es möglich, dass meine Kinder aus 1. Ehe das Einverständnis des Vaters vorausgesetzt diesen Namen dann ebenfalls annehmen? Frage: Muss ich meinen Mädchennamen bereits vor der Heirat wieder annehmen, wenn wir diesen als Ehenamen wählen möchten, oder ginge das in einem Zuge bei der Heirat?

Frage: Wann muss der Vater der Namensänderung zustimmen? Bereits vor der Heirat oder geht es nur im Nachhinein? In aller Regel können Sie sich für einen der beiden Familien eines Ehegatten entscheiden. Die Einbenennung der Kinder erschiene Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? ebenfalls in beide Richtungen möglich. Sie müssen die Namensänderung in aller Regel vor der Neuverheiratung beantragen. Die Zustimmung ist in aller Regel vor Vollzug der Einbenennung vonnöten.

Wenden Sie sich im Zweifel an das örtliche Standesamt. Hier erhalten Sie detaillierte Informationen, wann in Ihrem Fall eine Namensänderung möglich erscheint.

Der Nachname wurde vom Standesamt bei der Heirat automatisch auf meinen Nachnamen geändert. Meine Exfrau hatte auch den Nachnamen von mir angenommen. Seit 2015 sind wir rechtskräftig geschieden. Laut Standesamt hieß es damals, dass meine Tochter nun als Geburtsnamen nicht mehr den meiner Exfrau hat sondern meinen Nachnamen.

Meine Exfrau will nun wieder ihren Geburtsnamen annehmen und meine Tochter will den gleichen Nachnamen. Das Sorgerecht ist immer noch geteilt. Geht dass denn mit der Namensänderung? Vielen Dank für die Antwort im voraus. Dies kann erst bei erneutere Heirate desjenigen Elternteils erfolgen, bei welchem das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Für weitere Informationen können Sie sich an das zuständige Standesamt wenden. Nun möchte sie wieder heiraten und hat mich gefragt, ob unser Kind den Namen des neuen Mannes annehmen darf.

Unser Kind sagt, dass es so heißen möchte wie ihr ungeborenes Geschwisterchen und wie Mama und Neupapa. Ich denke für ein 4 jähriges Kind ist das eine ganz normale Aussage, zumal es dort seinen Lebensmittepunkt hat. Allerdings tue ich mich mit Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? Entscheidung ziemlich schwer, weil es gefühlt nach außen hin die letzte Verbindung zu meinem Kind ist.

Meine Frage dahin gehend ist; muss die Entscheidung der Namensänderung jetzt zur Hochzeit der Exfrau erfolgen oder kann das auch noch in ein paar Jahren geschehen, wenn man z. Allerdings kann der andere Elternteil versuchen, durch eine Klage vor dem Familiengericht die Sache zum Wohl des Kindes zu beschleunigen.

Meine Eltern waren nicht verheiratet, als ich 3 Jahre alt war ging meine Mutter mit mir zurück nach Deutschland. In Deutschland hieß es das ich als uneheliches Kind nicht denn Namen meines Vaters führen könnte nach damaligen geltenden Namensrecht. Somit bekamm ich sozusagen von amts wegen denn Mädchennamen meiner Mutter. Als ich dann 6 Jahre alt wurde hat meine Mutter meinen Stiefvater geheiratet und ich wurde auf denn neuen Familiennamen einbenannt.

Da ich nicht unbedingt nach der Scheidung meinen jetzigen Ehenamen weiter führen will, würde mich interessieren welchen Namen ich danach annehmen könnte. Name meines leiblichen französischen Vaters oder nur denn einbenannten Namen von meinem Stiefvater?

Falls ich denn Namen meines leiblichen Vaters annehmen könnte, bitte mit evtl. Nach unserem Ermessen dürfte die deutsche Geburtsurkunde ausschlaggebend sein, wonach Sie entweder den Mädchennamen Ihrer Mutter oder den Nachnamen Ihres Stiefvaters annehmen können.

Ich habe eine Französische bzw. In dieser steht der Name meines Vaters. Ich habe auch einen Französischen Pass Doppelstaatlerin in dem auch der Geburtsname meines Vaters steht und mein heutiger Ehename.

Sie können sich auch an das zuständige Standesamt wenden, um zu ergründen, welche Unterlagen genau gebraucht werden. Die Beurkundung und Beglaubigung von Verträgen und Kopien obliegt in aller Regel den Notaren. Ein Anwalt darf eine solche Beglaubigung nicht vornehmen.

Ich habe folgendes Problem: Ich bin seit 2 Jahren von meiner Ex-Frau geschieden. Sie und das zweite Kind haben den Namen Ihres neuen Mannes angenommen. Meine Tochter 5 trägt meinen Nachnamen. Seit einiger Zeit wird meine Tochter offensichtlich dahingehend gedrengt und bearbeitet.

Sie Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? bereits gesagt, sie will lieber den neuen Nachnamen tragen wie die andern etc. Auf Rückfrage hat sie gemeint, Mama hat sie schon paar mal gefragt, wie sie heißen möchte.

