Question: Wann wird Liebe krankhaft?

Contents

Bei Erotomanie handelt es sich um die wahnhafte Liebe zu einer Person und die krankhafte Vorstellung, diese sei ebenfalls unsterblich in einen verliebt – nur leider weiß die betreffende Person davon nichts.

Wer schon einmal richtig verliebt war, hat keinen Zweifel daran: Die Welt ist in Rosa getüncht, man scheint völlig die Kontrolle zu verlieren. Liebende fühlen sich wie in einem tiefen Rausch, Euphorie, Verlangen und der Wunsch, den Wann wird Liebe krankhaft? stets um sich zu haben, bestimmen das Gefühlsleben. Wie ein Süchtiger ist ein verliebter Mensch stark fokussiert auf sein Objekt der Begierde. Tatsächlich kann mit bildgebenden Verfahren wie der Kernspintomographie dieser Ausnahmezustand auch im Gehirn beobachtet werden.

Verliebte weisen erhöhte Aktivitäten im Belohnungssystem des Hirns auf. Es sind dabei die gleichen Regionen betroffen, die auch bei Drogenabhängigen eine besondere Rolle spielen. Wissenschaftler streiten bislang aber noch darum, ob Menschen von Liebe suchtabhängig werden können. Allein schon die Definitionen der Begriffe Sucht und Liebe bereiten den Forschern Schwierigkeiten. Ein Problem im Sinne einer Sucht dürfte jedoch jemand haben, der sich gegen Liebesgefühle wehrt, diese aber nicht verhindern kann und es dadurch beispielsweise zu Missbrauch oder anderem schädlichen Verhalten kommt.

Bei einem Typus, die Studienautoren nennen es Liebessucht im engeren Sinne, fühlen sich Wann wird Liebe krankhaft?

Wann wird Wut krankhaft? (Liebe und Beziehung, Freundschaft, Psychologie)

ohne einen Partner unendlich einsam und ersetzen diesen schnellstmöglich nach einer beendeten Beziehung. In einer Partnerschaft haben sie zudem stets ein starkes Verlangen in der Nähe des anderen zu sein und entwickeln oft obsessive Gedanken und Verhaltensweisen. Im Extremfall können solche Beziehungen auch oder Mord enden. Diese Kontrollstörungen und Wann wird Liebe krankhaft?

Wann wird Liebe krankhaft?

Auffälligkeiten werden nach Ansicht von Neurowissenschaftlern durch ein abnormes ausgelöst. Wie bei einem Drogenabhängigen erzeugt eine bestimmte Liebeserfahrung ein besonders starkes Belohnungssignal — eventuelle Nachteile in anderen Lebensbereichen sind für den Betroffenen dann meist zweitrangig. Der andere Suchttypus, den die Wissenschaftler fanden, wird als Liebessüchtiger im weiteren Sinne beschrieben. Er verspürt auch, nur dass diese bei ihm wesentlich stärker ausfallen.

Wann wird Liebe krankhaft?

Er hat ein größeres Verlangen nach dem Partner als durchschnittliche Menschen, kann dies aber noch kontrollieren. Jedes Zusammentreffen mit dem Objekt der Begierde versetzt ihn in Euphorie,Verzweiflung und begleitet. Nicht alle Psychologen wollen in diesem Fall von einer Abhängigkeit sprechen, denn auf lange Sicht müssen derartige Lebensphasen dem Einzelnen nicht unbedingt schaden.

Vor wenigen Jahren zeigten Forscher, wie sie monogam lebende Wühlmäuse mit einer Störung des Hormonhaushalts auseinander bringen konnten.

Contact us

Find us at the office

Cudd- Lehnert street no. 7, 84569 New Delhi, India

Give us a ring

Esly Garzone
+76 910 442 603
Mon - Fri, 10:00-16:00

Contact us