Question: Ist der Ring besser als die Pille?

Contents

Dass der Ring nicht nur einfach zu handhaben ist, sondern auch ebenso sicher wie eine Pille verhütet, wurde während einer einjährigen Studie über insgesamt 12109 Zyklen oder umgerechnet 928 Frauenjahre untersucht. Während der Behandlung traten sechs Schwangerschaften auf, was einem Pearl-Index von 0,65 entspricht.

Dieses Problem kennen viele, die mit der Pille verhüten.

Verhütung: Pille, Kondom oder Spirale?

Ein durchsichtiger Kunststoffring mit 53 mm Durchmesser bringt seit Anfang 2003 die Alternative für Frauen, die hormonell verhüten, aber nicht täglich daran denken wollen.

Der NuvaRing bleibt drei Wochen in der Scheide. Entfernt man ihn, setzt die Monatsblutung ein. Der weiche, dünne Ring ist sehr biegsam. Zusammengedrückt führt man ihn in die Scheide ein, wo er drei Wochen liegen bleibt. Dort gibt er kontinuierlich die Hormone Ethinylöstradiol ein Östrogen und Etonogestrel ein Gestagen ab, die über die Vaginalschleimhaut in den Organismus gelangen. Nach drei Wochen zieht man den Ring aus der Scheide und etwa drei Tage später setzt eine Abbruchblutung ein. Nach siebentägiger Pause wird ein neuer Ring fällig.

Der Verhütungsring verhindert eine Schwangerschaft so zuverlässig wie die Pille Pearl-Index 1. Das zeigten Tests mit 2300 Frauen.

Vaginalring » Hormonelle Verhütung neben der Pille » Familienplanung & Verhütung » Frauenärzte im Netz

Ein Pluspunkt: Der Ring kommt mit weniger Hormonen aus als die Konkurrenz zum Schlucken, weil der Wirkstoff über die Schleimhäute direkt ins Blut gelangt. Sollte der Vaginalring herausrutschen, z.

Ist der Ring besser als die Pille?

Ungefähr fünf Prozent der Frauen hatten bei den Tests Probleme mit Reizungen der Scheide und mit Ausfluss. Einige klagten wie bei der Pille mit Kopfschmerzen und Übelkeit. Zudem spürten etwa jeder dritte Mann und jede siebte Frau das Verhütungsmittel beim Sex.

Dieses Problem ist leicht lösbar, weil man den Ring ja bis zu drei Stunden herausnehmen kann und die empfängnisverhütende Wirkung trotzdem erhalten bleibt.

Raucherinnen über 30, Frauen mit Leberkrankheiten oder Thromboseneigung sollten das hormonelle Verhütungsmittel nicht benutzen. Das enthaltene Gestagen Etonogestrel ist auch Bestandteil mehrerer Mikropillen. Es erhöht das Risiko tiefer Venenthrombosen um das Eineinhalb- bis Zweifache gegenüber Gestagenen, die in der zweiten Pillengeneration enthalten sind.

Besonders hoch ist die Ist der Ring besser als die Pille? während des ersten Jahres einer erstmaligen Anwendung. Der hormonelle Scheidenring gehört zu den sehr sicheren Verhütungsmitteln. Die Anwendung ist einfach und bequem. Man muss nur zweimal pro Monat — beim Einsetzen und Herausnehmen — daran denken. Allerdings ist der Vaginalring noch recht neu auf dem Markt. Entsprechend gibt es keine Langzeitbeobachtungen über mögliche Risiken und Nebenwirkungen, wie Leberschäden, Brust- Eierstock- oder Gebärmutterkrebs.

Ist der Ring besser als die Pille?

Frauen, die ihre Pille gut vertragen, sollten sich deshalb gut überlegen, ob sie Experimente machen wollen. Außerdem ist die neue Verhütungsmethode im Vergleich mit den meisten Pillen recht teuer.

Ist der Ring besser als die Pille?

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us