Meine Frage: ich möchte auf keinen Fall, dass meine Tochter den Namen annimmt. Habe ich realistische Chancen dies zu verhindern? Vielen Dank bereits vorab und liebe Grüße! Auch das Kind muss dieser sog. Einbenennung zustimmen, wenn es das fünfte Lebensjahr vollendet hat. Wenden Sie sich an einen Anwalt, dieser kann Sie unterstützen und Sie weitergehend beraten. Und zwar bin ich schon ein paar Jahre geschieden, habe meinen Mädchenname wieder angenommen. Der Kindsvater möchte erneut heiraten hat mit seiner zukünftigen bald 2 Kinder Meine beiden Kinder 9 und 10 möchten gern ihren Geburtsnamen wieder haben.

Der Vater hat aber immer noch was dagegen. Habe ich denn eine Chance dass die beiden meinen Namen wieder annehmen? Nun habe ich einen neuen Partner und wir haben uns interesse halber darüber mal unterhalten. Wenn ich meinen neuen Patner heiraten würde, und mir bewusst ist das eine Namensänderung meiner Tochter ohne weiteres nicht möglich ist da ich nicht davon ausgehe das mein Partner da zustimmen würde ist es wiederum möglich das meine Tochter und ich einen Doppelnachnamen führen?

Auch die Lösung mit dem Doppelnamen ist so nicht vorgesehen. Das Kind kann dann einen neunen Namen erhalten, wenn dies objektiv dem Kindeswohl dient oder beide Elternteile bei erneuter Heirat zustimmen. Ersteres muss im Zweifel das Familiengericht entscheiden. Wenden Sie sich für genauere Informationen an das zuständige Standesamt. Durch die Eheschließung 2 Jahre später nahm ich den Namen meines Mannes an, ebenso natürlich unsere Tochter.

Nun rückt die Scheidung immer näher und meine Tochter möchte gern ihren eigentlich Geburtsnamen wieder annehmen. Kann meine Tochter nach der Scheidung und mit Einwilligung ihres Vaters wieder ihren Mädchennamen bekommen?

Beim Standesamt hat man wohl meine Frage nicht verstanden. Dieses Jahr hat er mich im 6. Mein Sohn ist jetzt mit seinem Namne geboren. Wenn die Scheidung durch ist möchte ich gerne meinen Mädchennamen annehmen und auch das mein Sohn meinen Namen bekommt. Der Vater würde zustimmen, ist das möglich???

Nun möchte ich meinen Mädchennamen wieder annehmen und mein Kind möchte den auch tragen. Jetzt meine Frage ist es dann auch schwierig den Namen zuändern beim Kind, obwohl er den bei der Geburt getragen hat?

Ich möchte gerne das mein Sohn auch den neuen Namen bekommt. Geht das ohne Zustimmung des leiblichen Vaters? Leiblicher Vater hat sein Mädchennamen wieder angenommen. Leiblicher Vater zahlt nicht genug Unterhalt und hat deswegen eine Klage am Hals Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

eine zweite wird auch bald folgen. Auch stelle ich einen Antrag auf alleiniges Sorgerecht. Kann ich ohne Zustimmung den Namen dann für mein Kind ändern lassen, unter diesen Umständen? In dem Fall kann das Kind den neuen Ehenamen annehmen.

Dies kann allerdings nur mit Zustimmung des anderen Elternteils geschehen. Ihr Standesamt kann Ihnen hierzu weitere Informationen geben. Die Umbenennung kann allerdings unter Umständen auch ohne die Zustimmung des Vaters stattfinden. Hierzu muss nachgewiesen werden, dass der neue Name dem Kindeswohl zuträglich wäre.

Wenden Sie Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? für weitere Informationen zunächst an das zuständige Standesamt. Ein Anwalt kann Sie über mögliche rechtliche Schritte eingehend beraten.

In Ihrem Fall ist es vermutlich möglich, zu Ihrem Geburtsnamen zurückzukehren oder aber den Doppelnamen Ehename zu behalten, nicht aber den Geburtsnamen zu streichen. Wenden Sie sich im Zweifel an das zuständige Standesamt. Hier können Sie prüfen, welche Namensänderung mit der Scheidung möglich sind.

Mein Ex Mann und ich haben geheiratet als ich Schwanger war, meine Tochter hat nach der Geburt sofort seinen Nachnamen bekommen. Wir sind jetzt seit 2013 geschieden und ich möchte gern wieder meinen Mädchennamen annehmen. Kann meine Tochter auch meinen Mädchennamen annehmen? Ich habe das alleinige Sorgerecht und zum Vater besteht auch seit Jahren keinen Kontakt mehr.

Sie kennt ihn noch nicht mal mehr. Ist es möglich das sie auch meinen Mädchennamen annehmen kann? Als ich geheiratet habe, haben wir eine Einbennung machen lassen damit mein Sohn wie ich und mein Mann heißt.

Ich bin mittlerweile geschieden, mein Ex Mann hat und gedemütigt und geschlagen und wir wollen endlich mit dieser Zeit abschließen. Nun sagt das Standesamt aber das eine Einbennung nicht rückgängig zu machen ist. Ich kann zwar meinen Mädchennamen wieder annehmen aber mein Sohn muss den Namen meines Ex Mannes behalten. Kann man eine Einbennung nur einmal machen lassen oder kann ich den Namen meines Sohnes nochmal ändern lassen wenn ich nochmal heirate?

In meinem Fall bin ich aber das Kind und nicht der Ehepartner. Ich würde mit dem selben Mädchennamen wie meine Mutter geboren. Meine Mutter hat aber später Geheiratet und wir alle haben den Namen des Mannes angenommen sie hatte das alleinige Sorgerecht für michda muss ich unter 5 Jahre als gewesen sein. Die haben sich aber Scheiden lassen und ich sollte den Nachnamen wegen meiner kleinen Schwester behalten für sie hatten sie das geteilte Sorgerecht und der Vater hat einer Änderung nicht zugestimmt.

Nun bin ich aber schon 22 Jahre alt und möchte meinen Mädchennamen zurück haben. Es fühlt sich für mich einfach Falsch an einen Familiennamen zu tragen mit dessen Familie ich so gar nichts zu tun habe. Meine Frage war jetzt, ob ich meinen Namen wieder zurück ändern lassen kann oder ob ich gezwungen bin den Namen weiter zu behalten? Ich habe damals bei der Heirat meiner Mutter ich war 12 Jahre meine Zustimmung nicht gegeben, bin gar nicht gefragt worden.

Welche Möglichkeiten habe ich da? Auch nach der Wiedervereinigung haben einzelne gesetzliche Regelungen weiterhin Bestand. Inwieweit in Ihrem Fall dennoch eine Namensänderung möglich ist, können Sie beim zuständigen Standesamt in Erfahrung bringen.

Eine Lehrerin meiner Tochter ist so habe ich kürzlich erfahren dabei ihren Mädchennamen zurückzuführen. Sie hat die Klasse vor einem Jahr informiert den Mädchen Name wieder zu haben. Unterzeichnet auch seitdem alles mit dem Geburtsname. Nun fand eine Verhandlung statt das andere Sache gegen eine Schülerin.

Der Richter wies sie draufhin das ihre Namensangabe falsch wäre. Sie meinte ok ist noch in Bearbeitung. Meine Frage ist das nicht eine Dokumentenfälschung allem was Sie unterzeichnet seit einem guten Jahr??? Wenn ich wieder heirate und wir uns für meinen Namen als Familiennamen entscheide, besteht dann auch die Möglichkeit einer Einbettung des Namens, also dass meine Kinder den Familiennamen annehmen? Natürlich nur, wenn der Vater sich einverstanden erklärt. Hängt das übrigens auch mit dem Sorgerecht zusammen?

Habe das alleinige Sorgerecht, gibt es da andere Regelungen bzgl. Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen. Wenden Sie sich im Zweifel an das zuständige Standesamt, um weitere Informationen zu erhalten. Das Kind kann dann den neu gewählten Ehenamen annehmen bei Einverständnis des Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

Sorgeberechtigten. Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt, um sich über die Möglichkeiten der Namensangleichung zu informieren. Ich bin alleinerziehende Mutter von 4 Kindern. Die ersten 3 stammen aus erster Ehe geschieden und heißen wie ihr Vater. Das 4te Kind heisst wie ich. Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

ließ mein Exmann auch die kirchliche Ehe anullieren. Meine 3 ersten Kinder möchten schon länger meinen Namen annehmen — einmal weil sie ihren Vater ablehnen und weil ihr jüngstes Geschwisterchen meinen Namen trägt.

Gibt es hier irgend eine Sonderregelung? Scheidung, Anullierung und Geschwister mit dem Namen der Mutter? Zumeist ist sie nur bei Neuverheiratung des sorgeberechtigten Elternteils möglich. Ist auch der andere sorgeberechtigt, muss dieser dem Vorgang zustimmen.

Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt, um Ihre Möglichkeiten zu prüfen. Hintergrund ist einfach: Heutzutage bringt die Eheschließung teilweise sogar Nachteile mit sich. Da er nach seiner Scheidung noch den Nachnamen des Expartners hat und diesen nicht unbedingt ablegen muss, stellen sich nun für uns folgende Fragen: Kann ich auch ohne Eheschließung trotzdem als Doppelnamen seinen Nachnamen zusätzlich beantragen?

Ist es überhaupt möglich seinen Namen, obwohl geschieden und Familienname des ehemaligen Ehepartners, anzunehmen ggf. Ich habe den namen meines ex mannes und moechte dieses jahr heiraten. Muss ich zuerst meinen maedchennamen annehmen und alle papiere umschreiben, oder kann ich mit meinen jetztigen papiere un dem nachnahmen der auf Allen papiere steht, heiraten.

Staatsbuergerschaft, Bin oesterreicherin mit lebenslanger aufhaltefrist in italien. Meine Frage: Gibt es Fristen,bis wann ich das beantragen muss? Ehe und er möchte unbedingt meinen Namen annehmen, den ich seit der ersten Ehe trage. Kevin hat 2 Halb-Geschwister, die ebenfalls meinen Nachnamen tragen. Auch mein Ex-Mann hat nichts dagegen.

Können Sie mir bitte Tipps geben, wie wir vorangehen müssen! Nach der Heirat in 2012, hat meine noch-Frau seine eigene Mädchenname beibehalten. Im Januar 2017 hat sie den Scheidungstermin beim Gericht abgelehnt, und damit habe ich Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?, dass sie seit Mai 2016 meine Familienname trägt. Also, unsere Trennung geht weiter. Nun bin ich sicher, ich habe für ihre Namensänderung keine Zustimmung beim Rathaus gemacht. Ist es überhaupt möglich, dass sie meine Nähme währen der Trennung nimmt, oder geht es um den Betrug von meiner noch-Frau?

Wir planen zu heiraten und die Kinder wünschen sich eine Einbenennung. Momentan tragen meine beiden Kinder aus vorheriger Ehe und ich den Nachnamen ihres leiblichen Vaters. Da ich mir das Sorgerecht mit meinem Exmann teile und er nicht mit der Einbenennung einverstanden ist, weiß ich, dass ich vor Gericht wenig Chancen haben werde dies einzuklagen.

Nun hat mein Exmann wieder geheiratet und den Namen seiner neuen Frau angenommen. Wie würde ein Familiengericht nun entscheiden? Haben sich unsere Chancen für eine Einbenennung dadurch erhöht? Ich werde diesen Monat rechtskräftig geschieden. Nun habe ich als Portugiesin sowohl meinen Mädchennamen als auch den Namen meines Ex als Nachnamen hintendran. Ich würde gerne bei Neuheirat den Amerikanischen Namen meines bald Ehemannes annehen, an meinen Mädchennamen angefügt und würde mich gerne von dem Namen meines Ex Mannes trennen.

Geheiratet wurde Standesamtlich im Konsulat und anschließend kirchlich im Ausland. Ich bin jedoch in Deutschland geboren und im Besitz einer internationalen Geburtsurkunde. Kann ich nach der scheidung oder während der scheidung drauf bestehen, dass sie ihren mädchennamen wieder annimmt? Weil es ja dann nicht aus meiner familie stammt!

Darf sie den namen unseres sohnes dann auch ändern, da er ja mit meinem namen geboren ist!? Nur in seltenen Ausnahmefällen kann dies auch ohne dies geschehen — vor allem, wenn es das Kindeswohl sichern soll.

Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt, um in Erfahrung zu bringen, unter welchen Voraussetzungen die Einbenennung Ihres Kindes möglich ist. Ich möchte gerne nach rechtkräftiger Scheidung meinen Mädchennamen wieder annehmen.

Gleichzeitig möchten mein Ex-mann und ich den Nachnamen unseres Sohnes ebenso zu meinem Mädchennamen ändern lassen. Ebenfalls gleichzeitig muss ich uns ummelden, da wir umgezogen sind.

Frage1: wie kann ich sicher gehen, dass beide Nachnamensönderungen durchgeführt werden, ich möchte nicht einen anderen Nachnamen als mein Sohn tragen. Frage2: Nach welcher Reihenfolge gleichzeitig ist aufgrund der unterschiedlichen Stellen ja nicht möglich sollte ich vorgehen? Frage3: sind Namensänderung und die Ummeldung in einem Schritt möglich? Die Namensänderung Ihres Sohnes ist allerdings regelmäßig nicht möglich, sofern keine wichtigen Gründe vorliegen.

Eine Namensänderung und eine Ummeldung können Sie nicht gleichzeitig durchführen, da dafür unterschiedliche Behörden zuständig sind Standesamt und Bürgeramt. Meine Frau und Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? haben uns im Jahr 2000 scheiden lassen. Zum gleichen Zeitpunkt wollte dann unsere gemeinsame Tochter gemeinsames Sorgerecht zu diesem Zeitpunkt 13 Jahre alt ebenfalls den Mädchennamen meiner Ex-Frau annehmen. Da ich einen normalen Kontakt zu meiner Tochter hatte und habe, konnte ich dieses Ansinnenen nicht nachvollziehen, auch da ich befürchtete, dass meine Tochter den Kontakt zu mir bzw.

Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? habe daher seinerzeit der Namensänderung nicht zugestimmt und diese wurde auch nicht durchgeführt. Jetzt ist meine Tochter volljährig geworden, diese hat guten Kontakt zu meiner Familie und auch wir haben, vielleicht kein gutes, aber ein normales Verhältnis, Sie besucht mich, verbringen Zeit miteinander, telefonieren, haben den 18.

Geburtstag auch in einem Restaurant gefeiert, also weit entfernt von zerrütteten Familienverhältnissen. Geburtstag von meiner Tochter mitgeteilt, dass diese den Mädchennamen meiner Ex-Frau angenommen hat, weil Sie sich schon immer komisch gefühlt hat einen anderen Nachnamen als Ihre Mutter zu tragen. Ich kann dies nicht nachvollziehen, insbesondere nicht da sie nun 18 Jahre lang den Namen getragen hat, bei all ihren Freunden, in der Schule etc. Mir erscheint es so, dass ich nun abgestraft werden soll, vorangetrieben durch meine Ex-Frau für die seinerzeitige Verweigerung der Zustimmung der Namensänderung meiner Tochter mit 13 Jahren.

Ich wurde nicht gefragt, mir erscheint diese Begründung vorgeschoben und ich glaube diese nicht und bin richtiggehend vor den Kopf gestossen. Insbesondere als volljährige, 18 jährige Person. Habe ich als leiblicher Vater das Recht die Begründung meiner Tochter von der entsprechenden Behörde einfordern, um diese nachvollziehen zu können?

Wie gesagt bin ich sehr traurig, ob dieser Vorgehensweise und ich möchte zumindest erfahren, ob hier ehrlich und aufrichtig mit mir umgegangen wurde hinsichtlich der Begründung für die Namensänderung oder ob hier Gründe vorgeschoben wurden, die unzutreffend sind und mich diskreditieren.

Sprich gelogen wurde um das Ziel der Namensänderung zu erreichen. Für mich war der gemeinsame Nachname mit meiner Tochter eine wesentlicher gemeinsamer Faktor der Bindung und der Zugehörigkeit. Können Sie mir hier vielleicht kurz weiterhelfen?

In der Tat muss Ihre Tochter diesen Wunsch vor dem Standesamt begründen, ansonsten kann eine solche Namensänderung nicht durchgeführt werden. Sie haben wohl nicht das Recht, diese Begründung beim Standesamt einzusehen. Informieren Sie sich hierzu beim zuständigen Standesamt.

Ich bin zur Zeit 26 und meine Mutter hatte sich vor einigen Jahren scheiden lassen ihr Ex-Mann ist nicht mein leiblicher Vater. Damals habe seinen Nachnamen mit angenommen da war ich ca 14 oder 15.

Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

Nun möchte ich meinen Geburtsnamen wieder annehmen. Aber Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? es auch die Einwilligung des leiblichen Vaters in die Einbennung, wenn das alleinige Sorgerecht bei der Mutter liegt? Vielen Dank im Vorraus für die Antwort. Die Zustimmung kann bei Streitigkeiten im Zweifel auch durch das Gericht ersetzt werden.

Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt für weitere Informationen. Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt, Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

Ihre Möglichkeiten in diesem Fall prüfen zu lassen. Geheiratet 2012 und sie hat meinen Namen angenommen. Unser eheliches Kind kam 2014 auf die Welt.

Sie möchte gerne wieder ihren Geburtsnamen annehmen. Sie möchte auch den Kindsnamen auf ihren Geburtsnamen ändern lassen. Würde dem auch zustimmen da Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? das alleinige Sorgerecht hat. Psychiche Probleme sind bei ihr durch die ganze Situation auch schon entstanden.

Ist unter diesen Vorraussetzungen eine Namensänderung beim Kind möglich, wenn zum Beispiel ein psycholgisches Gutachten vorliegen würde welches die Probleme bestätigt? Erster Name ist mein Geburstsname, zweiter der meines Ex-Mannes, den ich nicht ablegen möchte, da meine erste Tochter Altmann mit Nachname heißt.

Nun bin ich erneut schwanger von meinem Freund, der sagen wir mal Neumann heißt. Frage: Geht das obwohl keiner der Eltern dann nur Gebrecht heißt? Ich möchte ja meinen Doppelnamen behalten und mein Freund heißt ja ganz anders. Könnten Sie mir Ihre Meinung hierzu schreiben? So langsam läuft mir die Zeit davon :- Vielen Dank im Voraus und Mit freundlichen Grüßen!

Dies ist uns auf diesem Wege rechtlich auch nicht gestattet. Grundsätzlich ist aber davon auszugehen, dass die Standesamtmitarbeiter über die Möglichkeiten der Namensgebung umfangreich geschult sind. Wir haben meine Schwester und ich, den Name meines Stiefvaters angenommen! Nun möchten, ich und meine Schwester, auf den Geburtsnamen unseren leiblichen Vaters zurück! Dann heiratete meine Mutter einen anderen Mann nicht mein leiblicher Vater und ich musste zwangsläufig auch seinen Namen annehmen, was mir viele Hänseleien in der Schule einbrachte.

Das zuständige Amt wimmelte mich ständig mit der Begründung ab, dass diese Entscheidung unwiderruflich sei. Sie ermutigte mich 2007, den Antrag auf Namensrückgabe erneut zu stellen. Sie schrieb das Gutachten und ca. Der alte Familienname wurde vollständig getilgt, da er a nie mein Geburtsname war und b die Ehe meiner Mutter und meines Stiefvaters, durch die ich den Namen erhielt, schon seit 1990 nicht mehr existierte.

Die Kosten beliefen sich auf ca. Dazu kamen noch rund 60,- Euro für die Ausstellung eines neuen Personalausweises und des Führerscheins. Somit betrugen die Gesamtkosten rund 200,- Euro. Und jeder einzelne Cent war es mir wert! Nach langen Recherchen in vielen Foren und auf verschiedensten Seiten bin ich nun auf die ihre gestoßen. Zu meinem Problem : Meiner Eltern trennten sich 2009 und beide sind inzwischen neu verheiratet. Ich trage alleine den Nachnamen meiner Mutter.

Eine Namensänderung nach der Trennung für mich ergab sich nicht. Zu meiner Geburt waren meine Eltern noch nicht Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?. Mein Vater trat nach der Trennung den bis dato bestehenden Doppelnamen wieder ab, und nahm seinen Mädchennamen wieder an. Meine Mutter führt seit der Neuheirat wieder einen Doppelnamen. Mein Vater und meine Stiefmutter tragen den Nachnamen meines Vaters als Familiennamen.

Meinen Recherchen nach, ist es nun nach der Neuheirat beider Elternteile relativ unkompliziert für mich den Doppelnamen meiner Mutter und den meines Stiefvaters anzunehmen. Ich würde allerdings gerne einen Doppelnamen bestehend aus dem meines Vaters und dem meiner Mutter führen um mich mit beiden Elternteilen auch im Sinne des Nachnamens weiterhin identifizieren zu können.

Im Internet konnte ich eine solche Konstellation bisher nicht finden. Allerdings wundert es mich, dass ich den Nachnamen meines Stiefvaters und meiner Mutter scheinbar als Doppelnamen tragen kann aber den meines Vaters nicht? Ist eine Möglichkeit der Namensänderung bzw. Welche Möglichkeiten ergeben sich unter welchen Voraussetzungen überhaupt für mich? Entschuldigen sie bitte die lange Erklärung, ich hoffe mein Anliegen wird trotz etwas schwierigeren Familienkonstellationen klar und ich würde mich sehr freuen wenn Sie mir bei meinem Problem mit etwas Rat beiseite stehen könnten, Mit freundlichen Grüßen L.

Hierbei gilt zumeist eine zeitliche Begrenzung. Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt, um sich genauer über die Möglichkeiten der Namensänderung informieren zu lassen. Ich heirate meinen Partner, welcher nicht der leibliche Vater des Kindes ist. Mein Sohn wird einbenannt und trägt künftig wie wir alle den Namen seines Stiefvaters. Der leibliche Vater muss der Einbenennung nicht zustimmen.

Das Gesetz schreibt vor, dass wenn das Kind das 5. Lebensjahr bereits vollendet hat, auch dieses einwilligen muss. Hier spielt die gesetzliche Vertretung wieder ein Rolle. Die Standesämter handhaben das unterschiedlich. Viele Standesämter befragen die Kinder erst ab 7 Jahren oder sogar erst ab 14 Jahren. Entweder gibt der gesetzliche Vertreter die erforderliche Erklärung ab oder das Kind. Der Erklärung des Kindes muss sein gesetzlicher Vertreter zustimmen.

Meine Frage: Ist Rechtssicherheit gegeben wovon ich ausgehe aufgrund der vorgenannten Ausführungenwenn das Kind nicht mit anwesend ist, nicht befragt wird und ich die Entscheidung aufgrund meiner gesetzlichen Vertretung ausübe oder könnte der leibliche Vater dies anfechten und die Einbenennung für rechtswidrig erklären?

Sie sind auf der sicheren Seite, wenn der Kindsvater der Einbenennung zustimmt. Wenden Sie sich am besten an einen Anwalt, der die Rechtslage für Sie nochmals prüft. Und zwar ist bald meine Scheidung und mein noch Mann möchte unbedingt das ich meinen nachnamen ändern lasse also meinen Mädchennamen wieder annehme.

Da es ja wegen den beiden Kinder die bei mir leben nicht von Vorteil wäre wenn diese einen anderen nachnamen haben als ihre Mama. Seit drei Jahren sind wir getrennt und die Scheidung läuft seit April 2017, jetzt hat er angeblich seinen Namen Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?, hat seinen Geburtsnamen wieder angenommen und meinen Nachnamen angehängt.

Eine Namensänderung wären der Bestand der Ehe ist doch nicht möglich, oder? Weiterhin hat er mit seiner Lebenspartnerin ein Kind, das auch schon seinen neuen Nachnamen also Doppelnamen tragen soll. Grundsätzlich dürfen Kinder doch keinen Doppelnamen tragen und weiterhin handelt es sich doch hier um wohl um einen fiktiven Nachnamen, da eine Namensänderung erst mit rechtskräftigem Scheidungsurteil möglich ist. Für meine Kinder und mich ist es sehr befremdend, dass sein Kind unseren Familiennamen tragen soll, da wir sogut wie nichts mehr mit meinem Ex-Mann zu tun haben.

Die Änderung des Namens kann in der Regel erst mit rechtskräftiger Scheidung erfolgen. Ein Doppelname bei Kindern ist zwar theoretisch in seltenen Fällen möglich, praktisch jedoch kaum anzunehmen.

Sie trug den Namen von Geburt an und seit 2005 den ihres Erzeugers. Vom Standesamt erfuhr ich immer das dies nicht möglich, es wäre unwiderruflich. Was ich jedoch nicht verstehe, den sie hieß ja schon so. Was mich immer noch verwundert und mir keiner eine Antwort geben kann ist; Zur Geburt mit meinem Mädchennamen bekam ich die Geburtsurkunde und für die Kirche die Bescheinigung und nach der Heirat von mir, wurde mir für mein Kind eine neue mit dem Namen des Erzeugers ausgestellt und die alte einbehalten.

Was ist nun möglich und wahr? Die Namensänderung ist dann zumeist nur bei Wiederverheiratung des Sorgeberechtigten möglich — oder bei Heirat des erwachsenen Kindes selbst. Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt, um sich zu informieren, wann die Namensänderung bei Kindern möglich ist. Meine Kinder haben meinen Mädchennamen. Der Kindsvater hat einen anderen Nachnamen.

Ich habe vor drei Jahren neu geheiratet und den Namen meines Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten? angenommen. Jetzt haben meine Kinder weder den Namen ihres Vaters noch den Nachnamen ihrer Mutter. Ich erwarte nun das vierte Kind. Also haben die beiden Stiefgeschwister meinen neuen Ehenamen, aber meine in unserem Haushalt lebenden älteren Kinder noch meinen Mädchennamen. Sie sind beide 7 und 10 Jahre und wünschen sich unseren Nachnamen. Der leibliche Vater ist dagegen.

Was können wir tun, damit unsere Kinder auch unseren Nachnamen bekommen? Sie hätten diesen so gerne und es verbindet sie nichts mit dem anderen Nachnamen.

Meine Mutter hat ihren Mädchennamen wieder angenommen, somit führt niemand in der Familie diesen Namen außer meine beiden älteren Kinder. Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt und einen Anwalt, der Sie diesbezüglich beraten und vertreten kann.

Wir haben ein halbes Jahr nach geburt geheiratet! Meine tochter bekam seinen namen da es der familienname war. Nun 3 jahre nach der scheidung möchte sie meinen mädchennamen wieder haben, da sie keinerlei kontakt zu ihrem vater hat und ihn hasst und namentlich mit ihm nichts mehr zu tun haben will!

Das alleinige Sorgerecht wurde mir zur Scheidung wieder übertragen! Ich würde meinen mädchennamen nur annehmen wenn das klappt! Steht der namensänderung etwas im weg? Ebenso hat er keinerlei Interesse und zahlt auch keinen unterhalt. Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt, um in Erfahrung zu bringen, in welchen Fällen auch Ihre Tochter Ihren Mädchennamen annehmen könnte.

Das ist mir prinzipiell egal. Die Kleine behauptet jetzt, dass Sie auch den Namen ändert und so heißt wie ihre Mutter. Die Mutter hat das Thema bei mir noch nicht angesprochen. Wie genau wird das denn nachgeprüft wer den Namen ändern darf. Würde ich in jedem Fall vom Standesamt informiert werden? Lassen sich solche Aktionen nachprüfen? Welches Standesamt ist dafür zuständig? Das wo geheiratet wurde oder welches? Aus diesem Umstand ergeben sich für mich bitte zwei Fragen: 1 Darf der beibehaltene Ehename nach einer Scheidung von beiden Partnern auch als Ehename einer nächsten Ehe verwendet werden?

Besten Dank für Ihre Mühen! Dieser kann mithin auch bei einer Wiederheirat als Ehename bestimmt werden. Eine entsprechende Rechtsgrundlage ist an dieser Stelle nicht bekannt. Grundsätzlich ist die Einbenennung von Kindern ohnehin in aller Regel nicht mehr rückgängig zu machen.

Wenden Sie sich bei Fragen zur Namensänderung ggf. Meine älteren beiden sind während der Ehe mit meinem Exmann geboren worden und tragen dessen Nachnamen als Geburtsnamen ich habe meinen Namen nie geändert. Nach der Scheidung kamen schwerwiegende Übergriffe vor allem an der gemeinsamen Tochter ans Tageslicht, die darunter zu leiden hat. Mein Exmann hatte nur noch begleitenden Umgang etc. Ich lebe seit einiger Zeit wieder in einer festen Beziehung, aus der ein Kind hervorgegangen ist, das meinen Namen trägt.

Mein Exmann ist mittlerweile an einer Überdosis verstorben und es sind weitere kriminelle Verfehlungen ans Tageslicht gekommen.

Nun wollen meine beiden älteren Kinder gerne ihren Nachnamen ändern, da sie den ihres Vaters nicht mehr tragen wollen und auch gerne so heißen wollen wie ihr kleiner Bruder.

Sind diese Umstände Grund genug, dass der zuständige Kreis einer Namensänderung zustimmen würde? Wiederheiraten möchte ich eigentlich nicht mehr bzw. Hierbei bedarf es jedoch im jeweiligen Einzelfall einer umfasenden Bewertung. Zudem kann nur ein Name angenommen werden, den das Kind bereits einmal trug. Bei Wiedervberheiratung ist die Einebennung möglich.

Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt, um sich umfassend beraten zu lassen. Andernfalls kann das Kind auch Ihren Namen tragen. Beachten Sie bitte auch, dass bei Geburt des Kindes automatisch der Ehemann rechtlicher Vater wird.

Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um die Folgen diesbezüglich betrachten zu lassen. Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt, um sich bezüglich der Namensänderung zu informieren. Ich bin seit kurzem geschieden und will, dass meine ex-Frau nach 10jährigem Ehebetrug wieder ihren Mädchennamen annimmt. Wir waren insgesamt 32 Jahre verheiratet, wovon wir 2 Jahre getrennt lebten. Die Kinder sind erwachsen und haben eigene Familien. Sieht hier irgendjemand eine realistische Möglichkeit?

Inwiefern ein Ausweichen auf die Deutsche Botschaft möglich ist, kann hier nicht beantwortet werden. Wenden Sie sich an die Botschaft, um die Zuständigkeiten klären zu lassen. Nun möchte ich nur meinen Mädchennamen annehmen, geht das ein weiteres Mal zu ändern? Mädchenname meiner Mutteraufgewachsen bei meinen Großeltern ebenfalls T.

Ich hatte aber mit diesem Nachnamen nichts zu tun — weder war ich von dem Mann adoptiert, noch bin ich bei diesem Mann aufgewachsen, noch bei meiner Mutter, es gar keine Verbindung zu dem Namen B.

Eine echte Namensänderung von T zu B hatte nie stattgefunden. War das rechtens, dass mein Nachname überall B. Später heiratete ich und nahm Nachname G. Nach der Scheidung behielt ich zunächst G. Nun möchte ich zu meinem echten Geburtsnamen T.

Noch lieber wäre mir, den Namen meines leiblichen Vaters anzunehmen W. Die Einwilligung seiner Schwester könnte ich erbringen. Dazu bediente er sich folgenden Tricks: 1 Beantragung eines österreichischen Passes Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

dem Familiennamen seiner Mutter; in Österreich können Volljährige anscheinend den Namen in den abweichenden Namen dem eines geschiedenen Elternteils ändern lassen.

Meine Fragen: a Ist dieses Vorgehen zweckentfremdender Missbrauch von § 49 NamÄndVwV überhaupt legal bzw. Es könnte sich bei der Bewertung des Falles auch als schwierig erweisen, einen Rechtsbruch nachzuweisen, da die Vorgänge unter Einhaltung anderer staatlicher Gesetze erfolgte.

Ein entsprechendes Grundsatzurteil ist uns bisher nicht bekannt. Wenden Sie sich bitte an einen Anwalt, um den Sachverhalt genauer prüfen zu lassen. Der Wechsel des Namens ist in Deutschland vermutlich nicht ohne Weiteres möglich, da die Einbenennung eines Kindes in der Regel unwiderruflich ist. Das Standesamt kann Ihnen hierzu ggf. Diese hatte vor über 20 Jahren noch mal geheiratet. Inzwischen ist Sie jedoch verwitwet.

Wir werden definitiv alle einmal unter dem selben Grabstein liegen Mutter, Stiefvater und ich. Ich würde mich dadurch ausgegrenzt fühlen. Scheinbar ist eine Namensänderung unter bestimmten Gründen möglich, z.

Meiner ist eher peinlich, wurde mein Leben lang dafür gehänselt. Vor allem in der Kindheit war es für mich schlimm. Heute in einer leitenden Position eher Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?, doch sorgt er immer noch für Lacher. Angenommen: Eine rumänische Staatsbürgerin heiratet einen Österreicher, und nimmt dessen Namen an. Nach ein paar Jahren kommt es zur Scheidung.

Die Ex-Frau hat den Namen behalten und lebt und arbeitet in Wien seit Jahren. Was muss man machen um den alten Namen wieder zubekommen. Meine Frage lautet: Was und Wohin muss man gehen um das zu machen und wieder zubekommen? Wir können deshalb nicht einschätzen, unter welchen Voraussetzungen die Namensänderung in Österreich möglich ist.

Wenden Sie sich bitte an die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde Bezirkshauptmannschaft oder Magistrat. Jetzt wollte ich nach der Scheidung den Doppelnamen wieder annehmen. Das Strandesamt sagt, man könnte nur 1 Mal einen Doppelnamen führen. Der Geburtsnamen allein kommt für mich wegen der Kinder nicht in Frage. Der Ehename kann dann dem Familiennamen voran- oder nachgestellt werden. Auch wir können bei Namensänderung nur an das Standesamt verweisen, da diese Stellen sich hiermit täglich befassen und die Regelungen ausführlich kennen.

Denn meiner Cousine ist genau das gelungen. Sie wurde in der Ehe geboren und bekam den Nachnahmen des Ehepaars, also ihrem gebürtigen Vater. Als die Mutter sich vom Vater scheiden lies, hat meine Cousine den gebürtigen Nachnahmen der Mutter angenommen und das hat funktioniert.

Sie trägt nicht mehr den Nachnahmen ihres Vaters und es ist auch extrem unwahrscheinlich, dass er nicht ihr leiblicher Vater ist. Grundsätzlich aber gilt, dass der Geburtsname unveränderlich ist. Bei Einbenennung eines Kindes ersetzt der neue Familienname den Geburtsnamen in aller Regel gänzlich und wird neuer Geburtsname, sodass dieser Vorgang im Gros unwiderruflich ist. Kurze Erklärung: meine eltern haben sich Scheiden lassen, als ich noch Minderjährig war. Ich hatte nach der Scheidung meiner Eltern keinen Kontakt mehr zu meinem Vater und auch sonst nichts mit dessen Familie zu tun.

Nun war ich knapp 30 Jahre verheiratet, bin nund frisch geschieden und möchte meinen Namen ändern. Gern würde ich den Mädchennamen meiner Mutter und nicht meinen eigenen Geburtsnamen annehmen — ist dies möglich?

Es wurde nach der Geburt bei beiden eine Namensänderung gemacht auf den zukünftigen Ehenamen. Danach wurde geheiratet und ich nahm auch den neuen Nachnamen an.

Mittlerweile bin ich wieder geschieden und möchte gerne meinen Mädchennamen wieder annehmen. Natürlich möchte ich auch meine Kinder diesen Namen geben. Ich habe das alleinige Sorgerecht — mein Exmann hat nur das Besuchsrecht. Kann ich diese Namensänderung für uns drei beantragen, da ja beide Kinder mit meinem Mädchennamen geboren wurden? Danke für die Welche Unterlagen braucht man um in Deutschland zu heiraten?

und Hilfe! Heirat den Namen von meinem ersten Exmann wegen meiner Kinder aber behalten. Jetzt möchte ich meinen Mädchennamen wieder annehmen. Brauche ich zur Beantragung auf Namensänderung beide Scheidungsurteile oder nur das Urteil der letzten Scheidung? Mein Ex-Mann ist Franzose und die Scheidung erfolgt nach frz. Demnach darf er mir die Weiterführung des Ehenamens verweigern, was er bereits getan hat und was der Richter nun auch bestätigen wird.

Ich möchte jedoch den Ehenamen aus beruflichen Gründen zumindest hier in Deutschland auf meinen deutschen Papieren beibehalten. Ich wohne und arbeite hier. Meine Frage: Muss ich, da das frz. Scheidungsurteil auch in Deutschland anerkannt wird, hier ebenfalls wieder meinen Mädchennamen annehmen oder gilt diese richterliche Verpflichtung in Bezug auf das Namensrecht hier nicht?

Geheiratet hatten wir damals in Deutschland. Vielen Dank für eine Auskunft.

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us